Bayern 2 - Zündfunk

Politik & Gesellschaft

Porträtfoto von Schlecky Silberstein, Autor von "Das Internet muss weg" | Bild: Privat zum Artikel Satire-Autor bekommt Hausbesuch von der AfD Satiriker Schlecky Silberstein ist stinksauer, weil die AfD nicht checkt, was sein Job ist

Christian Brandes, der Kopf hinter dem Bohemian Browser Ballett, wollte eigentlich nur einen neuen Satire-Beitrag drehen und gerät anschließend ins Visier der AfD. Sie besucht ihn und verbreitet seine Geschäftsadresse im Internet. Ein Gespräch mit einem wütenden Satiriker. [mehr]

Student Johannes König | Bild: Robert Haas zum Artikel Student bekommt Polizeibesuch wegen Facebook-Post Artikel teilen, Anzeige, Strafverfahren: "Die Leute dürfen ruhig erfahren, was der Staatsschutz für Unsinn tut"

Ein geteilter Beitrag, ein Like – und schon wird polizeilich ermittelt. Dem Münchner Johannes König ist das tatsächlich genau so passiert. Der Student hat eine Anzeige am Hals, weil er einen Artikel des Bayerischen Rundfunks auf Facebook verbreitete. [mehr]

Logo der Königlich Bayerischen Antifa | Bild: Königlich Bayerische Antifa zum Audio Traditionalisten der anderen Art Was verbirgt sich hinter der Königlich Bayerischen Antifa?

Seit einiger Zeit macht auf Facebook und auf Demonstrationen eine neue Gruppe von sich reden: die Königlich Bayerische Antifa. Wer steckt dahinter? Ein Vertreter hat uns besucht - er wollte Hans genannt werden. [mehr]

Banner vom #ausspekuliert | Bild: #ausspekuliert zum Artikel Für bezahlbares Wohnen - gegen soziale Ausgrenzung Warum München unter #ausspekuliert auf die Straße geht

Mieten, die immer weiter ansteigen, skrupellose Vermieter und Investoren, die machen was sie wollen: Dagegen ruft das Bündnis #ausspekuliert am 15. September zur Demonstration auf. [mehr]

Ein Foodora Fahrer | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Fitter, happier, more productive? Wie die Flexibilisierung das Arbeitsleben verändert

Flexibilität im Beruf soll die Arbeit angenehmer, freier und selbstbestimmter machen. Der Arbeitsmarkt selbst wurde in den letzten 30 Jahren dereguliert. Gleichzeitig steigt die Zahl der psychischen Erkrankungen und wir arbeiten alle immer mehr. Werden unsere Jobs sich in Zukunft im Pool der digitalen Plattformwirtschaft befinden? Und wo sind die Gewerkschaften? [mehr]

Testperson mit einem Elektroden-Helm an der TU München 2014 | Bild: picture-alliance/dpa/Michaela Handrek-Rehle zum Audio mit Informationen Das Ende der Gedankenfreiheit? Über die kommerzielle Erschließung unseres Gehirns

Stell dir vor, du könntest direkt mit deinem Gehirn tippen. Die großen Tech-Unternehmen investieren gerade Millionen in die Erforschung so genannter Computer-Hirn-Schnittstellen. Christiane Miethge über einen Science-Fiction Traum mit unheimlichen Nebenwirkungen. [mehr]

Die typische Merkel-Raute | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Drei Jahre "Wir schaffen das" "Wir schaffen das, haben sie gesagt, und ich habe es geglaubt"

Was Merkels Satz aus dem Sommer 2015 für Geflüchtete bedeutet: "Wir schaffen das" - Rania Mleihi und Ameen Nassir, die beide in Deutschland Asyl gefunden haben, fragen sich: Drei Jahre später, haben wir es geschafft? [mehr]

Trettmann | Bild: Trettmann zum Artikel Trettmann in Chemnitz Zurück in die verlorene Heimat

Der Rapper Trettmann, bürgerlich Stefan Richter, wurde in den 70ern in Karl-Marx-Stadt geboren. In ein paar Tagen kehrt er in die Stadt seiner Kindheit zurück, um sich mit anderen Musikern gegen die Rechten zu stellen. [mehr]

Polizisten während der rechten Ausschreitungen in Chemnitz am Sonntag | Bild: picture alliance/Andreas Seidel/dpa-Zentralbild/dpa zum Artikel Chemnitz und Sachsen-Bashing Was ist bloß los in Sachsen?

NSU, LKA-Skandal, jetzt rechte Ausschreitungen in Chemnitz. Sachsen hat ein Problem mit Rechts. Danilo Starosta vom Kulturbüro Sachsen liefert Erklärungsversuche - und findet: Sachsen-Bashing ist gerechtfertigt. Aber... [mehr]

Schilderwald in Dorfmitte von  Malching  | Bild: Ralf Homann zum Audio mit Informationen Landflucht in Bayern Macht die Dörfer urbaner - dann flüchten die Menschen auch nicht mehr

Geschlossene Wirtshäuser, aufgegebene Dorfläden und vielleicht ein zurückgelassener Bankautomat. Auch in Bayern ist die Landflucht ein massives Problem. Der Generator sucht nach Gegenstrategien - und findet sie in Ostbayern. [mehr]

Keith Richards und Patti Henson 1980 in New York. | Bild: picture-alliance/dpa Morgen | 22:05 Uhr Bayern 2 zum Audio mit Informationen Buch: "Under My Thumb" Künstlerinnen und Musikjournalistinnen über das Verhältnis zum Pop und seinen männlichen Protagonisten

„Warum lieben Frauen ausgerechnet diejenigen Männer und ihre Musik, die sie, im günstigsten Fall, in ein heißes Sexsymbol verwandeln und im weniger günstigen Fall in ein bescheuertes Spielzeug?“, fragt Musikjournalistin Manon Steiner in "Under My Thumb". [mehr]

Montage aus dem Bild einer Demonstration von Rechten und dem Albumcover "Advanced Chemistry" von 1995 | Bild: Demonstrations-Bild: picture-alliance/dpa, Albumcover: 360 Grad Records/EMI, Montage: BR zum Audio mit Informationen Linke Strategien, von rechts vereinnahmt "Fremd im eigenen Land": Warum Rechte vieles sind, aber nicht einfallsreich

Menschen mit rechter Gesinnung kopieren, was ihre politischen Gegner als Strategien erfunden haben. Kaum ein Beispiel zeigt das so eindringlich wie der Satz "Fremd im eigenen Land", der in der ermächtigenden, jungen Rapkultur geprägt wurde und heute bei der AfD gelandet ist. [mehr]

Shahrzad Osterer (rechts) und ihr Gesprächspartner Cem Özdemir | Bild: dpa/Montage: BR zum Audio mit Informationen Podcast mit Shahrzad Osterer Auf ein Stück Kuchen mit Cem Özdemir

Shahrzad Osterer unterhält sich in ihrer Kolumne übers Fremdsein und Dazugehören. Diesmal zu Gast: Cem Özdemir, Ex-Chef der Grünen, der auch innerhalb seiner Partei erstmal zum "Migranten" abgestempelt wurde. Dabei hatte er doch eine so schöne Rede zur Rettung des Wanderfalken gehalten... [mehr]

SXTN und Claudia  | Bild: Dpa zum Artikel SXTN, Schwesta Ewa, Eunique, Namika Wir haben mit Claudia Roth feministischen Deutschrap gehört

2018 ist Deutschrap erfolgreicher denn je, gleichzeitig wurde die Musikrichtung und ihre Subkultur medial noch nie heftiger umstritten. Gleich mehrere rappende Frauen gleichzeitig brechen derzeit mit Stereotypen des Deutschraps. Vizepräsidentin des Bundestags Claudia Roth sieht in einigen von ihnen Potential für ein neues Deutschland. [mehr]

Stephen Bannon bei einer Rede in Rom | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Vor der Europawahl Wie Steve Bannon das Overton-Window in Europa einsetzen will – und warum das nicht die größte Gefahr ist

Steve Bannon, Vordenker der alt-right-Bewegung, kommt nach Europa. Mit im Gepräck hat er den Begriff des "Overton-Window". Was hat es damit auf sich? Was will die europäische Rechte von Bannon lernen? Und brauchen Götz Kubitschek und Co. ihn überhaupt? [mehr]

Protest gegen Rassismus | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Journalist und Autor Hasnain Kazim über #metwo "Es geht darum, dass man sein möchte wie jeder andere auch"

Ein neuer Hashtag geht durch’s Land, und er heißt: #metwo. Seit Tagen teilen Menschen auf Twitter ihre Erfahrungen mit Rassismus im Alltag und erzählen zum Beispiel über Schwierigkeiten bei der Wohnungssuche mit ausländisch klingendem Nachnamen oder ganz viel auch über Lehrer, die Schülern mit Migrationshintergrund wenig zutrauen. Einer der sich meinungsstark eingebracht hat unter dem Hashtag #metwo ist der Oldenburger Journalist Haznain Kazim. Wir haben mit ihm gesprochen. [mehr]

Pillen gegen Aids | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Interview zur Welt-Aids-Konferenz Wie Aids die deutsche Gesellschaft verändert hat

Bei der Welt-Aids-Konferenz in Amsterdam wird diese Woche über HIV gesprochen - um Deutschland geht es dabei nur noch selten. Die Infektionsraten sind niedrig. In seinem Buch "Die Kapsel" erinnert Martin Reichert an das Deutschland der 80er- und 90er-Jahre, als Aids zum Schrecken einer Generation schwuler Männer wurde. Wie hat die Krankheit ihren Weg ins Bewusstsein der Bundesrepublik gefunden und welche Rolle hat die Stadt München dabei gespielt? [mehr]

Ein Mann zählt im Beisein seiner Ehefrau seinen Lohn. | Bild: picture alliance/dpa zum Audio "Financial Independence, Retire Early" FIRE-Bewegung - Arbeit nervt?

Viel arbeiten, noch mehr sparen und dafür so früh wie möglich in Rente: Das ist das Konzept der FIRE-Bewegung. Seit einiger Zeit ist Ankur Garg finanziell unabhängig und nicht mehr erwerbstätig. Das Leben des 37-Jährigen hat aber nichts mit dem Bild eines Rentners zu tun - im Gegenteil: Ankur arbeitet mehr als vorher. [mehr]