Bayern 1


12

Apfelessig So nützlich und hilfreich ist Apfelessig

Apfelessig sollten Sie immer zuhause haben - nicht nur für das Salatdressing. Wie gesund Apfelessig wirklich ist und warum es hilfreich sein kann, Essig zu trinken oder damit zu gurgeln.

Stand: 16.09.2020

Mehrere Flaschen mit Essig stehen nebeneinander. | Bild: mauritius-images

Zur Herstellung von Apfelessig werden Äpfel zu Apfelwein gekeltert. Dazu werden Essigsäurebakterien zugesetzt und daraus Essig fermentiert. Nur ein Teil der im Apfel enthaltenen Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe geht in den Essig über, bei naturtrübem Essig mehr als bei klarem, so die Verbraucherzentrale Bayern.

Ist Apfelessig gesund?

"Es gibt keinen nachgewiesenen Nutzen durch den Verzehr von Apfelessig oder Apfelessig-Nahrungsergänzungsmitteln. Sie richten aber auch keinen Schaden an."

Verbraucherzentrale Bayern

Glaubt man vielen Ratgebern im Internet, dann soll Apfelessig bei Asthma, Warzen, Wetterfühligkeit, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Ohrgeräuschen oder Hämorrhoiden helfen. Er wirkt gegen Diabetes und zu hohem Cholesterinspiegel. Und der Essig gilt auch als "bioaktiver Fatburner", unterstütze also das Abnehmen und habe eine fettreduzierende Wirkung. Für alle diese Anwendungen gibt es jedoch keinerlei wissenschaftliche Nachweise. Das bestätigt auch die Verbraucherzentrale Bayern.

Trotzdem gibt es einige Anwendungsbereiche für Apfelessig jenseits der Salatsoße:

Apfelessig fördert die Verdauung

Apfelessig unterstützt die Verdauung. Auch, wenn es dazu keine Studien gibt, ist es medizinisch logisch, dass die Essigsäure im Apfelessig dem Körper hilft die aufgenommen Nahrung besser zu verarbeiten. Denn die Säure regt die Speichelbildung an und fördert die Aktivität von Magen, Darm und Bauchspeicheldrüse. Diese Wirkung beschränkt sich jedoch nicht nur auf Apfelessig sondern gilt für alle säurehaltigen Nahrungsmittel. Um den Essig trinkbar zu machen, verdünnen Sie einen Esslöffel Essig in einem Glas Wasser und trinken Ihn eine Viertelstunde vor dem Essen.

Apfelessig gegen Halsschmerzen

Viele Ratgeber empfehlen bei Halsschmerzen mit etwas Wasser und Essig zu gurgeln. Tatsächlich kann Apfelessig durch dessen Säure und den pH-Wert Bakterien abtöten. Somit hilft gurgeln tatsächlich bei Halsschmerzen.

Apfelessig eignet sich auch als Pflegeprodukt für besonders glänzende Haare: Einfach einen oder zwei Esslöffel in ein großes Glas Wasser rühren und es in den Haarlängen verteilen.

Apfelessig zum Backen

Sie wollen einen Kuchen backen, haben aber kein Backpulver im Haus? Natron und Apfelessig im Teig haben dieselbe Wirkung. Um Bläschen zu bilden, die den Kuchen später aufgehen lassen braucht das Natron Säure. Einen Löffel Apfelessig im Teig schmecken Sie im fertigen Kuchen nicht mehr und das Gebäck wird schön luftig.


12