Ein Bild von "Skippy" aus den Tagen der Flucht
Bildrechte: News5

Ein Bild von "Skippy" aus den Tagen der Flucht

Per Mail sharen
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

"Skippy" endlich eingefangen - Känguru ist aber verletzt

Es hat sich ausgehoppelt im Landkreis Kelheim. Das Känguru "Skippy", das dort seit fast einem halben Jahr immer wieder gesichtet wurde, konnte jetzt eingefangen werden. Das Tier ist am Bein verletzt, möglicherweise durch einen Verkehrsunfall.

Über dieses Thema berichtete Regionalnachrichten aus Niederbayern am .

Nach fast einem halben Jahr Flucht durch Niederbayern ist Känguru "Skippy" jetzt in Mainburg im Landkreis Kelheim eingefangen worden.

Känguru bei Verkehrsunfall verletzt?

Passanten hatten das Känguru entdeckt und die Polizei alarmiert. Demnach war das Tier am Bein verletzt. Beamte der Polizei Mainburg konnten das Känguru schließlich einfangen. Die schwere Verletzung am Bein, die möglicherweise von einem Verkehrsunfall stammt, wurde in einer Klinik notoperiert.

"Skippy" muss noch in der Klinik bleiben

Laut Polizei hat "Skippy" die OP gut überstanden und ist bereits wieder fidel. Nach Aussage der Ärzte muss das Tier aber noch stationär in der Klinik bleiben, um zu beobachten, wie der Genesungsprozess verläuft.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!