Kläranlage (Symbolbild)
Bildrechte: BR

Berchtesgaden: Abwasser weist auf mehr Corona-Infektionen hin

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Berchtesgaden: Abwasser weist auf mehr Corona-Infektionen hin

Wie viele Menschen haben derzeit Corona? Und wie aussagekräftig ist die offizielle 7-Tage-Inzidenz? Das Abwassermonitoring im Berchtesgadener Land deutet darauf hin, dass die tatsächlichen Infektionszahlen deutlich über den offiziellen Zahlen liegen.

Das regelmäßige Abwassermonitoring im Berchtesgadener Land weist auf deutlich höhere Corona-Infektionszahlen hin, als es die offizielle 7-Tage-Inzidenz tut. Diese liegt derzeit bei 206. Das bestätigt eine Sprecherin des Landratsamtes auf BR-Anfrage.

Abwasser erfasst mehr Menschen und auch milde Verläufe

Dies liege zum einen daran, dass durch die Abwasseruntersuchung ein viel größerer Personenkreis erfasst werde und zum anderen auch an den mittlerweile deutlich niedrigeren Testzahlen. Außerdem lasse sich die Diskrepanz auch durch die meist milden bis symptomfreien Verläufe der Omikronvariante erklären, die Erkrankte nicht zu einem Test veranlasse.

Abschätzung der Dunkelziffer noch nicht möglich

Noch wisse man bei den momentan dominierenden Subtypen BA4 und BA5 nicht genau, was das im Abwasser entdeckte Genmaterial bedeute - wie viele die Fragmente des Coronavirus dieser Variante mit ausgeschieden werden. Deshalb sei eine genauere Abschätzung der Dunkelziffer nicht möglich, so das Landratsamt.

Im Berchtesgadener Land werden schon seit Anfang 2021 die Abwasser-Untersuchungen genutzt, um das Infektionsgeschehen - unabhängig von den Testzahlen - zu überwachen

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!