Franken - Kultur


10

Christkindlesmarkt "Städtlein aus Holz und Tuch"

Der Nürnberger Christkindlesmarkt gilt als der berühmteste der Welt. Über zwei Millionen Besucher aus aller Herren Länder schlendern jährlich über den Markt. Machen Sie sich selbst ein Bild!

Stand: 22.11.2017 | Archiv

Zur Adventszeit schlendern rund zwei Millionen Besucher aus aller Welt über das Kopfsteinpflaster des Nürnberger Hauptmarkts - vorbei an Buden und Ständen mit ihren typischen rot-weiß gestreiften Zeltdächern. In der Luft liegt der Duft von Bratwürsten, Lebkuchen, Glühwein und Kräuterbonbons.

Postkutsche und Markt der Partnerstädte

Rundfahrten mit einer historischen Postkutsche auf dem Christkindlesmarkt

Der Christkindlesmarkt ist jedoch mehr als nur ein Weihnachtsmarkt: Zum Rahmenprogramm des "Städtlein aus Holz und Tuch" gehören Rundfahrten mit einer alten Postkutsche, eine Kinderweihnacht auf dem Hans-Sachs-Platz und ein internationaler Markt der Partnerstädte. Wegen des Sicherheitskonzptes kann die historische Postkutsche nicht mehr über den Christkindlesmarkt fahren.

Nürnberg leuchtet

An rund 180 Ständen mit einer zusammengerechneten Verkaufsfront von knapp einem Kilometer bieten Händler traditionelle Waren wie Lebkuchen, Weihnachtsschmuck, Krippen und Spielzeug an. Der Verein "Nürnberg leuchtet" hat Straßen und Plätze mit Weihnachtsbeleuchtung ausgestattet und zahlreiche Chöre und Musikensembles treten auf.

Internationales Flair verströmt wieder der "Markt der Partnerstädte": Auf dem Platz hinter dem Rathaus präsentieren sich Nürnbergs Freunde im Ausland - zum Beispiel aus Glasgow (Schottland), Venedig (Italien), Atlanta (USA) oder Shenzhen (China).

Romantik am Abend

Wer auf Romantik steht, sollte den Christkindlesmarkt in den Abendstunden bei festlicher Beleuchtung besuchen. An den Wochenenden ist der Andrang erfahrungsgemäß am größten, viel Platz zum Bummeln gibt es meist an den Werktagen.


10