BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Börse: DAX startet im Minus | BR24

© BR

Die Korrektur an den deutschen Aktienmärkten ist offenbar noch nicht ganz vorbei. Nach dem Absturz gestern um 4 ½ Prozent ist der DAX vor wenigen Minuten erneut mit einem Minus gestartet, hat die Verluste aber schnell fast wieder wett gemacht.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: DAX startet im Minus

Die Korrektur an den deutschen Aktienmärkten ist offenbar noch nicht ganz vorbei. Nach dem Absturz gestern um 4 ½ Prozent ist der DAX vor wenigen Minuten erneut mit einem Minus gestartet, hat die Verluste aber schnell fast wieder wett gemacht.

Per Mail sharen

Rund 10 Minuten nach Börsenstart verliert der DAX nur noch 0,1 Prozent auf 11.965 Punkte. Der pessimistische Konjunkturausblick der US-Notenbank und die Furcht vor einer zweiten Corona-Infektionswelle in den USA haben die Anleger vorsichtig gemacht, aber offenbar nicht hoffnungslos. Der Euro notiert mit 1, 13 10.

Gemischtes Kursbild

Größter DAX-Verlierer ist die Gesundheitsaktie Fresenius Medical Care mit minus 2,3 Prozent. Sie war ja zuletzt deutlich gestiegen, jetzt werden Gewinne mitgenommen. Dagegen können sich die gestern arg gebeutelten Papiere der Lufthansa und der Autobauer etwas erholen. Lufthansa steigen um 3,5 Prozent, Daimler, Continental, VW und BMW zwischen 1,7 und 3 Prozent.

Commerzbank Favorit im MDAX

Im Index der mittelgroßen deutschen Aktien ist das Papier der Commerzbank umsatzstärkster Gewinner mit plus 2,5 Prozent. Der jüngste Brandbrief des Aktionärs Cerberus hat offenbar die Commerzbank-Spitze aufgeschreckt. Das Frankfurter Geldhaus hat versprochen, seine Kosten besser in den Griff zu bekommen.