BR Fernsehen - Wir in Bayern


30

Wir in Bayern | Rezept Schweinebauch mit Kümmelkartoffeln und Kürbis

Franzisca Jacobs hat eine neue Idee für die Zubereitung von Schweinebauch: nicht klassisch als Schweinebraten, sondern raffiniert gewürzt und paniert mit einer krossen Schwarte. Dazu schmecken Kümmelkartoffeln und Kürbispüree.

Stand: 16.10.2020 | Archiv

Schweinebauch mit Kümmelkartoffeln und Kürbis Format: PDF Größe: 176,44 KB

Rezept für 4 Personen

Schweinebauch

  • 600 g Schweinebauch mit Schwarte
  • 50 g Sojasoße
  • 50 g Honig
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 150 ml Bier
  • 1 Bd. Thymian
  • 5 Zehen Knoblauch, angedrückt
  • Pfeffer, Salz
  • 2 Eier
  • 100 g Paniermehl
  • 1 l Öl zum Frittieren
  • 100 g Mehl

Zubereitung
Den Schweinebauch von der Schwarte trennen. Die Schwarte rautenförmig einschneiden und auf ein Ofenblech mit Backpapier legen und dann mit dem Schweinebauch zusammen im Ofen garen. Das Fleisch mit Sojasoße, Honig, Pfeffer und Cayenne gut einreiben und am besten über Nacht ziehen lassen.

Einen Bräter mit den Thymianzweigen und den Knoblauchzehen auslegen und den Schweinebauch darauf setzen. Bier zugießen und das Fleisch in den auf 120 Grad Umluft vorgeheizten Backofen geben und ca. zwei Stunden langsam schmoren lassen (bis zu einer Kerntemperatur von 72 Grad). Bei der Schwarte eventuell das austretende Fett nach einer Stunde abgießen. Den Schweinebauch aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Die Schwarte noch ca. 30 Minuten bei 180 Grad Umluft im Ofen kross werden lassen. Dann auch gut auskühlen lassen.

Wenn die Schwarte ganz ausgekühlt ist, in kleine Stücke brechen und im Mixer zerkleinern, bis sie eine Konsistenz wie das Paniermehl hat. Mit dem Paniermehl mischen und salzen. Den Schweinebauch in Würfel von etwa 5 mal 5 cm schneiden. Den Topf mit dem Frittierfett aufsetzen, es sollte kein zu großer Topf sein, da man sonst sehr viel Öl braucht.

Die Eier verquirlen, salzen und pfeffern. Eine Panierstraße aufbauen und die Schweinebauchwürfel zuerst in Mehl wenden, dann in Ei und zuletzt in der Paniermehl-Schwarten-Mischung. Bei ca. 170 Grad im Öl goldbraun frittieren. Auf einem Küchenkrepp etwas abtropfen lassen.

Kürbispüree

  • 1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis
  • 100 g Butter
  • 100 ml Brühe
  • Olivenöl
  • Cayennepfeffer, Salz, Pfeffer

Zubereitung
Den Kürbis halbieren, entkernen, etwas mit Olivenöl beträufeln, salzen, pfeffern und mit Cayenne bestreuen. Mit der Schnittfläche nach oben in den vorgeheizten Backofen legen. Bei 180 Grad 45 Minuten garen, bis er weich ist und dann auskühlen lassen. (Oder mit dem Schweinebauch bei 120 Grad eine gute Stunde mitgaren lassen). Die Butter in einem Topf zerlassen. Das Fruchtfleisch des Kürbisses aus der Schale kratzen, zur Butter geben und bei mittlerer Hitze zu einem homogenen Püree verrühren. Nach Bedarf Brühe zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Kümmelkartoffeln

  • 16 kleine Kartoffeln, am besten festkochend
  • Salz
  • 4 EL Kümmelsamen
  • brauner Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Butter

Zubereitung
Die Kartoffeln in der Schale im gesalzenem Wasser mit 3 EL Kümmelsamen weich kochen. Kartoffeln herausnehmen, ein wenig auskühlen lassen und schälen. Den restlichen Kümmel in einer Pfanne bei mittlerer Hitze und unter regelmäßigem Wenden anrösten, den braunen Zucker und ein wenig Salz dazu geben und karamellisieren lassen. Auf ein Stück Backpapier schütten und auskühlen lassen. In einem Mörser zu feinem Mehl zerstoßen. Die Kartoffeln in einer Pfanne mit ein wenig Butter schwenken, den Kümmelzucker dazu geben und alles gut vermischen, so dass sich eine schöne Karamellschicht um die Kartoffeln legt.

Anrichten
Schweinebauch mit Kümmelkartoffeln und Kürbispüree auf Tellern anrichten und gleich servieren.

Franzisca Jacobs wünscht einen guten Appetit!


30