Einsatzkräfte sind wegen des Gasaustritts an einem Güterzug am Bahnhof Vilshofen
Bildrechte: zema-medien

Einsatzkräfte sind wegen des Gasaustritts an einem Güterzug am Bahnhof Vilshofen

Per Mail sharen
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Sperrungen wegen Gas-Austritts am Bahnhof Vilshofen aufgehoben

Am Bahnhof in Vilshofen im Kreis Passau war am Dienstag Gasgeruch festgestellt worden, woraufhin Einsatzkräfte den Bahnhof und mehrere Straßen im Umkreis absperrten. Offenbar stammte das Gas vom Kesselwagen eines Güterzuges. Gefahr bestand keine.

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten aus Niederbayern am .

Der Bahnhof Vilshofen im Landkreis Passau war am Dienstagnachmittag wegen eines Gas-Austritts gesperrt worden. Wie das Polizeipräsidium Niederbayern auf BR-Nachfrage mitteilte, waren jedoch zu keinem Zeitpunkt Menschen in Gefahr. Der Einsatz ist mittlerweile beendet.

Kleine Menge Gas entwichen

Alle Straßen und auch der Bahnverkehr wurden wieder freigegeben. Wie eine Polizeisprecherin sagte, sei nur eine kleine Menge an Gas ausgetreten. Vermutlich war der Grund ein technischer Defekt: Wegen Überhitzung soll es an einem Überdruckventil am Kesselwagen eines abgestellten Güterzugs zum "Austritt einer Kleinstmenge" gekommen sein.

Zug- und Straßenverkehr beeinträchtigt

Weil anfangs nicht klar war, wie viel Gas entwichen ist, waren der Zugverkehr von und nach Passau und mehrere Straßen im Umkreis des Bahnhofs gesperrt worden. Kurzzeitig kam es zur Überlastung der B8 bei Vilshofen.

Bildrechte: zema-medien
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Lagebesprechung der Einsatzkräfte wegen des Gas-Austritts am Vilshofener Bahnhof

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!