BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© NürnbergMesse
Bildrechte: NürnbergMesse

Die NürnbergMesse nimmt ab 1. September den Messebetrieb wieder auf. Den Anfang macht die Lack- und Farbmesse "European Coating Show".

Per Mail sharen

    Im Herbst gibt es wieder Präsenzmessen in Nürnberg

    Im Herbst soll es in Nürnberg wieder Messeveranstaltungen geben. Der Start nach der langen Corona-Pause wird bunt: Die Leitmesse der internationalen Lack- und Farbindustrie macht im September den Anfang.

    Per Mail sharen
    Von
    • Annika Svitil

    Am 1. September darf die NürnbergMesse den Messebetrieb wieder aufnehmen. Das hat die Bayerische Staatsregierung heute beschlossen. Seit Wochen laufen die Vorbereitungen für die Wiedereröffnung, so dass der Nürnberger Messeherbst mit der "European Coatings Show 2021" von 14. bis 16. September starten kann. Bei der Leitmesse der internationalen Lack- und Farbindustrie hätten schon 500 Aussteller zugesagt, teilte die NürnbergMesse mit. Im Anschluss soll vom 28. bis 30. September die "Fachpack", die europäische Fachmesse für Verpackung, Technik und Prozesse in Nürnberg stattfinden. Dafür haben sich laut NürnbergMesse bereits 800 Aussteller angemeldet.

    Präsenzmessen sind wirtschaftlicher Impuls für Messestadt Nürnberg

    NürnbergMesse-Geschäftsführer Peter Ottmann sieht den Beschluss des bayerischen Kabinetts als einen wichtigen und richtigen Schritt für mehr Planungssicherheit und Perspektive für die geplanten Herbstmessen. Das seien die "dringend benötigten wirtschaftlichen Impulse für die Messe- und Kongressstadt Nürnberg", so Ottmann. Die Vorbereitungen für den Re-Start laufen bereits seit langem. So wird seit Pandemiebeginn in Rücksprache mit Gesundheitsbehörden an einem geeigneten Hygienekonzept gearbeitet.

    Auch Hotels, Gastronomie und Messebauer profitieren vom Re-Start

    Neben der NürnbergMesse selbst profitieren von der Wiederaufnahme des Betriebs auch andere Branchen, wie Hotellerie, Gastronomie, Verkehrsbetriebe und Messebauer. Für sie alle wird die lange Corona-Pause teuer: Berechnungen des Ifo-Instituts zufolge fehlen in der Region dadurch 900 Millionen Euro an Kaufkraft.

    Unter anderem musste wegen Corona die weltgrößte Spielwarenmesse in diesem Jahr ausfallen. Die Biofach, Weltleitmesse für Bioprodukte, konnte 2021 nur digital stattfinden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!