BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Sämtliche Kuriositäten und Sonstiges auf einen Blick

Samowar | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Samowar It's Teatime!

Das Teetrinken hat nicht nur in Russland, dem Ursprungsland des Samowar, eine lange Tradition, sondern auch in England, wo diese versilberte Teeurne zwischen 1800 und 1830 gefertigt wurde. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.400 Euro [mehr]

Rauchservice. Obwohl für Prinzessinnen ein "No-Go", hatte wohl Marie Gabriele in Bayern mithilfe dieses versilberten, historistischen Rauchsets ihre Münchner Theaterbesuche mit einer Zigarette eingeläutet. Geschätzter Wert: 700 bis 1.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rauchservice Zigarette vor dem 1. Akt

Obwohl für Prinzessinnen ein "No-Go", hatte wohl Marie Gabriele in Bayern mithilfe dieses versilberten, historistischen Rauchsets ihre Münchner Theaterbesuche mit einer Zigarette eingeläutet. Geschätzter Wert: 700 bis 1.000 Euro [mehr]

Silberkugel bzw. Knäuelhalter aus dem Biedermeier | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Silberkugel (Knäuelhalter) Mobile Strickhilfe

Damit die Handarbeit auch außer Haus nicht unterbrochen werden musste, gab es im Biedermeier Knäuelhalter aus Silber, wie diesen aus der Zeit zwischen 1810 und 1820 - ein Flohmarktfund! Geschätzter Wert: 120 bis 140 Euro [mehr]

Münzhumpen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Münzbecher Gut beraten mit Dukaten

Anlässlich seiner Krönung zum König von Ungarn im Jahre 1830 hatte Ferdinand V. den Münzbecher mit der seltenen Krönungsmedaille fertigen lassen - wohl für einen kirchlichen Würdenträger. Geschätzter Wert: 10.000 bis 20.000 Euro [mehr]

Fächer aus Schwanenhaut, um 1780 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rokoko-Fächer Amouröses Ventilieren

Der grotesken Camaieu-Malerei und dem glänzenden Stahlgestell mit "Cut steel" nach könnte dieser Schwanenhaut-Fächer um 1780 in England, aber auch in Russland gefertigt worden sein. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.700 Euro [mehr]

Tanzbuch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zwei Tanzbüchlein Galante Warteliste

Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts führten die Damen solche Tanzbüchlein mit sich, damit die männlichen Tanzanwärter sich dort, je nach Befähigung, eintragen konnten. Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro bzw. 800 bis 1.400 Euro [mehr]

Fleischvorlegegabel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fleischgabel Zackig aufgespießt

Möglicherweise wegen der schwierigen Reinigung ist diese innovative, versilberte Fleischvorlegegabel, zwischen 1880 und 1900 wohl in England produziert, eine Kuriosität geblieben. Geschätzter Wert: 50 bis 80 Euro [mehr]

Fächer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fächer Retter in der Ohnmacht

Hatte die Erzieherin von Ludwig II., Baronin von Leonrod, diesen historistischen Rokoko-Fächer aus den 1860er-Jahren an den Adjutanten des bayerischen Königs, Graf Dürckheim, verschenkt? Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro [mehr]

Stockknauf | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stockknauf Nixe in der Hand

Mit einer Nixe am Stockknauf, gefertigt um 1900 von der Berliner Silberwarenfabrik Vollgold, zeigte der Herr in der Kaiserzeit beim Spaziergang ganz beiläufig seinen gehobenen Stand. Geschätzter Wert: 250 bis 350 Euro [mehr]

Beinhäuschen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Beinhäuschen Nippes mit Inhalt

Im Inneren dieses um 1900/1910 gefertigten, alpenländischen Häuschens aus Bein, also Knochen, verbirgt sich ein Fingerhut als pädagogisch wertvolles Geschenk an eine Hausfrau in spe. Geschätzter Wert: 40 bis 50 Euro [mehr]

Nabelschnurschere | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nabelschnurschere Vom Storch geschnitten

Zur überstandenen Geburt bekamen Wöchnerinnen aus adeligen oder großbürgerlichen Häusern häufig solche echt silbernen, sogenannten Nabelschnurscheren in Storchgestalt geschenkt. Geschätzter Wert: 100 bis 120 Euro [mehr]

Öllampe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Öllampe Funken in der Nacht

Zwischen 1840 und 1860 ist dieses englische Öllicht entstanden, dessen Form pompejanischen Tonlampen und auch Darmol-Leuchtern ähnelt, aber mit dem Portrait von Queen Victoria punziert ist. Geschätzter Wert: 500 bis 550 Euro [mehr]

Petschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Petschaft Ein Pelikan zum Stempeln

Mit dieser Petschaft eines, seine Brut mit dem eigenen Blut tränkenden Pelikans aus dem österreichisch-ungarischen Raum, gefertigt um 1870, hat wohl ein Geistlicher seine Briefe versiegelt. Geschätzter Wert: 350 bis 400 Euro [mehr]

Nähkästchen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nähkästchen Amor zieht die Fäden

Mit diesem Biedermeier-Nähkästchen, gefertigt zwischen 1830 und 1835, wurde eine "ehrbarliche Jungfrau" bedacht, die dadurch nach ihrer Heirat zur fleißigen Näherin und Strickerin werden sollte. Geschätzter Wert: 250 bis 350 Euro [mehr]

Weihrauchschiffchen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Weihrauchschiffchen Tauben an Bord

Das muschelförmige Weihrauchschiffchen, zwischen 1775 und 1790 am Wendepunkt von Rokoko und Klassizismus als Kirchengerät gefertigt, spielt mit seinen beiden Tauben wohl auf die Arche Noah an. Geschätzter Wert: 500 bis 800 Euro [mehr]

Versilberte Thermoskanne | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Versilberte Thermoskanne Heiß oder kalt?

Hat diese versilberte Thermoskanne das Patent auf ihre Funktion erhalten oder auf ihre ungewöhnliche Gestaltung: ein Baumstamm als Korpus mit einem Henkel aus afrikanischem Warzenschweinzahn? Geschätzter Wert: 350 bis 500 Euro [mehr]

Goldbeutel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Goldbeutel Wohin mit dem Geld?

Dieser mit Diamanten und Rubinen besetzte Goldstrick-Beutel aus der Zeit zwischen 1905 und 1912 baumelte am Finger und diente zu festlichen Gelegenheiten dem Transport von Geld oder Parfum. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Schraubtaler | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schraubtaler Hauchdünnes Mannequin

In diesem Silbertaler mit dem Konterfei des Erzherzogs Leopold von Österreich verbirgt sich ein auf Marienglas gemaltes 'Mannequin' aus den Jahren zwischen 1620 bis 1635. Geschätzter Wert: 1.600 bis 1.800 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 13.10.2012, Spieldose | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Spieldose Deckel zu – Vogel still

Diese Singvogelspieldose, die in Deutschland zwischen 1915 und 1920 entstanden ist, bringt nicht nur Vogel- und Spieldosenliebhaber zum Lachen. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]

Petschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Petschaft Eindrucksvolle Botschaften

Bevor es Umschläge gab, wurden Briefe mithilfe von Petschaften versiegelt. Dieses seltene Petschaft stammt aus dem Empire und ersetzt den üblichen Siegelring. Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro [mehr]

Entenpresse | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Entenpresse Die Essenz des Festtagsbratens

Sogenannte "Entenpresse" aus plattiertem Silber, die als Küchengerät zum Auspressen von Knochenresten verwendet wird, um den darin enthaltenen Saft für die Zubereitung von Saucen zu verwenden. Wert: ca. 1.500 Euro [mehr]

Geldkatze | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Geldkatze Stricken statt sticken

Schlauchartige Börse, die mit zwei silbernen Ringen geöffnet und verschlossen werden kann. Sie kann an einem Gürtel befestigt werden und dient so der Aufbewahrung von Geldmünzen und anderen kleinen Wertgegenständen. Wert: ab 100 Euro [mehr]

Torazeiger | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Torazeiger Ein russisches Rätsel

Silberner Zeiger, der traditionell zum Lesen der jüdischen Tora, den fünf Büchern Mose, benutzt wird. Er trägt die Moskauer Punze sowie eine Meisterpunze mit der Jahreszahl 1873. Wert: ca. 50 Euro [mehr]

Petschaft | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Petschaft Versteckte Zeichen der Liebe

Goldener Siegelstempel im Stil des 18. Jahrhunderts, der mit Bandelwerk, Medaillons und feinen floralen Ornamenten verziert ist. Diese sogenannte Petschaft hat einen kleinen Griff, mit dem man den Stempel in die weiche Siegelmasse drücken konnte. Wert: ca. 300 Euro [mehr]

Fächer, Silber | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fächer Triumph der Liebe

Außergewöhnlich schöner Silberfächer, der im 18. Jahrhundert in Paris gefertigt wurde. Dekoriert ist der Fächer mit goldenen Ornamenten, Darstellungen aus der Musik und einem mittigen Medaillon, das einen Schäfer bei der "Krönung" seiner Liebsten mit einem Blumenkranz zeigt. Diese Darstellung ist ein beliebtes Motiv des 18. Jahrhunderts, der den "triomphe de l'amour" ("Triumph der Liebe") illustriert. [mehr]

Silbertablett aus dem Stadtschloss von Weimar. Kunst und Krempel vom 05.12.2009 | Bild: BR zum Video mit Informationen Silbertablett Fürstliches Geschirr für Obst und Konfekt

Aufwendig gearbeitete flache Schale aus Silber mit einem Hinweis auf die ursprüngliche Herkunft dieser sogenannten "Tazza". Sie gehörte zum herrschaftlichen Inventar des Stadtschlosses von Weimar. Wert: ca. 3.000 Euro [mehr]