BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Online bestellen und Ware abholen: in Bayern nun doch erlaubt | BR24

© picture alliance / Goldmann | Goldmann
Bildrechte: picture alliance / Goldmann | Goldmann

Bayern erlaubt dem Einzelhandel ab Montag den Abholservice "Click & Collect".

35
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Online bestellen und Ware abholen: in Bayern nun doch erlaubt

Der Freistaat erlaubt dem Einzelhandel ab Montag nun doch den Abholservice "Click & Collect". Online-Bestellungen dürfen dann auch in Läden angeboten werden, die bislang geschlossen bleiben mussten. Der Handelsverband Bayern begrüßt die Lockerung.

35
Per Mail sharen
Von
  • Georg Wolf

Bayern erlaubt dem Einzelhandel nun auch den Abholservice "Click & Collect". Online-Bestellungen dürfen damit ab Montag (11.1.) unter strikter Wahrung von Schutz- und Hygienekonzepten im Laden abgeholt werden – auch in Geschäften, die bislang geschlossen bleiben mussten.

Aiwanger: Nicht nur bei den großen Online-Plattformen bestellen

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) erklärte am Mittwoch nach der Kabinettssitzung in München: "Das ist für viele Händler, gerade auch für den kleineren Einzelhandel, vielleicht der letzte Strohhalm."

Aiwanger appellierte an die Bürger, diese Angebote beim lokalen Einzelhandel anzunehmen und nicht nur "bei den großen internationalen Online-Plattformen" zu bestellen. "Wenn Corona rum ist, wollen wir nicht ein großes Ladensterben festgestellt sehen."

Hygienekonzepte und FFP2-Masken bei Abholung

Neben der Einhaltung der Hygienekonzepte, soll es laut Staatskanzlei insbesondere gestaffelte Zeitfenster zur Abholung geben. Bei der Abholung sollen demnach auch FFP2-Masken verwendet werden. "Bitte bestellt die Ware dort, lasst sie Euch liefern oder geht auch hin, holt sie ab, geht mit einer FFP2-Maske hin, um jede Debatte zu vermeiden", empfahl der Minister.

In anderen Bundesländern war "Click & Collect" schon erlaubt. Bayern hatte davon bislang aber aus Angst vor Kundenansammlungen vor den Geschäften Abstand genommen.

Handelsverband Bayern begrüßt Lockerung

Beim bayerischen Handel begrüßt man die Lockerung. "Wir haben lange beim bayerischen Wirtschaftsminister daraufhin gedrängt, dass wir diesen Abholservice auch in Bayern einführen können", sagte Bernd Ohlmann, der Pressesprecher des bayerischen Handelsverbands im BR Fernsehen.

Auch dass das Einkaufen nicht unter die 15-Kilometer-Bewegungsbeschränkungsregel falle, sei vor dem Hintergrund der neuen "Click & Collect"-Möglichkeit wichtig. Die Milliardenverluste für den bayerischen Einzelhandel könnten die Regelungen aber nicht kompensieren, so Ohlmann.

© BR
Bildrechte: BR

Die Verlängerung des Lockdowns trifft den Einzelhandel hart. Doch mit der Ankündigung, dass Geschäfte künftig Waren zum Abholen anbieten dürfen - Click and Collect - können viele Händler Hoffnung schöpfen, erläutert Bernd Ohlmann vom Handelsverband.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!