BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Dienstag, 6. März: Das war der Tag | BR24

Per Mail sharen

    Dienstag, 6. März: Das war der Tag

    Mordverdacht gegen Pfleger +++ Debatte um Blaue Plakette für Dieselautos +++ Cavusoglu fordert Entschärfung von Reisehinweisen für Türkei +++ 39 Tote bei Absturz einer russischen Transportmaschine in Syrien +++ Blindgänger in Neutraubling beseitigt

    Per Mail sharen

    In Ottobrunn soll ein Pflegehelfer aus Habgier einen Rentner getötet haben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft außerdem berichteten, gibt es noch andere Verdachtsfälle. Der 87-jährige Rentner aus Ottobrunn soll an den Faschingstagen durch eine tödliche Dosis Insulin gestorben sein. Der Pflegehelfer hat sie ihm mutmaßlich verabreicht. Bei dem 36-jährigen Polen fanden die Ermittler mehr als 1.200 Euro und zwei EC-Karten, die dem Rentner gehörten. Sie legen dem Mann noch vier weitere Fälle zur Last, in denen die Opfer aber überlebten - unter anderem in Weilheim sowie im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen.

    In der Diskussion um Fahrverbote für Dieselautos hat der Bayerische Städtetag vor einer Plakettenvielfalt gewarnt. Der Städtetags-Chef und Augsburger OB Kurt Gribl (CSU) sprach sich gegen den Vorschlag des Umweltbundesamtes aus, zwei verschiedene blaue Plaketten einzuführen. Generell hält Gribl eine blaue Plakette aber für richtig, um im Falle von Fahrverboten den Verkehr besser kontrollieren zu können. Der Münchner OB Dieter Reiter (SPD) und der Nürnberger Rathauschef Ulrich Maly (SPD) sehen das ähnlich und wollen die Bundesregierung und Staatsregierung in die Pflicht nehmen. Der designierte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) lehnt die blaue Plakette aber grundsätzlich ab.

    Vor Beginn der Urlaubssaison drängt die Türkei darauf, dass die Bundesregierung ihre Reisehinweise an deutsche Touristen entschärft. In Berlin sagte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu bei einem Treffen mit seinem deutschen Kollegen Sigmar Gabriel: "Die letzte Warnung, die es gegeben hat, spiegelt nicht die Realität der Türkei und das Niveau unserer bilateralen Beziehungen wider." Gabriel will jedoch erst warten, wie sich die Sicherheitslage in der Türkei entwickelt. Das Auswärtige Amt warnt seit Juli vergangenen Jahres vor willkürlichen Festnahmen in der Türkei.

    In Syrien sind beim Absturz eines russischen Transportflugzeugs 39 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau stürzte die Antonow beim Landeanflug auf einen russischen Stützpunkt im Westen Syriens auf den Boden. Nach ersten Erkenntnissen dürfte ein technischer Defekt das Unglück verursacht haben.

    In Neutraubling sind zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht worden. Innerhalb von 15 Minuten konnte der Sprengmeister eine Bombe entschärfen, die zweite wurde gesprengt. Die beiden 10-Kilo-Bomben waren im Zuge das Ausbaus der A3 an der Anschlussstelle Neutraubling gefunden worden. Die A3 zwischen Regensburg Ost und Rosenhof, sowie die Autobahnbrücke zwischen Barbing und Neutraubling waren für 45 Minuten in beide Richtungen gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen in und um Neutraubling sowie auf den Umleitungsstrecken. Eine Evakuierung von Anwohnern war nicht erforderlich.