B5 aktuell - Das Medienmagazin

Reporter in Gefahr

Pressefreiheit Reporter in Gefahr

Das MedienMagazin berichtet regelmäßig über Einschränkungen der Pressefreiheit. In manchen Ländern sind Zensur, Verbote und die Schere im Kopf an der Tagesordnung. In anderen werden Journalisten verfolgt, ins Gefängnis geworfen oder sogar ermordet. Aber auch in freien Gesellschaften wie den USA oder Deutschland versuchen Politiker, Unternehmen und Behörden auf subtile Art und Weise Medien bei ihrer Informationsarbeit zu behindern. All das können Sie hier nachhören.

Bing-Map mit den Kartenpunkten | Bild: BR zur interaktiven Anwendung Interaktive Karte Medienmagazin-Beiträge zur Pressefreiheit

Radio-Beiträge und Artikel im B5-Medienmagazin erklären, wo weltweit die Pressefreiheit bedroht ist. In manchen Ländern sind Zensur, Verbote und die Schere im Kopf an der Tagesordnung. In anderen werden Journalisten verfolgt, ins Gefängnis geworden oder sogar ermordet. [mehr]

Pressefreiheit: Aktuelles

Schlagzeile türkische Zeitung nach dem Referendum | Bild: picture-alliance/ZUMA Press zum Audio Interview Katharina Willinger, ARD-Studio Istanbul Türkei nach dem Referendum: Wie können JournalistInnen noch arbeiten?

Die Gleichschaltung der Presse war schon vor dem Referendum das Ziel von Präsident Erdogan - darf jetzt, nach dem knappen Wahlausgang, überhaupt noch Kritik geübt werden? Wie ist die Stimmung in den sozialen Medien? Haben sich die Arbeitsbedingungen für ausländische Korrespondenten verschlechtert? Und wie geht es weiter mit Deniz Yücel? [mehr]

In der Regie von Arti-TV | Bild: BR/Elmas Topcu zum Audio Aus Deutschland für die Türkei Das türkische TV-Programm Arti TV

Sonderlich viele Zeitungen und Sender gibt es nicht mehr in der Türkei, die kritisch über ihre Regierung berichten, 150 Journalisten sitzen im Gefängnis. Daher gehen immer mehr türkische Journalisten ins Ausland, um von dort aus weiterzuarbeiten. Aus Köln sendet seit kurzem arti-TV, ein Sender für ein Publikum, das in der Türkei lebt. Ein Exil-Sender, wenn man so will. [mehr]

Bauzaun der Firma Tretzel | Bild: picture alliance / Armin Weigel/dpa zum Audio Regensburger Korruptionsaffäre Bauunternehmer gegen Presse

Der in die Affäre verstrickte Bauträger Volker Tretzel will den Medien das Zitieren verbieten! Und das aus offiziellen Bekanntmachungen der Staatsanwaltschaft vom Januar. Gleich mehrere Redaktionen haben Post einer Hamburger Kanzlei bekommen, auch der Bayerische Rundfunk. Nachträgliche Verfälschung oder Löschung der Realität, könnte man das auch nennen. [mehr]

Polnische Zeitschriften mit Anti-Merkel-Schlagzeilen | Bild: picture-alliance/dpa/NurPhoto zum Audio Polen Regierungstreue Medien und ihre antideutsche Stimmung

Regierungsnahe polnische Medien wecken alte Feindbilder: die bösen Deutschen, das vierte Reich und andere Nazivergleiche. Dass die dortige Presse manchmal scharf gegen den Nachbarn schießt, ist nichts Neues. Doch in den Kaczynski-nahen Medien ist der Ton entschieden antideutsch. Auch deutsche Verlage sollen aus dem Land gedrängt werden. [mehr]

Gebäude des Senders NPR | Bild: picture alliance / AP Photo zum Audio USA Trump will Mittel für öffentliches Radio und TV streichen

Mehr Geld für Verteidigung und Sicherheit, weniger für Umwelt, Kunst und öffentliche Medien. Trumps Haushaltsentwurf sieht vor, die Zahlungen an den Öffentlichen Rundfunk einzustellen. In den großen Städten dürften Sender wie NPR oder PBS kaum Probleme bekommen - auf dem Land allerdings könnte das kleine Sender in ihrer Existenz bedrohen. [mehr]

Zeitungskiosk in Athen | Bild: BR/ Alkyone Karamanolis zum Audio Griechenland Medienhäuser vor der Pleite

Die griechischen Medien befinden sich in einer tiefen Krise. Die Werbeeinnahmen sind extrem eingebrochen, die Schulden gehen in die Milliarden. Unabhängigkeit ist nicht gefragt, sondern Parteijournalismus. Ein neues Mediengesetz, das diesen Praktiken ein Ende machen sollte, bleibt deutlich hinter den Erwartungen zurück. [mehr]

Titelseite des Regensburger Wochenblatts  | Bild: Uli Scherr /BR zum Audio Regensburger Korruptionsaffäre Ermittlungen gegen Journalisten

Geheime Unterlagen gegen positive Berichterstattung? So lautet der Vorwurf gegen einen Journalisten in Regensburg. Gegen den Redaktionsleiter wird nun ermittelt. Der Journalist hatte die Ermittlungen letzte Woche selbst öffentlich gemacht. Er beklagt einen Eingriff in die Pressefreiheit. [mehr]

Autokorso „Free Deniz“ | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Kommentar Türkei Solidarität nicht nur für Deniz Yücel

Autokorso, Anzeigen, Plakate, Demonstrationen, Hashtag #freeDeniz - all das ist gut und wichtig. Der inhaftierte WELT-Korrespondent braucht unsere Solidarität. Aber die sollten sich nicht nur auf ihn und nicht nur auf die Türkei beziehen: Die Pressefreiheit ist in viel zu vielen Ländern in Gefahr, und das bedroht die Demokratie. [mehr]

Chinas Premier Xi Jinping beim TV-Sender CCTV | Bild: picture-alliance/AP Photo zum Audio Medien in China So unfrei wie nie

Vor einem Jahr bekamen die staatlichen Medien in China Besuch von ganz oben. Staatschef Xi Jinping diktierte den Redakteuren und Reportern seine Vorstellungen von Journalismus in den Block. Er sieht sie vor allem im Dienst von Partei und Regierung, abweichende Meinungen verboten. Ein Jahr danach sind Chinas Medien so unfrei wie nie zuvor. [mehr]

Weitere Beiträge

Pressefreiheit 2017

Pressefreiheit 2016

Pressefreiheit 2015