BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Modekette will Betriebsratswahl stoppen - Schlappe vor Gericht | BR24

© picture-alliance/dpa

Logo: TK Maxx

Per Mail sharen
Teilen

    Modekette will Betriebsratswahl stoppen - Schlappe vor Gericht

    Die Modekette TK Maxx ist mit dem Versuch gescheitert, die Wahl eines Betriebsrats für die Filiale in Aschaffenburg zu verhindern, so die Gewerkschaft ver.di. TK Maxx hatte versucht, die Betriebsratswahl mit einer einstweiligen Verfügung zu stoppen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    In drei Anträgen wollte die Modekette feststellen lassen, dass der Wahlvorstand unwirksam zusammengesetzt wurde, dass dem Wahlvorstand untersagt wird, eine Betriebsratswahl einzuleiten und dass die bereits eingeleitete Betriebsratswahl abgebrochen wird. Das Arbeitsgericht Aschaffenburg habe diesen Anträgen in einer mündlichen Verhandlung am Mittwoch (16.05.18) aber eine Absage erteilt. "Das ist ein starkes Stück, welcher Druck hier auf die drei Mitglieder des Wahlvorstandes ausgeübt wird. Generell scheint der Arbeitgeber nichts unversucht zu lassen, die Betriebsratswahl zu torpedieren", so der zuständige ver.di-Sekretär Peter König. Die Gewerkschaft geht davon aus, dass die angesetzte Betriebsratswahl Ende Juni durchgeführt werden kann.