BR-Radltour kommt in Gunzenhausen an

Bildrechte: BR
  • Artikel mit Video-Inhalten
>

Einfahrt in Gunzenhausen: Emotionaler Abschluss der BR-Radltour

Einfahrt in Gunzenhausen: Emotionaler Abschluss der BR-Radltour

Mit der Zieleinfahrt im mittelfränkischen Gunzenhausen geht die BR-Radltour in diesem Jahr zu Ende. Die rund 800 Radler wurden von 4.000 Menschen jubelnd empfangen. Zu Beginn der Etappe hatten die Teilnehmer prominente Begleitung.

Die einen verdrückten ein paar Tränchen, die anderen tanzten und manch anderer schaute ungläubig vor sich hin. Die rund 800 Radlerinnen und Radler feierten sich nach der Zieldurchfahrt selbst, nachdem sie kurz zuvor von 4.000 Menschen empfangen worden waren.

Radltour mit Söder und BR-Intendantin Wildermuth

Auf den ersten Kilometern der Abschlussetappe hatte Ministerpräsident Markus Söder zusammen mit Finanzminister Albert Füracker und BR-Intendantin Katja Wildermuth das Feld angeführt. Söder war vor 30 Jahren Volontär beim Bayerischen Rundfunk, damals gab es die Radltour schon. "Die war natürlich immer präsent, aber es hat sich viel verändert. Aber Bayern bleibt gleich, der Bayerische Rundfunk gehört zu Bayern und Natur und Radeln hat heute noch einmal eine ganz andere Bedeutung."

Menge bejubelt singende Polizisten

Die letzte der sechs Etappen startete in Dietfurt an der Altmühl. In der Mittagspause am Brombachsee wurde eine gute, alte Tradition gepflegt: Die Polizeibeamten, die bei der Radltour für die Sicherheit sorgen, sangen zwei Lieder für die Teilnehmer und wurden frenetisch gefeiert. Danach ging es auf die letzten Kilometer nach Gunzenhausen.

"Das macht nicht Netflix, das macht der BR"

Katja Wildermuth fuhr bis zum Brombachsee mit und sagte anschließend: "Warum ist dem BR diese Radltour so wichtig? Weil wir und die Leute es so sehr lieben, dass wir etwas miteinander unternehmen. Und das ist etwas, das macht Netflix nicht, das macht Instagram nicht, das macht der Bayerische Rundfunk." BR-Marketingchef Markus Riese rief den Radlerinnen auf dem Marktplatz in Gunzenhausen nach den zwei Jahren Coronapause zu: "Wir sind gekommen um zu bleiben."

Freier Eintritt für Sportfreunde Stiller-Konzert

Zum endgültigen Abschluss der 31. BR-Radltour spielen die Sportfreunde Stiller ein Konzert bei freiem Eintritt. Danach gehen bei der Tour die Lichter aus: Diesmal aber hoffentlich nur für 51 Wochen und nicht wieder für zwei Jahre.

Unterstützung bei der BR-Radltour

Bildrechte: BR

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!