BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Das Richard-Wagner-Museum in der Villa Wahnfried in Bayreuth.

Per Mail sharen

    Corona-Ticker Oberfranken: Führungen im Richard Wagner Museum

    Bei einem Einsatz wegen Verstößen gegen Corona-Vorschriften in Bamberg haben Gäste eines Wirtshaus Polizisten mit Getränken übergossen. Das Richard Wagner Museum in Bayreuth bietet wieder Führungen an. Alle Entwicklungen der Woche im Live-Ticker.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Die wichtigsten Corona-News des Tages aus Oberfranken

    • 16 Neuinfektionen in Oberfranken (Stand 02.10.20, 08.00 Uhr)
    • Richard Wagner Museum bietet wieder Führungen an (02.10.20, 14.33 Uhr)
    • 18 Neuinfektionen in Oberfranken mit dem Coronavirus (Stand 01.10.2020, 08.00 Uhr)
    • Bayernweit keine Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus (30.09.20, 09.00 Uhr)
    • 19 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Oberfranken (29.09.20, 16.00 Uhr)
    • Sechs Neuinfektionen in Oberfranken (28.09.20, 15.03 Uhr)
    • Coronavirus: Weitere Artikel und Hintergründe finden Sie hier
    • Den Corona-News-Ticker Oberfranken der vergangenen Woche finden Sie hier

    Corona-Neuinfektionen in Oberfranken pro Tag

    Entwicklung der Corona-Kurve in Oberfranken

    Sonntag, 04.10.2020

    Uneinsichtig und rabiat reagierten Gäste einer Bamberger Gaststätte: Sie übergossen Polizisten mit Getränken und beleidigten die Beamten. Ausgelöst wurde der Polizei-Einsatz in der Nacht von Samstag auf Sonntag, weil der Wirt Corona-Vorschriften nicht eingehalten hatte. Er habe auf engstem Raum über 60 Gäste bewirtet, von denen keiner einer Maske getragen habe, teilte die Polizeiinspektion Bamberg am Sonntag mit. Gegen Mitternacht seien mehrere Streifenwagen ausgerückt, um die massiven Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz zu ahnden. Bei dem Einsatz seien die Beamten von den Gästen beleidigt und mit Getränken übergossen worden. Bei der Festnahme eines Täters kam es zu tätlichen Angriffen gegen die Beamten. Der Betroffene leistete bis zu seiner Inhaftierung erheblichen Widerstand. Als er drohte, sich selbst zu erwürgen und anfing, sich in den Arm zu beißen, wurde er laut Polizeibericht in die Nervenklinik eingewiesen Das Lokal wurde über das Wochenende geschlossen.

    Freitag, 02.10.2020

    17.13 Uhr: 16 neue Coronafälle meldet das LGL

    In Oberfranken haben sich seit Donnerstag (01.10.20) 16 weitere Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Das teilt das Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) auf seiner Internetseite mit (Stand: 02.10.2020, 8.00 Uhr). Damit steigt die Zahl der Infizierten in Oberfranken auf 4.772 Personen. Oberfranken hat damit im bayernweiten Vergleich die wenigsten Infizierten. Die Zahl der Todesopfer stagniert und liegt bei 246. Insgesamt haben sich in BAyern seit Beginn der Pandemie 68.892 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Davon gelten 61.030 als genesen. In den vergangenen sieben Tagen haben sich in Oberfranken 104 Personen infiziert. Gerechnet auf 100.000 Einwohner ergibt das 9,74 Fälle innerhalb einer Woche. Im Vergleich zu allen anderen bayerischen Regionen ist das der geringste Wert bei der sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz. Der Durchschnitt in Bayern liegt bei 16,18. Die wenigstens Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gab es in Niederbayern mit zwölf neuen Corona-Fällen. Die meisten Neuinfektionen in Bayern verzeichnet Oberbayern mit 170 neuen Fällen.

    14.33 Uhr: Richard Wagner Museum bietet wieder Führungen an

    Im Richard Wagner Museum in Bayreuth sind ab kommenden Sonntag (04.10.20) wieder Führungen und Gruppenbesuche für mindestens fünf bis maximal zehn Personen möglich. Es sind die ersten Führungen seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie, sagte eine Sprecherin des Museums dem Bayerischen Rundfunk. Eine Anmeldung bis spätestens zum Vortag ist erforderlich und kann per E-Mail an kasse@wagnermuseum.de oder telefonisch unter 0921/75728-16 erfolgen. Auch für Gruppenbesuche ohne Führung wird um vorherige Anmeldung gebeten. Es gelten die einschlägigen Sicherheits- und Hygieneregeln, vor allem Maskenpflicht und Abstandsgebot.

    Donnerstag, 01.10.2020

    15.43 Uhr: 18 Neuinfektionen in Oberfranken mit dem Coronavirus

    In Oberfranken haben sich seit Beginn der Pandemie 4.756 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Im Vergleich zum Vortag haben sich 18 weitere Menschen mit dem Virus infiziert. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen hervor (Stand 01.10.2020, 08.00 Uhr). Im Vergleich zu den anderen sechs Regierungsbezirken weist Oberfranken damit aber die geringste Fallzahl auf. Bayernweit haben sich seit Beginn der Pandemie insgesamt 68.534 Menschen mit dem Virus infiziert, davon gelten 60.590 als genesen. 2.661 Menschen sind in Bayern im Zusammenhang mit dem Virus verstorben - in Oberfranken 246.

    Mittwoch, 30.09.2020

    16.26 Uhr: 16 Neuinfektionen in Oberfranken

    Im Vergleich zum Vortag haben sich in Oberfranken 16 weitere Personen mit dem Coronavirus infiziert. Damit steigt die Fallzahl seit Beginn der Pandemie in Oberfranken auf 4.738, geht aus den aktuellen Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hervor (Stand: 30.09.2020, 09.00 Uhr). Bayernweit haben sich seit Beginn der Pandemie inzwischen 68.150 Menschen mit dem Virus infiziert. Davon gelten aktuell 60.120 als genesen. Im Vergleich zum Vortag können im gesamten Bundesland keine Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus registriert werden.

    Dienstag, 29.09.2020

    16.00 Uhr: 19 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Oberfranken

    Im Vergleich zum Vortag haben sich in Oberfranken 19 weitere Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen hervor (Stand 29.09.2020, 08.00 Uhr). Die Zahl des Todesfälle im Zusammenhang mit Corona ist nicht weiter angestiegen und liegt bei 246. Seit Beginn der Pandemie haben sich damit insgesamt bisher 4.722 Menschen in Oberfranken mit dem Virus infiziert. Im Vergleich zu den anderen sechs Regierungsbezirken weist Oberfranken damit die geringste Fallzahl auf.

    Montag, 28.09.2020

    15.03 Uhr: Sechs Neuinfektionen in Oberfranken

    In Oberfranken haben sich seit Beginn der Pandemie 4.703 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen mitteilt, hat sich die Zahl der Infizierten im Vergleich zum Vortag um sechs erhöht. Im Landkreis Hof infizierten sich drei Personen neu, im Landkreis Lichtenfels und Bamberg jeweils eine Person. Ebenfalls eine Neuinfektion gab es in der Stadt Bamberg. In Oberfranken sind seit Ausbruch der Pandemie 246 Personen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.