Bayern 1


11

Herbst Warum verfärben sich die Blätter?

Im herbst färben sich die Blätter. Doch zwischen den leuchtenden Herbstfarben gibt es immer Blätter, die weiterhin grün leuchten. Warum verfärben sich die Blätter eigentlich, und tun sie das nicht alle gleichzeitig?

Stand: 22.09.2020

Bunte Bäume vor Bergen  | Bild: mauritius-images

Laubbäume spüren es, wenn sich das Wetter ändert und der Winter immer näher rückt. Jeder Baum hat dafür eigene Messfühler, erklärt BAYERN 1 Pflanzenexpertin Karin Greiner. Die Bäume wissen, wann die Tage kürzer werden, da sie dann immer weniger Licht bekommen. Mit weniger Licht fährt der Baum die Photosynthese zurück, also den Vorgang, bei dem das Kohlendioxid der Luft zusammen mit Wasser in Traubenzucker und Sauerstoff umgewandelt wird. Für die Photosynthese braucht der Baum den grünen Farbstoff in den Blättern, das Chlorophyll. Sobald das Chlorophyll nicht mehr benötigt wird, weil der Baum weniger Photosynthese betreibt, lagert er den Farbstoff in den Wurzeln, Ästen und im Stamm ein. Dadurch kommen die gelben, roten und orangefarbenen Pigmente zum Vorschein, die bisher nur vom Grün verdeckt wurden. Die Blätter leuchten also noch einmal in vielen Farben, bevor sie schließlich zu Boden fallen.

Wann verfärben sich die Blätter?

"Ein weiterer Indikator für den Baum, dass es langsam Winter wird, ist die Feuchtigkeit im Boden. Die Bäume spüren, wie viel Wasser ihnen zur Verfügung steht."

Karin Greiner, BAYERN 1 Pflanzenexpertin

Wird der Boden kälter und trockener, dann ist das das Zeichen dafür, dass der Herbst kommt. War der Sommer sehr trocken und im Boden ist ohnehin wenig Feuchtigkeit, dann beginnen die Bäume viel früher damit sich zu verfärben. Und natürlich ist auch die Temperatur, vor allem die Nachttemperatur, ausschlaggebend dafür, wann sich die Blätter an den Bäumen verfärben.

"Zwei kalte Nächte, wie wir sie jetzt hatten, reichen aus, damit sich die Blätter bunt färben."

Karin Greiner, BAYERN 1 Pflanzenexpertin

Nur ein Teil des Baums ist herbstlich gefärbt

Nicht alle Blätter verfärben sich gleichzeitig.

Tatsächlich verfärben sich aber nicht alle Äste an einem Baum gleichzeitig. Manche Blätter sind voreilig. Zu ihnen dringt die Information, dass der Herbst da ist, als erstes durch. Diese Blätter verfärben sich und geben die Information über pflanzliche Hormone weiter. Die Hormone werden über die Luft übertragen, deshalb kriegen zuerst nur die angrenzenden Blätter von der Neuigkeit Wind. So verbreitet sich die Information langsam über den ganzen Baum und alle Blätter und Äste werden orange, gelb und rot. Den nur teils gefärbten Baum auf diesem Foto hier hat unsere BAYERN 1 Moderatorin Ulla Müller in der Nähe von Landsberg am Lech entdeckt und fotografiert.

Nach der Verfärbung kappt der Baum die Wasserleitungen ins Blatt und die Blätter fallen als Laub zu Boden. Bis zu 25 Kilogramm Laub wirft beispielsweise eine Rosskastanie im Herbst ab. Birken und Buchen sogar 28 Kilogramm.


11