BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Corona-Ticker Mittelfranken: Theater Ansbach sagt Vorstellung ab | BR24

© picture alliance/dpa

Coronavirus unter dem Miksroskop

Per Mail sharen

    Corona-Ticker Mittelfranken: Theater Ansbach sagt Vorstellung ab

    Das Ansbacher Theater sagt aufgrund eines Corona-Falls seine Vorstellung ab. In Gunzenhausen sind vier Schulklassen und mehrere Lehrkräfte in Quarantäne. Alle Entwicklungen der Woche hier im Ticker.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Die wichtigsten Corona-News des Tages aus Mittelfranken

    Corona-Neuinfektionen in Mittelfranken pro Tag

    Entwicklung der Corona-Kurve in Mittelfranken

    Samstag, 03.10.20

    Corona-Fall im Umfeld des Ansbacher Theaters: Vorstellung abgesagt

    Das Ansbacher Theater sagt ihre heutige (03.10.) Vorstellung coronabedingt ab. Im Umfeld des Theaters gebe es einen Corona-Fall, weshalb es aus Gründen der Vorsicht zur Absage kommt, heißt es in einer Mitteilung des Theaters.

    Ob die damit abgesagte Vorstellung von „Die Ballade vom großen Makabren“ nachgeholt wird, gibt es noch keine Angaben. Allerdings bittet das Theater mit der Rückgabe der Tickets zu warten, da aus Sicherheitsgründen auch die Theaterkasse in den kommenden Tagen geschlossen sein wird. Mitarbeitende seien aber für Fragen telefonisch zu erreichen.

    Freitag, 02.10.20

    16.08 Uhr: 44 gemeldete Neuinfektionen in Mittelfranken

    In Mittelfranken sind in den vergangenen 24 Stunden 44 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das teilt das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) mit Sitz in Erlangen mit (Stand 02.10.20, 08.00 Uhr). Seit Pandemiebeginn haben sich demnach in ganz Mittelfranken 7.031 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesfälle in Mittelfranken ist nicht gestiegen und liegt weiter bei 292. Bei der Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner erreicht Mittelfranken einen Wert von 12,26 und liegt damit leicht unter dem bayernweiten Durchschnitt (16,18) der Regierungsbezirke.

    Donnerstag, 01.10.20

    15.08 Uhr: 35 Corona-Neuinfektionen in Mittelfranken seit gestern

    In Mittelfranken sind seit gestern (30.09.20) 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das teilt das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) mit Sitz in Erlangen mit (Stand 01.10.20, 08.00 Uhr). Seit Pandemiebeginn haben sich demnach in ganz Mittelfranken 6.987 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesfälle in Mittelfranken ist nicht gestiegen und liegt weiter bei 292. Bei der Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner erreicht Mittelfranken einen Wert von 12,99 und liegt damit leicht unter dem bayernweiten Durchschnitt (16,48) der Regierungsbezirke. Anhand dieser Zahl werden die neuen Infektions-Fälle registriert, die innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner aufgetreten sind. Der kritische Wert liegt bei 50 Neu-Infektionen.

    12.33 Uhr: Vier Klassen in Gunzenhausen in Quarantäne

    Am Simon-Marius-Gymnasium in Gunzenhausen ist eine Lehrkraft positiv auf Covid-19 getestet worden. Deswegen stehen derzeit 76 Schülerinnen und Schüler aus vier Klassen und drei Lehrkräfte unter Quarantäne, teilte das Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen mit. Der Corona-Fall am Gymnasium hat auch Auswirkungen auf den Kindergarten in Wettelsheim. Dort befinden sich 47 Kinder und sechs Erzieherinnen in Quarantäne. Anfang nächster Woche sollen alle Betroffenen auf Corona getestet werden.

    Mittwoch, 30.09.20

    16.30 Uhr: 26 Corona-Neuinfektionen in Mittelfranken

    In Mittelfranken sind seit gestern (29.09.20) 26 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das teilt das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) mit Sitz in Erlangen mit (Stand 30.09.20, 08.00 Uhr). Seit Pandemiebeginn haben sich demnach in ganz Mittelfranken 6.952 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesfälle in Mittelfranken ist nicht gestiegen und liegt weiter bei 292. Bei der Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner erreicht Mittelfranken einen Wert von 13,16 und liegt damit leicht unter dem bayernweiten Durchschnitt (16,79) der Regierungsbezirke. Anhand dieser Zahl werden die neuen Infektions-Fälle registriert, die innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner aufgetreten sind. Der kritische Wert liegt bei 50 Neu-Infektionen.

    10.29 Uhr: Shark24-Europameisterschaft am Altmühlsee abgesagt

    Wegen der Corona-Pandemie findet die Europameisterschaft der internationalen Shark24-Klasse nicht statt. Diese hätte heute (30.09.) am Altmühlsee begonnen. Das bestätigte der Organisator, der Altmühltal Segelclub aus Muhr am See (Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen). Bei der Meisterschaft wären rund 100 Teilnehmer aus ganz Europa angetreten. Der Wettkampf wäre bis Sonntag (04.10.) ausgetragen worden.

    Dienstag, 29.09.20

    15.58 Uhr: Positive Rückmeldung von Corona-Testzentren in Gunzenhausen und Neustadt a.d. Aisch

    Seit Anfang September haben sich knapp 200 Menschen im Testzentrum in Gunzenhausen auf das Coronavirus freiwillig testen lassen, heißt es aus dem Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen. Dazu kamen Testungen von Reiserückkehrern und Kontaktpersonen. Das Landratsamt weist daraufhin, dass man sich für einen Coronatest im Vorfeld online oder telefonisch anmelden muss. Getestet werden Freiwillige von Montag bis Donnerstagvormittag. Am Freitag führt dort das Gesundheitsamt Testungen durch.

    Auch das Landratsamt Neustadt Aisch-Bad Windsheim zieht vorerst eine positive Bilanz bei ihrem Corona-Testzentrum. Seit 7. September wurden rund 420 Abstriche genommen. Davon war laut Landratsamt nur ein Testergebnis positiv. Das Testzentrum in Neustadt a.d. Aisch testet täglich von 14.00 bis 20.00 Uhr. Testungen sind nur mit vorheriger telefonischer Anmeldung nötig.

    Beide Landratsämter weisen darauf hin, dass Personen mit Symptomen zuerst den Hausarzt aufsuchen sollen. Reiserückkehrer aus Risikogebieten sollen sich außerdem direkt beim Gesundheitsamt melden.

    14.20 Uhr: Gesundheitsämter melden 58 Neuinfektionen

    In Mittelfranken haben sich seit gestern (28.09.20) 58 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Das teilt das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) mit Sitz in Erlangen mit (Stand 29.09.20, 08.00 Uhr). Seit Pandemiebeginn haben sich demnach in ganz Mittelfranken 6.926 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesfälle in Mittelfranken ist nicht gestiegen und liegt weiter bei 292.

    Montag, 28.09.20

    15.16 Uhr: Michael-Ende-Schule geschlossen

    Am Montag (28.09.20) ist die Michael-Ende-Grundschule in Nürnberg wegen eines Corona-Verdachtsfalls komplett geschlossen worden. Wie Schulamtsleiter Thomas Reichert dem BR bestätigte, wurden am Vormittag alle 450 Kinder und 56 Lehrkräfte nach Hause geschickt. Die Anordnung dazu hatte das Gesundheitsamt erteilt, nachdem bei einer Lehrerin ein Verdacht auf eine Covid-19-Infektion besteht. Außerdem hatten sich sieben weitere Lehrkräfte mit Erkältungssymptomen krank gemeldet. Da die betroffene Lehrerin in acht jahrgangsgemischten Klassen unterrichtet hatte, wurde die Schule vorsorglich komplett geschlossen bis das Testergebnis vorliegt.

    14.42 Uhr: Zwölf Neu-Infektionen in Mittelfranken

    In Mittelfranken haben sich seit Samstag 12 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Das teilt das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) mit Sitz in Erlangen mit (Stand 28.09.20, 08.00 Uhr). Seit Pandemiebeginn haben sich demnach in ganz Mittelfranken 6.868 mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesfälle in Mittelfranken ist nicht gestiegen und liegt weiter bei 292.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!