BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Corona-Ticker Oberfranken: 22 Neuinfektionen | BR24

© Coulorbox

In Oberfranken haben sich seit Beginn der Pandemie 4.689 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

Per Mail sharen

    Corona-Ticker Oberfranken: 22 Neuinfektionen

    In Oberfranken haben sich seit Beginn der Pandemie 4.689 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Infizierten erhöhte sich im Vergleich zum Vortag um 22. Alle Entwicklungen der Woche im Live-Ticker.

    Per Mail sharen

    Die wichtigsten Corona-News des Tages aus Oberfranken

    • In Oberfranken 22 Neuinfektionen mit dem Coronavirus (26.09.20, 15.15 Uhr)
    • 100 Schüler aus Sonnefeld und Gestungshausen in Quarantäne (25.09.20, 16.57 Uhr)
    • Coronavirus: Weitere Artikel und Hintergründe finden Sie hier
    • Den Corona-News-Ticker Oberfranken der vergangenen Woche finden Sie hier

    Corona-Neuinfektionen in Oberfranken pro Tag

    Entwicklung der Corona-Kurve in Oberfranken

    Samstag, 26.09.2020

    15.15 Uhr: 22 Neuinfektionen

    In Oberfranken gibt es von Freitag auf Samstag 22 neue Corona-Infektionen. Das teilt das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen mit (Stand: 26.09.2020, 8.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle in Oberfranken ist nicht weiter gestiegen und liegt bei 245. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Oberfranken 4.689 Menschen mit dem Sars-Cov2-Virus infiziert, in ganz Bayern sind es 67.015. Bei der Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner erreicht Oberfranken aktuell einen Wert von 11,05. Das ist der niedrigste Wert unter den bayerischen Regierungsbezirken. Oberbayern erreicht mit 22,88 den höchsten Wert. Der bayernweite Durchschnitt liegt bei 17,41. Anhand dieser Zahl werden die neuen Infektions-Fälle registriert, die innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner aufgetreten sind.

    Freitag, 25.09.2020

    17.16 Uhr: In Oberfranken 14 Neuinfektionen mit dem Coronavirus

    In Oberfranken haben sich seit Beginn der Pandemie 4.667 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen mitteilt, hat sich die Zahl der Infizierten im Vergleich zum Vortag um 14 erhöht. Im Landkreis Wunsiedel infizierten sich sechs Personen neu, im Landkreis Coburg waren es zwei. Jeweils eine Person infizierte sich in den Kreisen Lichtenfels, Forchheim und Bayreuth. In den Städten Bamberg, Hof und Coburg gab es jeweils eine Neuinfektion.

    16.57 Uhr: 100 Schüler aus Sonnefeld in Quarantäne

    Die Grundschulen Sonnefeld und Gestungshausen in Oberfranken haben 100 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne geschickt. Sie hatten Kontakt mit einem Lehrer, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde, teilte das Landratsamt Coburg mit. Der Lehrer unterrichtete mehrere Klassen der beiden Schulen.

    Donnerstag, 24.09.2020

    16.05 Uhr: In Oberfranken 21 Neuinfektionen mit dem Coronavirus

    In Oberfranken haben sich seit Beginn der Pandemie 4.625 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen mitteilt, hat sich die Zahl der Infizierten im Vergleich zum Vortag um 21 erhöht. Im Landkreis Wunsiedel infizierten sich sechs Personen neu. Bei den sechs Fällen handelt es sich um Kontaktpersonen einer bereits infizierten Person. Von zwei dieser neuen Fälle sind die Grundschule in Röslau sowie eine dortige Kita betroffen. Alle Kontaktpersonen in Familie, Schule und Kita befinden sich in Quarantäne. Das Testergebnis steht noch aus.

    Im Kreis Lichtenfels infizierten sich vier und im Kreis Kulmbach drei Personen neu mit dem Coronavirus. In den Landkreisen Bamberg und Hof gab es jeweils zwei Neuinfektionen. Im Landkreis Forchheim infizierte sich eine Person neu. In Stadt und Landkreis Coburg gab es keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Bisher sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Oberfranken 245 Personen gestorben.

    11.53 Uhr: Hof: Anzahl der Schüler in Quarantäne erhöht sich

    Nach einem positiven Corona-Fall an der Fachoberschule Hof am vergangenen Freitag (18.10.20) befinden sich 13 weitere Schüler in Quarantäne. Wie das Landratsamt am Mittwoch (23.09.20) mitteilt, wurden inzwischen 39 Schüler aus der 12. Jahrgangsstufe der Fachoberschule Hof vorerst nach Hause geschickt.

    Bereits am Freitag waren enge Kontaktpersonen, darunter 26 Mitschüler des betroffenen Infizierte, sowie drei Lehrer unter Quarantäne gestellt und getestet worden. Die Schüler der 12. Jahrgangsstufe gelten aufgrund von klassenübergreifendem Unterricht als enge Kontaktpersonen. Laut einer Sprecherin des Landratsamts Hof sei es normal, dass sich weitere Kontaktpersonen erst im Laufe der nächsten Tage nach einem positiven Corona-Fall ermitteln lassen.

    Mittwoch, 23.09.2020

    14.12 Uhr: Oberfranken: Niedrigster Wert bei 7-Tage-Inzidenz

    In Oberfranken haben sich innerhalb eines Tages 20 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, insgesamt zählt der Regierungsbezirk seit Ausbruch der Pandemie 4.632 Infektionen. Wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit bestätigt, sind in der vergangenen Woche mehr als zwölf Menschen pro 100.000 Einwohner in Oberfranken an dem Virus erkrankt. Dieser Wert von 12,55 ist im Freistaat der niedrigste und liegt somit unter dem bayerischen Durchschnitt von 20,29. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Oberfranken bleibt unverändert bei 245.

    10.20 Uhr: Hofer Ausbildungsmesse erstmals nur virtuell

    Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Ausbildungsmesse in Hof erstmals nur virtuell statt. Die Betriebe würden verstärkt ihr Print- und Online-Angebot nutzen, um auch in diesem Jahr den Schülern bei der Berufswahl zu unterstützen, heißt es in einem Schreiben des Landratsamts Hof. In einer Broschüre können sich Interessierte über die mehr als 170 Ausbildungsberufe in Stadt und Landkreis Hof informieren. Die Broschüre wird an die Schüler der Abschlussklassen verteilt und ist auch online abrufbar.

    Dienstag, 22.09.2020

    18:15 Uhr: Zahl der Infizierten in Oberfranken um 18 gestiegen

    In Oberfranken haben sich seit Beginn der Pandemie 4.612 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen mitteilt, hat sich die Zahl der Infizierten im Vergleich zum Vortag um 18 erhöht.

    Im Landkreis Bamberg infizierten sich fünf Personen neu, in der Stadt Bamberg waren es vier Personen. In der Stadt Bayreuth gab es drei Neuinfektionen und im Landkreis Forchheim zwei. Neu infizierte sich jeweils eine Person in den Landkreisen Coburg, Wunsiedel, Kronach und Lichtenfels. In Stadt und Landkreis Hof gab es keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus.

    17.50 Uhr: Schüler des Hofer Schiller-Gymnasiums in Quarantäne

    50 Schüler aus drei neunten Klassen des Schiller-Gymnasiums in Hof sind in Quarantäne geschickt worden. Wie das Landratsamt am Dienstag (22.09.20) mitteilte, hatten sie Kontakt zu einem Mitschüler, der positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Die 50 Schüler werden ebenfalls getestet. Das Ergebnis steht noch nicht fest.

    Montag, 21.09.2020

    20.26 Uhr: In Oberfranken sieben Corona-Neuinfektionen

    In Oberfranken haben sich seit Beginn der Pandemie 4.594 Personen mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 21.09.20, 08.00 Uhr). Wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen mitteilt, hat sich die Zahl der Infizierten im Vergleich zum Vortag um sieben erhöht.

    In der Stadt Bayreuth infizierten sich drei Personen neu. Im Landkreis Wunsiedel waren es zwei Neuinfektionen. In der Stadt Hof und im Landkreis Bayreuth gibt es jeweils eine Neuinfektion.

    18.28 Uhr: Spieler erkrankt: BBC Coburg stellt Trainingsbetrieb ein

    Weil zwei Basketballspieler und eine Trainerin erkrankt sind, hat der BBC Coburg seinen Trainingsbetrieb eingestellt. Die Erkrankten klagten über Halsschmerzen und Schnupfen, teilte der Verein mit. Ob sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben, steht noch nicht fest. Die erste Mannschaft sowie deren Kontaktpersonen wurden getestet. Das Ergebnis steht noch aus.

    16.44 Uhr: Nach Zwangspause wieder Fußballspiel in Bayreuth

    Nach 300 Tagen coronabedingter Pause rollt am Samstag (26.09.20) in Bayreuth wieder der Fußball. Ab sofort können die Fans für das Spiel gegen den VfB Eichstätt im Walter-Wild-Stadion Online-Tickets kaufen. Eintrittskarten gibt es auch an den Bayreuther Vorverkaufsstellen Bayreuth. Die SpVgg Bayreuth weist daraufhin, dass wegen den Hygienevorschriften nur ein bedingtes Kartenkontingent zur Verfügung steht. Zwischen den Plätzen muss Abstand gehalten werden.

    07.07 Uhr: Inzidenzwert im Landkreis Kulmbach sinkt auf 30,77

    Der Anstieg der Corona-Neuinfektionen liegt im Landkreis Kulmbach nicht mehr über der bundessweiten Obergrenze von 50. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt 30,77, heißt es am Sonntag (21.09.20) in einem Schreiben des Landratsamtes.

    Aufgrund des gesunkenen Wertes entfällt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch während des Unterrichts in allen Jahrgangsstufen und allen Schularten. Es gelte für den Schulbetrieb ab sofort wieder die Stufe 1 des sogenannten Drei-Stufen-Plans zum Unterrichtsbetriebs.

    Die Gesamtzahl der Coronavirus-Infektionen in Kulmbach beträgt seit Ausbruch der Pandemie 305. Von diesen Fällen gelten 253 als genesen. Unter Berücksichtigung der elf Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 41.