Bildrechte: BR

Ökumene Preis

Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Marx und Bedford-Strohm mit Ökumene-Preis geehrt

Heute verlieh die Katholische Akademie Bayern ihren Ökumene-Preis an die beiden Spitzenvertreter der evangelischen und der katholischen Kirche in Deutschland, Kardinal Reinhard Marx und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm.

Über dieses Thema berichtet: radioWelt am .

Als einen "Glücksfall für das Miteinander der Kirchen" hat BR-Intendant Ulrich Wilhelm in seiner Laudatio Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Kardinal Reinhard Marx bezeichnet. Die beiden Spitzenvertreter der evangelischen und katholischen Kirche sind mit dem diesjährigen Ökumene-Preis der Katholischen Akademie in Bayern ausgezeichnet worden für eine ökumenische Gestaltung des zurückliegenden Reformations-Gedenkjahres. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro verbunden. In der Begründung der Jury heißt es, neben Buß- und Bittgottesdiensten, Tagungen, Besuchen und Begegnungen hätten sich vor allem die gemeinsamen Gebete eingeprägt. Durch gemeinsame Auftritte seien die höchsten Repräsentanten der beiden großen Kirchen in Deutschland immer mehr zu "ökumenischen Symbolgestalten" geworden.

"Für uns sind Sie ein Zeichen für die Zukunft der Ökumene. Sie sind immer wieder gemeinsam in der Öffentlichkeit aufgetreten und haben aus dem Streit, ob man das Reformationsjahr feiern könne oder ob man der Kirchenspaltung gedenken müsse, unerwartet etwas Neues und Gemeinsames gemacht: Ein Christusfest." Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayerischen Rundfunks

BR-Intendant Ulrich Wilhelm betonte vor allem die Freundschaft der beiden Preisträger, die bei den diesjährigen Reformationsfeiern immer wieder zum Ausdruck kam. Die räumliche Nähe, beide haben ihren Amtssitz in München, sei hilfreich, so Wilhelm: "Doch auch kurze Entfernungen muss man gehen wollen". Damit hätten Marx und Bedford-Strohm kein Problem. Wegen der zahlreichen gemeinsamen Auftritten wurde schon gewitzelt, es gäbe beide nur noch im Doppelpack. In einem anschließenden moderierten Gespräch erzählten sie von ihrer - vor allem in diesem Jahr gewachsenen - Freundschaft. Ganz wichtig dabei war, so der evangelische Landesbischof Bedford-Strohm, die gemeinsame Reise nach Israel.