BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: Krankenhaus GmbH Weilheim-Schongau

Im Krankenhaus Schongau sind 32 MitarbeiterInnen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Derzeit berät ein Krisenstab, wie mit der Situation verfahren werden soll. Derweil nimmt die Klinik keine neuen Patienten auf.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Klinik in Schongau: Mehr als 30 Mitarbeiter mit Corona infiziert

Im Krankenhaus Schongau sind 32 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Derzeit berät ein Krisenstab, wie mit der Situation verfahren werden soll. Derweil nimmt die Klinik keine neuen Patienten auf.

3
Per Mail sharen
Von
  • Lui Knoll

Bei einer Routine-Untersuchung am Donnerstag waren im Krankenhaus Schongau fünf Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Danach hatte das Gesundheitsamt Weilheim angeordnet, alle 600 Mitarbeiter vom Ärzte-Team bis zu den Reinigungskräften zu testen - über die üblichen Routine-Tests hinausgehend.

Bis Freitagabend sind 430 Tests durchgeführt worden, 32 davon waren positiv. Alle Betroffenen sind nach Angaben einer Sprecherin symptomfrei. Von den positiv Getesteten arbeite niemand im OP – oder Intensivbereich.

Aktuelle Entwicklungen der Woche in Oberbayern finden Sie hier

Quarantäne-Konzept in Arbeit

Das Gesundheitsamt und die Taskforce der Krankenhäuser Weilheim-Schongau haben das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittel (LGL) um schnelle fachliche Unterstützung gebeten. Ziel sei es, bis Dienstag ein Quarantäne-Konzept für das Krankenhaus zu verabschieden und damit eine Rückkehr zum Normalbetrieb zu ermöglichen.

Aufnahme-Stopp betrifft auch Geburtsstation

Die Verantwortlichen haben sich darauf verständigt, die Notaufnahme in Schongau weiter zu betreiben. Generell gilt dort ein Aufnahmestopp für Neupatienten. Auch die Geburtsabteilung wurde geschlossen. Schwangere Frauen werden zur Entbindung an die Krankenhäuser in Landsberg und Kaufbeuren verwiesen.

Keine Anhaltspunkte, dass sich Patienten über Personal angesteckt haben

Am Sonntag wurden die derzeitigen 90 Patienten auf das Virus getestet, die Ergebnisse sollen ebenfalls am Dienstag vorliegen. Es gibt bisher keine Anhaltspunkte dafür, dass sich Patienten in Schongau über das Personal angesteckt haben könnten. Insgesamt sind derzeit zwölf Patienten mit einer Covid-Erkrankung stationär in Schongau, zwei in Weilheim und weitere vier mit Verdacht ebenfalls in Weilheim. Von diesen Patienten liegt niemand auf der Intensivstation. Die beiden Krankenhäuser gehören der landkreiseigenen Krankenhaus-GmbH.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!