Jürgen Machate in seinem Garten mit seiner neuesten Erfindung: der "freundlichen" Klingel.
Bildrechte: BR/Barbara Leidl

Jürgen Machates neueste Erfindung ist klein und praktisch: Klingel und Blinker integriert am Griff.

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ebersberger Tüftler erfindet "freundliche" Fahrradklingel

Aggressiv, schrill, laut. Das fällt uns wohl ein, wenn wir an Fahrradklingeln denken. Der 83-jährige Jürgen Machate aus Ebersberg hat eine freundlichere Variante ausgetüftelt und sich patentieren lassen. Und er plant auch schon neue Projekte.

Es gibt wohl kaum jemanden, der als Fußgänger noch nie von einer Fahrradklingel erschreckt und vom Weg gescheucht wurde. Die übliche Klingel macht sich mit einem lauten "Ping!" oder einem schrillen "Ring!Ring!" bemerkbar und kann als aggressiv empfunden werden. Das muss nicht sein, dachte sich der 83-jährige Tüftler Jürgen Machate. Sein Ziel: Eine freundlichere Klingel basteln.

Erfindung erhöht auch Verkehrssicherheit

Der Entwicklungsingenieur, der schon als Kind gerne gebastelt hat, setzte sich also an seinen Schreibtisch, knobelte, bohrte und sägte. Herausgekommen ist eine ansteckbarer Fahrradgriff mit Knopf für eine batteriebetriebene Klingel, deren Ton eher an eine Türglocke erinnert. Außerdem ist ein Blinklicht integriert, das anzeigt, in welche Richtung ein Fahrradfahrer oder eine Radlerin abbiegen möchte. "Das erhöht die Verkehrssicherheit, weil man die Hand nicht vom Lenker nehmen muss", sagt der Erfinder.

Bildrechte: BR/ Barbara Leidl

Im Ansteckgriff ist nicht nur die Klingel, sondern auch ein Blinklicht integriert.

Schon sechs Patente

Eineinviertel Jahre hat Jürgen Machate an seiner jüngsten Erfindung gearbeitet und sie sich auch patentieren lassen. Insgesamt sechs Patente hat er schon. Unter anderem hat er die Grundlage für eine fälschungssichere Zugangskarte entwickelt, wie sie von vielen Firmen für Mitarbeiterausweise genutzt wird.

Neues Projekt: Beheizbare Brillengläser

50 Euro schätzt Erfinder Jürgen Machate, würde sein Klingel-und-Blinkgriff kosten. Klingeltöne könnte man auch individuell einrichten. Noch hat er keine Interessenten, die ihm das Patent abkaufen wollen. Bei unserem kurzen Praxistest auf der Straße ist die Resonanz von Fußgängern und Radlern positiv. Hobby-Mountainbiker Andreas Tischler bestätigt, dass es wegen Bremse, Gangschaltung und anderen Hebeln schon schwierig ist, die Klingel so zu platzieren, dass man klingeln kann, ohne den Griff loszulassen. "Das Integrierte finde ich genial", lobt er deshalb. Ansporn für den Tüftler, der schon wieder ein neues Projekt plant: beheizbare Brillengläser, die im Winter nicht mehr beschlagen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!