BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR / Philipp Kimmelzwinger

B5 Börse

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: US-Fed-Chef schockt die Anleger, Aktienkurse unter Druck

US-Notenbankchef Jerome Powell hat an den Börsen in New York für heftige Turbulenzen gesorgt. Er sieht zwar keine Inflationsgefahr, zeigte sich aber entschlossen, gegen steigende Preise vorzugehen. Das ließ die Aktienkurse fallen.

Per Mail sharen
Von
  • Ralf Schmidberger

Eigentlich sieht Fed-Chef Powell nach eigenen Angaben keine große Inflationsgefahr. Die derzeit steigenden Preise seien nur ein Einmaleffekt. Für die nähere Zukunft schließt er höhere Leitzinsen praktisch aus. Doch dann setzte er nach: Sollte wider Erwarten der Inflationsdruck anhalten, werde die Notenbank handeln, machte Powell klar.

Dow Jones kann Verluste zum Schluss begrenzen

Die Folge an den Finanzmärkten: die Kurse für Anleihen und Aktien gaben teils kräftig nach. Der Dow Jones knickte um rund 1 Prozent ein, der Nasdaq um 2 Prozent. Zeitweise waren die Abschläge sogar doppelt so groß.

Gold und Euro unter Druck

Besser hatte es noch zu deutschen Handelszeiten ausgesehen. Der DAX war noch mit einem kleinen Minus von 0,2 Prozent aus dem Handel gegangen bei 14.056 Punkten. Die größten Verlierer waren hier die Aktien von Infineon mit einem Abschlag von 6,5 Prozent. Die Feinunze Gold wird am Abend für weniger als 1.700 Dollar gehandelt. Und auch der Euro ist unter Druck bei 1,1970 Dollar.