BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance/dpa/Ralph Goldmann
Bildrechte: picture alliance/dpa/Ralph Goldmann

Schuldnerberatung

Per Mail sharen

    SPD schlägt Alarm: Immer mehr Bayern überschuldet

    Immer mehr Menschen in Bayern können ihre Schulden nicht zurückzahlen. Um gegenzusteuern, fordert SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher eine Reform der Schuldner- und Insolvenzberatung. Von Antje Dörfner

    Per Mail sharen

    Fast 790.000 Menschen waren im vergangenen Jahr in Bayern überschuldet - knapp acht Prozent mehr als vier Jahre zuvor. Das geht aus einer Antwort des Bayerischen Sozialministeriums auf eine Anfrage von SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher hervor. Besonders stark gestiegen ist die Zahl der Verschuldeten in Mittelfranken, Oberbayern und der Oberpfalz.

    Beratungsstellen fehlen häufig

    Die Dunkelziffer dürfte dabei deutlich höher liegen - viele Menschen schämten sich oder verdrängten das Problem, so das Sozialministerium. Um den Betroffenen effektiver zu helfen, müssten Schuldnerberatung und Insolvenzberatung zusammengelegt werden, so Rinderspacher.

    "Im Moment sind die beiden Bereiche noch getrennt. Die Kommunen sind für die Schuldnerberatung zuständig. Der Freistaat ist für die Insolvenzberatung zuständig. Das ergibt keinen Sinn, und das muss sich ändern." Markus Rinderspacher, SPD

    In Schweinfurt sowie in einigen bayerischen Landkreisen fänden Überschuldete derzeit überhaupt keine Beratungsstelle, kritisiert der SPD-Fraktionsvorsitzende. Auch seien die Wartezeiten zu lang. Bis zu drei Monate müssten Betroffene derzeit auf eine Beratung warten.

    Bayerische Schuldenhochburg ist Fürth

    In Fürth wohnen mit einer Schuldnerquote von 12 Prozent relativ gesehen die meisten überschuldeten Menschen. Im Landkreis Eichstätt war die Quote mit 3,8 Prozent am geringsten. Bei den Regierungsbezirken ist der Anteil mit 6,7 Prozent in Niederbayern am geringsten. Trotz des Anstiegs hat der Freistaat im Vergleich mit anderen Bundesländern - wie auch in den vergangenen Jahren - bundesweit mit 7,4 Prozent die niedrigste Schuldnerquote. Schlusslicht unter den Bundesländern ist Bremen mit 14 Prozent. Die sogenannten Schuldnerquoten bezeichnen den Anteil der überschuldeten Personen an allen Personen über 18 Jahre.