Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Daimler - zweiter Aktionär aus China | BR24

© BR

China ist für Deutschlands Autobauer zum wichtigsten Auslandsmarkt aufgestiegen. Die Chinesen treiben neue Techniken wie E-Autos und Autonomes Fahren verstärkt voran.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Daimler - zweiter Aktionär aus China

China ist für Deutschlands Autobauer zum wichtigsten Auslandsmarkt aufgestiegen. Die Chinesen treiben neue Techniken wie E-Autos und Autonomes Fahren verstärkt voran. Vor diesem Hintergrund ist es konsequent, dass die Konzerne enger zusammenrücken.

Per Mail sharen
Teilen

Daimler hat einen zweiten Großaktionär aus China. Im vergangenen Jahr sicherte sich der chinesische Autobauer Geely einen Anteil von 5 Prozent an den Schwaben. Jetzt folgt die Beijing Automotive Group ebenfalls mit 5 Prozent, mit der Daimler schon seit zehn Jahren zusammenarbeitet und seinerseits rund 10 Prozent der Anteile hält. An der Börse kommt die engere Verzahnung gut an. Schließlich ist China zum wichtigsten Auslandsmarkt aufgestiegen. Die Daimler-Aktie verteuert sich um 3,6 Prozent auf fast 48 Euro. Im Vergleich zu den Höchstkursen aus dem Jahr 2015 hat sich der Kurs ja in etwa halbiert.

Autoaktien im Aufwind

Der DAX gewinnt 148 auf 12 458 Punkte. Alle Autobauer sind gesucht, obwohl Continental einen deutlichen Gewinneinbruch bekanntgeben musste. Conti und BMW verteuern sich um jeweils mehr als 4 Prozent. Der Euro verbilligt sich auf Kurse um 1,11 80 Dollar.