Zurück zur Startseite
BR24 Nachrichten
Zurück zur Startseite
BR24 Nachrichten

Nachrichtenarchiv - 19.09.2019 12:45 Uhr

Seehofer verteidigt seinen neuen Kurs in der Seenotrettung

Berlin: Bundesinnenminister Seehofer hat sich gegen Kritik an seinem Kurs in der Seenot-Rettung gewehrt. In Berlin sagte der CSU-Politiker, es sei unglaublich, dass man sich als Innenminister für die Rettung von Menschen vor dem Ertrinken rechtfertigen müsse. Seehofer hatte zuletzt zugesagt, dass Deutschland ein Viertel der Menschen aufnehmen werde, die nach der Rettung aus dem Mittelmeer in Italien ankommen. Die Vorsitzende des Innenausschusses, Lindholz, hatte dies kritisiert. Man könne keine solch pauschalen Zusagen machen, so die CSU-Politikerin. In der CDU hieß es, dieser Kurs schaffe neue Fluchtanreize und spiele kriminellen Schlepperbanden in die Hände. Andere CDU-Politiker hatten Seehofers Vorhaben unterstützt.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 19.09.2019 12:45 Uhr

Per Mail sharen
Teilen
Die BR24-Topthemen
  • Grundgesetzänderung: Bundestag verabschiedet Grundsteuer-Reform
  • Ekel-Wurst in ganz Bayern sichergestellt
  • Unbekannte Flüssigkeit: Feuerwehr-Großeinsatz in Vilsbiburg
Darüber spricht Bayern