Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Nikkei schließt 1,8 Prozent im Plus | BR24

© BR

VW setzt stärker auf E-Autos und Konzern-Chef Diess steigt zu den Top-Verdienern im DAX auf. Die Anleger in Asien hoffen auf einen geordneten Brexit und greifen bei Aktien zu.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Nikkei schließt 1,8 Prozent im Plus

VW setzt stärker auf E-Autos und Konzern-Chef Diess steigt zu den Top-Verdienern im DAX auf. Die Anleger in Asien hoffen auf einen geordneten Brexit und greifen bei Aktien zu.

Per Mail sharen

Volkswagen bekräftigt seinen Ausblick. Die Auslieferungen sollen nach Unternehmensangaben in diesem Jahr leicht über denen von 2018 liegen. Aus der Dieselthematik ergaben sich laut VW im vergangenen Jahr Sonderbelastungen in Höhe von 1,9 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis der Marke Volkswagen vor Sondereinflüssen war mit 3,2 Milliarden Euro etwas geringer als 2017. Der Konzern plant binnen 10 Jahren 22 Millionen Elektro-Autos. Das sind laut VW 7 Millionen mehr als bisher.

Nikkei schließt 1,8 Prozent im Plus

VW-Vorstandsvorsitzender Herbert Diess steigt zu den Top-Verdienern unter den Managern von DAX-Unternehmen auf. Er erhielt im vergangenen Jahr knapp 8,5 Millionen Euro, wie aus dem heute veröffentlichen Geschäftsbericht hervorgeht. Neue Hoffnung auf eine Brexit-Einigung macht den Anlegern in Asien Mut. Der Nikkei in Tokio schloss soeben 1,8 Prozent im Plus bei 21.504. An den Börsen in China steigen die Kurse ebenso. Und der Euro ist 1,12 56 Dollar wert.