Bayern 2 - Zündfunk

Diese Stimmen zu #BlackLivesMatter solltet ihr hören und lesen

Hintergründe und Theorie Diese Stimmen zu #BlackLivesMatter solltet ihr hören und lesen

Stand: 02.03.2021

Untitled (Black is) von Sault | Bild: Sault/Forever Living Originals

Der Zündfunk sammelt hier Beiträge in Zusammenhang mit den #BlackLivesMatter-Protesten. Was beschäftigt die Menschen in den USA? Was können wir selbst tun, um zu helfen und uns zu hinterfragen? Worum geht es in der Debatte eigentlich? Hier geben Moderator*innen und Autor*innen wichtige Hintergründe und Einblicke.

Adrian Younge Pressefoto | Bild: Artform Studio zum Artikel Im Interview Empowert euch! Adrian Younge erzählt Black History mit einem Mammutprojekt aus Album, Film und Podcast

Adrian Younge ist der Mann im Hintergrund, ein Jazzer und Soulmusiker, der Soundtracks oder auch einen Song für Kendrick Lamar produziert. Nun tritt er mit einem Mammutprojekt ans Licht: „The American Negro“ erzählt Black History als Album, als Film und im Podcast: Was ist Rassismus – dieses Wissen zu vermitteln sei ihm wichtiger als die Musik, erklärt Younge Zündfunk-Autor Michael Bartle. [mehr]


Schlagzeuger, DJ und Regisseur Questlove bei den Oscars 2020. | Bild: picture alliance / ZUMAPRESS.com zum Artikel Independent Kino Diese drei Filme über Black History in den USA haben beim Sundance Film Festival abgeräumt

Black Panther, die Geschichte des Souls oder Alltagsrassismus. Auf dem Sundance Film Festival beschäftigten sich in diesem Jahr viele Filme mit der Geschichte von Schwarzen in den USA, in unterschiedlichen Epochen. Vor dem Hintergrund der Black Lives Matter Bewegung in den USA wirkt das so aktuell und wichtig wie nie. Wir stellen euch drei der Filme vor. [mehr]


Comic-Illustration, auf der eine weiße Frau erschrocken ruft: Did you just say: RACE? | Bild: colourbox/BR zum Audio mit Informationen Generator Podcast White Fragility - Warum Weiße Rassismus so leicht übersehen

Rassisten sind Nazis, denken wir. Was aber, wenn in jedem unabhängig von der politischen Gesinnung ein*e Rassist*in steckt? Wenn unsere Gesellschaft auf rassistischen Ideen beruht? Gerade Weiße wehren sich gegen diese Vorstellung. Das Konzept dahinter heißt: white fragility. [mehr]


Erschienen in der BBC und auf Amazon Prime | Bild: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Des Willie zum Artikel Neue BBC- Miniserie "Small Axe" zerlegt die Geschichte des afro-britischen Rassismus wie keine Serie zuvor

Steve McQueen hat es geschafft. Längst zählt der oscarprämierte "12 Years a Slave"-Regisseur zur Oberliga seiner Zunft. Nun gibt es Neues von ihm: Die Mini-Serie „Small Axe“. Roderich Fabian stellt sie euch vor. [mehr]


Chadwick Boseman | Bild: picture-alliance zum Audio mit Informationen Generator Podcast Zwischen Hollywood und Alltag – was "Black Panther" mit Black Lives Matter zu tun hat

Während die Black Lives Matter-Bewegung gegen Rassismus und Polizeigewalt auf die Straßen geht, läuft 2018 der erste schwarze Superhelden-Blockbuster in den Kinos. Wie hängen die fiktiven Helden der Popkultur mit der gesellschaftlichen Wirklichkeit heute zusammen? [mehr]


Untitled (Rise) von Sault (Cover) | Bild: Sault/Forever Living Originals zum Audio mit Informationen "Untitled (Rise)" Das Londoner Trio Sault macht Protest tanzbar

Nur drei Monate nach ihrem letzten Album, das zu einem der musikalischen #BlackLivesMatter-Beiträge überhaupt wurde, legt das mysteriöse Studiotrio Sault nach. War der Vorgänger eine Protest-Platte, erwächst auf “Untitled (Rise)” Hoffnung und Zuversicht, doch etwas bewirken zu können. [mehr]


Untitled (Black is) von Sault | Bild: Sault/Forever Living Originals zum Audio mit Informationen "Untitled (Black Is)" Auf ihrer neuen Platte verwandeln Sault die Wut über Rassismus in soulige Würde

Die neue Platte von Sault ist nicht mehr so ausgelassen und unbeschwert funky wie das Debüt, das im August 2019 rauskam. Aber wie soll das auch fröhlich klingen, wenn sich KünstlerInnen tagtäglich mit einer so gegen sie gerichteten Realität beschäftigen müssen? Anstatt ein verbittertes Statment zu liefern, verpacken Sault auf unserem Album der Woche "Untitled (Black is)" ihre Wut lieber in Würde und ganz viel Soul. [mehr]


Zündfunk-Charts | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Best Of 2020 Die 80 besten Alben des Jahres

Unsere Langspiel-Favoriten 2020: Die besten Alben des Pop-Jahres, ausgewählt von Zündfunk und dem Nachtmix. Wer ist die Nummer 1, wer ist knapp am Siegertreppchen vorbeigeschrammt. [mehr]


Jazz-Musikerin Angel Bat Dawid auf dem Berliner Jazzfest 2019. | Bild: picture alliance zum Artikel "Live" Auf ihrem Live-Album spielt sich Künstlerin Angel Bat Dawid den Rassismus von der Seele

Der Jazz ist zurück – und wie! Das Label „International Anthem“ versammelt einige der heißesten neuen Jazz-Musiker*Innen der heutigen Zeit. Eine davon, Angel Bat Dawid, bringt nun ihr zweites Album raus – aufgenommen bei den Berliner Jazzfest 2019. Warum das Ergebnis so wild ist und wieviel Schmerz die Aufnahmen bereitet haben, erzählt Euch Michael Bartle. [mehr]


Cover der neuen LP "II The Next Wave" | Bild: SureShot/Quakers zum Artikel „II - The next wave“ Quakers schenken uns eine antirassistische Hip-Hop-Zeitreise in die 70er

Das muss ein Hip-Hop-Album erstmal schaffen: Oldschool-Beats mit den politischen Themen von heute zu verknüpfen. Quakers gelingt es auf ihrer neuen LP „II - The next wave“ wie selten einer Rap-Crew - und zwar auf unglaublichen 33 Tracks. [mehr]

Hintergrund

Einmal Ghana und zurück, Zündfunk Generator | Bild: BR zum Audio mit Informationen Generator Podcast Jahr der Rückkehr - Warum Ghana für Schwarze Deutsche so anziehend ist

2019 feierte Ghana das "Jahr der Rückkehr": Das Land will Nachfahren der Sklaven und schwarzen Menschen einen Heimathafen anbieten. Tausende Menschen aus der ganzen Welt haben das Programm genutzt und sind nach Ghana gekommen, darunter auch die Afrodeutschen Kevin, Semret und Darryl. Was hat ihnen das Jahr gebracht? Sendung von Malcolm Ohanwe. [mehr]

Black Lives Matter Protest | Bild: picture alliance/APA/picturedesk.com zum Audio mit Informationen "Dynamisches Einschreiten" Ein Fall in Hamburg zeigt, wie brutal Polizeigewalt auch in Deutschland sein kann

Polizeigewalt ist ein ernstzunehmendes Problem, nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland. Der Fall von John Homadi, der jüngst auf Instagram große Wellen schlug, zeigt, wie schlimm anscheinend grundlose Kontrollen sein können. [mehr]

Wall of Moms | Bild: picture alliance/dpa zum Artikel Die "Wall of Moms" Diese Mütter stellen sich schützend vor die Demos in Portland

In Portland, Oregon sendet das Weiße Haus Truppen des Heimatschutzministeriums gegen "Black Lives Matter"-Demonstrierende ins Feld. Jetzt mobilisieren sich Mütter und bilden Schutzschilde um die Proteste. [mehr]

Idil Baydar | Bild: picture alliance/dpa/Horst Galuschka zum Audio mit Informationen Idil Baydar im Interview "Wie soll ich mich von der Polizei schützen lassen, wenn ich nicht weiß, ob der Polizist Migranten hasst?"

Die Comedian Idil Baydar erhält Morddrohungen von Rechtsextremisten. Nun stellte sich heraus, dass ihre Daten - wie die von der Anwältin Seda Basay-Yildiz und der Linken-Politikerin Janine Wissler - von einem Polizeicomputer aus abgefragt wurden. Oliver Buschek hat mit Idil Baydar gesprochen. [mehr]

Der Schutzpatron von Coburg, Sankt Mauritius, seit 1521 auch "der Coburger Mohr" genannt, auf einem Kanaldeckel | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel "Coburger Mohr" Wegen Rassismus: Eine Petition fordert, das Stadtwappen von Coburg zu ändern

Vor einem Monat wurde George Floyd ermordert, was weltweit zu Protesten und einer breiten Rassismus-Debatte geführt hat. Statuen fallen und es wird diskutiert, ob eine U-Bahnstation wirklich „Mohrenstrasse“ heißen muss. Auf dem Prüfstand steht auch das Stadtwappen von Coburg, der sogenannte „Coburger Mohr“. [mehr]

Blacktivistin und Diversity Beraterin | Bild: Michaela Dudley zum Artikel Interview mit Blacktivistin Michaela Dudley "Wenn Empathie und Empörung miteinander einhergehen, kann sich etwas bewegen"

Welche Auswirkungen haben die weltweiten Proteste nach dem grausamen Mord an George Floyd? Können sie etwas Großes in Gang bringen? Darüber hat Malcolm Ohanwe mit der Diversity-Beraterin und Blacktivistin Michaela Dudley gesprochen. [mehr]

Ein Screenshot des Impliziten Assoziationstest | Bild: IAT Corp. zum Artikel Harvards Impliziter Assoziationstest Lässt sich Rassismus testen?

Bin ich glücklich, welcher Typ bin ich, wo soll ich hinreisen: Im Netz gibt es eine Vielzahl an Persönlichkeitstests. Meist eher seicht. Aber gibt es auch einen Test, mit dem sich herausfinden lässt, ob ich rassistisch bin? Die Universität Harvard bietet einen Onlinetest an. Aylin Dogan hat ihn ausprobiert. [mehr]

eine weiße Frauenhand hält ein Schild mit dem Schriftzug Black Lives Matter | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel "race" und "people of color" Warum sich auf Deutsch nur so schwer über Rassismus sprechen lässt

In Debatten über Rassismus landet man schnell bei englischen Fachworten wie Race, PoC und so weiter. Begriffe, die sich kaum übersetzen lassen, denn in den USA ist der Diskurs über gesellschaftliche Ungleichheit oft schon weiter. [mehr]

Amerika protestiert gegen Polizeigewalt | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Black Lives Matter Warum die wenigsten Morde an Schwarzen überhaupt publik werden

Amerika hat ein Problem mit Rassismus. Schon immer. Aktuell diskutieren die USA über den Mord an Ahmaud Arbery, der beim Joggen erschossen wurde. Noch skandalöser als der Fall an sich, ist die Tatsache, dass wir erst jetzt davon erfahren. [mehr]

Schriftsteller Nana Kwame Adjei-Brenyah | Bild: wikimedia zum Audio Einen Monat nach George Floyds Tod Im Interview: "Friday Black"-Autor Nana Kwame Adjei-Brenyah

In zwölf Kurzgeschichten erzählt Nana Kwame Adjei-Brenyah in "Friday Black" Horror-Geschichten aus dem amerikanischen Alltag. Das Debüt erschien 2018 in den USA, wo seine überzeichneten Szenarien jetzt nach der Tötung des Afroamerikaners George Floyd fast prophetisch erscheinen. Nana Kwame Adjei-Brenyah erzählt von der Brutalität des Rassismus und Kapitalismus und deren schlimmsten Auswirkungen. Wir haben mit ihm gesprochen. [mehr]

Der Autor Colson Whitehead über seinen Roman „Die Nickel Boys“ und die Dringlichkeit seiner literarisch formulierten Fragen | Bild: Picture Alliance zum Audio "None of us are free" Colson Whitehead erzählt die wahre Geschichte des amerikanischen Rassismus

Trotz der Abschaffung der Sklaverei ist der alltägliche Rassismus in den USA nicht verschwunden. In dieser Sendung erzählt Pulitzer-Preisträger Colson Whitehead die wahre Geschichte des amerikanischen Rassismus - im Dialog mit dem Essayisten Ta-Nehisi Coates und Professor Ibram X. Kendi. [mehr]

Schriftstellerin Toni Morrison | Bild: picture alliance/AP Photo/Guillermo Arias zum Artikel Black Literature Matters Rassismus? Same same but different

Wer wissen will, wie sich der Rassismus in den USA verändert hat, der muss ihn durch die Augen der Betroffenen sehen. Am besten gelingt das mit den Büchern von James Baldwin, Toni Morrison und Teju Cole. [mehr]

Black Lives Matter Demo | Bild: picture-alliance zum Artikel Rassismus unter People of Colour Hat die nicht-weiße Community ein eigenes Rassismusproblem?

Ist Rassismus nur ein Problem von Weißen? Nein. Schwarze Aktivist*innen sagen, von Menschen aus arabischen, türkischen oder asiatischen Communities erfahren sie ähnlich viel Rassismus. Nur wird darüber gerne geschwiegen – denn es könnte die Solidarität zwischen diskriminierten Gruppen gefährden. [mehr]

Demonstranten der Black Lives Matter Bewegung in Lille | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Meinung Rassismus beginnt nicht erst bei Mord

Nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd zeigen viele Menschen in Deutschland mit dem Finger auf die USA. Aber der Rassismus in anderen Ländern sollte nicht den Blick auf die Probleme bei uns versperren, findet unsere Autorin Shahrzad Osterer. [mehr]

Yoko Ono & John Lennon | Bild: Picture-Alliance / Photoshot zum Artikel Guns n' Roses, Elvis Costello und Co. In diesen Songs finden wir rassistische und diskriminierende Lyrics

1972 sangen John Lennon und Yoko Ono „A Woman is the N*gger of the World“. Und auch im restlichen Meer des Pops finden sich viele Songs, in denen diskriminierende Sprache verwendet wird. Zum Beispiel bei den Rolling Stones oder Elvis Costello. Heute ist die Sprache nicht mehr angebracht. Aber war sie das früher? Eine Spurensuche. [mehr]

Zwei Kinder stehen mit einem Plakat mit der Aufschrift "Nein! zu Eurem Rassismus"  | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Freitagsforum Mit Kindern über Rassismus sprechen

Wie sollen Eltern ihre Kinder auf Rassismus Erfahrungen vorbereiten? Darüber sprechen die frühere Journalistin und Mutter zweier Söhne, Jacqueline Boyce und der BR-Journalist, Rapper, Buchautor ("Ein Neger darf nicht neben mir sitzen - eine deutsche Geschichte") und Vater einer Tochter, David Mayonga mit Sybille Giel. [mehr]

Musiker und Autor David Mayonga | Bild: BR/Philipp Kimmelzwinger zum Audio David Mayonga über Rassismus Sich nur distanzieren, reicht nicht mehr

Obwohl er in Bayern aufgewachsen ist und Dialekt spricht, wurde der Musiker und Autor David Mayonga schon im Kindergarten wegen seiner Hautfarbe diskriminiert. Bis heute erlebt er immer wieder rassistische Anfeindungen. In seinem Buch "Ein Neger darf nicht neben mir sitzen" versucht er zu verstehen, warum viele Menschen Angst vor dem Anderssein haben und was wir dagegen tun können. [mehr]

Bewaffnete Demonstranten | Bild: picture alliance / AA zum Artikel #failoftheweek Wie die Boogaloo Bewegung Hawaii-Hemden zu Symbolen des Rassismus macht

Sie tragen Waffen, Hawaiihemd - und wollen den Bürgerkrieg. Die Boogaloo-Bewegung mischt auch bei den Protesten gegen Polizeigewalt in den USA mit. Trotz ihres putzigen Namens ist diese Bewegung brandgefährlich, kommentiert Christian Schiffer. [mehr]

Protestaktion im Netz | Bild: BR zum Artikel Musikbusiness gegen Rassismus Das sind die eindrücklichsten Posts zum „Blackout Tuesday“

Die Proteste in Amerika erschüttern die Welt, und dabei wird nicht nur auf der Straße protestiert, sondern auch im Netz. Unter dem Hashtag #BlackOutTuesday posten vor allem Musik-Labels Statements gegen Rassismus. Das sind die stärksten Posts. [mehr]

Die Ermordung von George Floyd und die Demonstrationen in den USA | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Rassendiskriminierung in den USA "Friday Black", Storys von Nana Kwame Adjei-Brenyah

Schonungslos hält der Autor in seinen Erzählungen Amerika den Spiegel vor: einer von Geldgier, Rassismus und Konsumgeilheit geprägten Gesellschaft. Gespenstisch aktuell sind die Grotesken als Seelenschau eines gespaltenen Landes [mehr]

Privilege Walk (Symbolbild) | Bild: colourbox.com zum Artikel Anti-Rassismusübung Warum der Privilege Walk zwar Leute zum Weinen bringt, aber nichts ändert

Als Weißer Mensch kann man sich oft nicht vorstellen, wie es ist, strukturellen Rassismus zu erfahren. Dabei soll eine Übung helfen, die sich Privilege Walk nennt. Die Übung ist so anschaulich, dass sie Menschen zum Weinen bringt – aber hilft uns das weiter? [mehr]

"Farbe bekennen" machten May Ayim, Katharina Oguntoye und Dagmar Schultz (Buchcover) | Bild: Orlanda Verlag zum Artikel Feministische Klassiker im Zündfunk Mit "Farbe bekennen" machten May Ayim und Katharina Oguntoye die Lebensrealität afrodeutscher Frauen zum Thema

Erhebt euch und schweigt nicht mehr! Als "Farbe bekennen" in den 80er Jahren erschien und die Lebensrealität afrodeutscher Frauen zum Thema machte, war das Buch seiner Zeit weit voraus. Heute ist es ein Klassiker, alle paar Jahre neu aufgelegt und sofort wieder vergriffen. [mehr]

Deutsch-Suedwestafrika, Hereroaufstand 1896 | Bild: picture-alliance/dpa/akg-images zum Audio mit Informationen Generator Podcast Der Rassist in uns - Deutschlands verdrängtes koloniales Erbe

Spätestens mit dem Aufstieg der AfD ist Deutschlands Ruf als ehrlicher Aufarbeiter der eigenen Vergangenheit dahin. Eine wahre Black Box ist immer noch Deutschlands koloniales Erbe. Der Zündfunk Generator fragt sich, warum die Aufarbeitung der Kolonialverbrechen erst jetzt beginnt. [mehr]

Struktureller Rassismus sitzt im Kopf | Bild: (c) dpa - Bildarchiv zum Audio mit Informationen Generator-Podcast Check deine Privilegien – Über Farbenblindheit, Rassismus und die Mitte der Gesellschaft

In diesem Feature geht es um Rassismus, der wie selbstverständlich daherkommt - so selbstverständlich, dass er vielen Menschen gar nicht auffällt. Er wird von Leuten ausgeübt, die sich selbst bestimmt nicht als Rassisten wahrnehmen würden: Die Rede ist von strukturellen Rassismus. [mehr]

Regisseur Raoul Peck | Bild: picture alliance / AP Images zum Audio Drehbuch nach James Baldwin Interview mit "I Am Not Your Negro"-Regisseur Raoul Peck

Das unvollendete Manuskript "Remember This House" von James Baldwin, gesprochen von Schauspieler Samuel L. Jackson, ist die Grundlage für Pecks filmische Collage. Er benutzt Ausschnitte von Medienberichterstattung, vor allem aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und spürt so dem weißen Rassismus in der amerikanischen Gesellschaft nach. Wir haben mit Peck gesprochen. [mehr]

Die New Yorker Polizei hält eine Gruppe Afroamerikaner auf der Straße auf | Bild: BR / Sammy Khamis zum Artikel Black Lives Matter Wieso Bürokratie Polizeigewalt gegen Afroamerikaner fördert

In den USA sterben innerhalb weniger Stunden zwei Afroamerikaner durch die Schüsse weißer Beamten. Insgesamt sind 2016 bereits 505 Menschen durch Polizisten ums Leben gekommen. Der Ethnologe und Aktivist David Graeber sieht einen Zusammenhang von Rassismus, Bürokratie und Kapitalismus. Von Ferguson bis Minnesota. [mehr]

May Ayim | Bild: FISCHER Taschenbuch zum Audio Zündfunk Generator "So schwarz bist du doch gar nicht": Die afrodeutsche Poetin May Ayim

Vor über dreißig Jahren ist ein Buch erschien, das die afrodeutsche Poetin May Ayim und ihre Co-Autorinnen deutschlandweit bekannt machen sollte. Es heißt "Farbe bekennen - Afro-deutsche Frauen auf den Spuren ihrer Geschichte". Grund genug sich auf die Suche zu machen, zu fragen: Wer war May Ayim, wie wirken ihre Arbeit, ihre Texte nach? Was ist in der Zwischenzeit passiert? [mehr]

Meine Hautfarbe ist kein Verbrechen | Bild: picture alliance/Brian Smith/Sputnik/dpa zum Audio Generator-Podcast "Wir können nicht heraus aus unserer Haut": Eine Kritik des weißen Denkens

Viele Menschen betrachten die Welt als Weiße, als Europäer, als Deutsche. Autorin Charlotte Wiedemann beschreibt in ihrem Buch "Vom Versuch, nicht weiß zu schreiben", beschreibt, wie sehr unsere Welt, unser Alltag und unsere Medien von ganz klaren Strukturen geprägt sind. [mehr]

Musik

The Avalanches - We will always love you | Bild: Universal zum Audio mit Informationen "We Will Always Love You" Mit Blood Orange, Neneh Cherry und vielen mehr liefern The Avalanches die letzte große Pop-Party 2020

Die beiden australischen Musiker wurden kurz vor dem Millennium durch ihr Debüt 'Since I Left You' berühmt: Ausgefallene Samples und Ohrwürmer zwischen Indie, Pop und Soul. Vor vier Jahren folgte Album Nummer zwei und nach weniger Wartezeit jetzt Nummer drei: Ein Festival der Stimmen voller Musiker*innen, die sich nie trafen. [mehr]

Ein Porträt der Sängerin Soom T. | Bild: Danil Omoroni zum Artikel "The Arch“ Soom T beeindruckt auf ihrem neuen Album mit Glasgow Slang, Feminismus und der Bibel

Die Musik der Tochter indischer Migranten ist eine Mischung aus Rap, jamaikanischem Patois und härtestem Working Class Slang. Sie singt über Trump, Frauenrechte und die Dominanz der weißen "Upper Class". Aber eben auch über die Bibel - und hat damit schon nihilistische Punks beeindruckt. [mehr]

Jimi Hendrix auf der Bühne mit Gitarre | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Zum 50. Todestag von Jimi Hendrix Wie Rock zum Genre der Weißen wurde

Vor 50 Jahren starb Jimi Hendrix. Bis heute gilt er als der größte Rock-Gitarrist aller Zeiten. Aber die meisten Gitarren-Götter nach ihm waren weiß. Warum eigentlich? [mehr]

Künstler Marshall Allen von der Band Sun Ra. | Bild: Alexis Maryon zum Artikel "Swirling" Mit 96 Jahren treibt Marshall Allen das Sun Ra Arkestra immer noch in unendliche Weiten

Auch ohne Bandleader Sun Ra lebt das Sun Ra Arkestra weiter. „Swirling“ entstand unter der Leitung des 96-jährigen Saxophonisten Marshall Allen und mir einer ganz neue Generation an Jazz-Musiker*innen. Oft mantrahaft-geheimnisvoll oder selbstbewusst-soulful, scheint die Musik 2020 nichts von ihrer Strahlkraft verloren zu haben. [mehr]

Romare auf einem Festival | Bild: picture alliance / Photoshot zum Audio mit Informationen "Home" Romare baut afro-amerikanischer Geschichte ein akustisches Denkmal

Einst übermalte der US-Künstler Romare Bearden Zeitungs-Ausrisse mit Ölfarbe. Dieser Tradition folgt auch House-DJ Romare, alias Archie Fairhurst. Mit seinem neuen Album "Home" schafft er afro-amerikanischer Geschichte ein akustisches Denkmal. [mehr]

Saweetie | Bild: Brandon Almengo zum Audio mit Informationen Die US-Rapperin kämpft für sich selbst "Saweetie macht, was Saweetie für richtig hält"

Die amerikanische Rapperin Saweetie hat noch kein Album draußen - und ist trotzdem schon ein Star. Im Gespräch mit Zündfunk-Reporter Malcolm Ohanwe spricht sie über ihre Musik, ihre Inspiration und was das Wort "Bitch" für sie bedeutet. [mehr]

Jerrilyn Patton legt auf | Bild: picture alliance / Photoshot zum Artikel Beste Alben der Zehner Jahre Jlin zelebriert mit "Black Origami" den hedonistischen Prozess der ewigen Wiederkehr

Die feinen Unterschiede sind es, die Pop-Musik zu etwas Besonderem machen. Der Elektro-Musikerin Jerrilynn Patton, alias Jlin, gelingt das auf "Black Origami" besonders gut, findet Thomas Meinecke. Platz neun der Zündfunk "Heroes of the decade". [mehr]

Run the Jewels | Bild: Tim Saccenti zum Artikel RTJ 4 Versöhnung klingt anders. Run the Jewels liefern den Soundtrack gegen Polizeigewalt

Rapper Killer Mike aus Atlanta ist einer der bekanntesten Vertreter*innen der "Black Lives Matter"-Bewegung und eine Stimme der Vernunft. Jetzt liefert er den inoffiziellen Soundtrack der Proteste gegen rassistische Polizeigewalt. Das neue Album seines Hip-Hop-Duos Run the Jewels verbindet politisches Engagement mit Besonnenheit und Humor – und wird gratis zum Download angeboten. [mehr]

Foto auf dem Superbowl 2020 | Bild: picture alliance / AP Photo zum Artikel Neues Diplo-Album Country-Rap ist genauso blass wie es Country im neuen Jahrtausend war

Diplo ist kein Cowboy. Auch wenn er ein „Country-Album“ rausbringt, wie gerade geschehen. In der Geschichte gab es immer wieder Versuche, Country in den Pop zu überführen oder umgekehrt. Gelungen sind sie mal mehr, mal weniger. Leider haben sie nie dazu geführt, dass der Rassismus in den USA verschwunden ist. [mehr]

Der Künstler Ghostpoet im Porträt | Bild: BR/Brownswood zum Audio mit Informationen "I Grow Tired But Dare Not Fall Asleep" Angst, Verunsicherung, Einsamkeit - Ghostpoet macht das Album zur Zeit

File under Hip-Hop? Der Londoner Künstler Ghostpoet sieht sich eher in der Tradition von Spoken Word, Alternative Rock und Electronica. Gerade ist "I Grow Tired But Dare Not Fall Asleep" erschienen - unser Album der Woche. [mehr]

Eunique | Bild: Universal Music zum Artikel Eunique und mehr 22 schwarze Acts, die 2019 das Deutschrap-Game übernehmen

Deutsch, schwarz und erfolgreich im Rap-Game – das schien lange Zeit eine Rarität. Der Vorwurf: Die alteingesessenen Musik-Labels wollten schwarzen Deutschrappern keinen Raum geben. Das Netz bereitet dem ein Ende. [mehr]

Kendrick Lamar on stage | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Beste Alben der Zehner Jahre "To Pimp A Butterfly" von Kendrick Lamar ist mit Abstand das beste Album des Jahrzehnts

In "To Pimp A Butterfly" blickt Kendrick Lamar zurück auf seine Wurzeln. Er hat alles erreicht, aber 400 Jahre Rassismus lassen einen auch auf den Gipfel des Erfolgs nicht los. Doch Kendrick Lamar setzt auf seinem Album zum Gegenangriff an - mit dem großen Kanon schwarzer Kultur. [mehr]

Solange Knowles | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Beste Alben der Zehner Jahre Solange zeigt, dass die Black Renaissance in den Zehner Jahren verletzlich, kämpferisch und elegant sein kann

Solange kreiert auf ihrem Album "A Seat At The Table" Hymnen der Selbstbehauptung, die sie an alle schwarzen Frauen adressiert. Sie liefert uns eine Seelenschau und eröffnet Wege, wie frau sich aus dem Opfer-Sein befreien kann. Platz fünf der "Heroes of the decade". [mehr]

Nina Simone am Flügel | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Nina Simone "To be young, gifted and black"

Eunice Waymond wollte als Kind in die Geschichtsbücher eingehen als eine der ersten schwarzen Klassik-Pianistinnen der USA. Doch mit Anfang 20 platzte der Traum - aus der Klassik wurde nichts. Aber aus Eunice Waymond wurde Nina Simone. [mehr]