BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Natasha Heuse
Bildrechte: BR/Natasha Heuse

Funkhaus des Bayerischen Rundfunks im Frühling

Per Mail sharen

    #Faktenfuchs: Wer wir sind und wie wir uns finanzieren

    Das #Faktenfuchs-Team gehört zu BR24, dem Informationsangebot des Bayerischen Rundfunks. Der #Faktenfuchs ist das Faktencheck-Format des BR. Die Basis dafür ist eine solidarische Finanzierung durch den Rundfunkbeitrag.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Das #Faktenfuchs-Team gehört zu BR24, dem Informationsangebot des Bayerischen Rundfunks. Der BR24-#Faktenfuchs ist das Faktencheck-Format des BR. Das Team, das die #Faktenfuchs-Artikel schreibt und organisiert, ist für Faktenchecks und Hintergründe zu oft gestellten Fragen zuständig. Im Breaking-News-Fall prüfen die Experten im Team auch Bilder und Videos auf ihre Echtheit. Wir erklären hier, warum es uns als Team gibt und wie wir arbeiten. Unser Impressum finden Sie unten auf unserer Seite und hier. Gudrun Riedl, stellvertretende Redaktionsleiterin von BR24, entwickelte das Format.

    Der BR als öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt hat auf Basis des Rundfunkgesetzes die Aufgabe, eine mediale "Grundversorgung" für alle Bürgerinnen und Bürger zu leisten, die unabhängig und nicht-kommerziell ist. Die Basis dafür ist eine solidarische Finanzierung durch den Rundfunkbeitrag, der rund 85 Prozent der Einnahmen des BR ausmacht. Die Finanzen des Bayerischen Rundfunks sind hier offengelegt. Der BR ist Teil des ARD-Netzwerks.

    Die Verantwortung für den Betrieb und die Programmgestaltung des Bayerischen Rundfunks trägt Intendantin Dr. Katja Wildermuth.

    Sie wird beraten vom Rundfunkrat, der im Interesse der Allgemeinheit über die Erfüllung des Programmauftrags des Bayerischen Rundfunks wacht. Der Rundfunkrat zählt insgesamt 50 Mitglieder. Diese kommen aus den vom Rundfunkgesetz festgelegten politischen, weltanschaulichen und gesellschaftlichen Gruppen, und zwar für jeweils fünf Jahre. Der Bayerische Landtag schickt zwölf, die Bayerische Staatsregierung einen Vertreter.

    Der Verwaltungsrat wiederum ist zum Beispiel dafür da, den Dienstvertrag mit der Intendantin abzuschließen und die wirtschaftliche und technische Entwicklung des BR zu fördern. Die Mitglieder dürfen dabei keine Sonderinteressen vertreten.