B5 aktuell - Das Medienmagazin

Von klassischen Medien bis Web 2.0

Das B5-Medienmagazin Von klassischen Medien bis Web 2.0

Sendung am 19.11.2017, 14.05 Uhr auf B5 aktuell

Redaktion: Jonathan Schulenburg
Moderation: Daniel Ronel

Screenshot der Webseite | Bild: Screenshot/BR zum Audio Russia Today und Sputnik in den USA Russische Spione hinter Kamera und Mikrofon?

Russia Today musste sich schon als "ausländischer Agent" registrieren. Radio Sputnik ist ein von Moskau finanziertes Talkradio mit "alternativen Nachrichten". Seit Anfang Juli 2017 sendet Radio Sputnik in Washington auf der UKW Frequenz 105,5, wo vorher US-Country Musik zu Hause war. [mehr]

US-Flagge mit Eiswürfeln | Bild: dpa zum Audio Medienkrieg? Russisches "Agenten-Gesetz" gegen ausländische Medien

Eiszeit für die Pressefreiheit: Ausländische Medien können in Russland ab jetzt zu "ausländischen Agenten" erklärt werden. Russland reagiert damit auf einen Streit mit Washington über den Status des russischen Auslandssenders Russia Today. Das verschärfte Gesetz könnte auch deutsche Medien betreffen. Genannt wurde etwa die Deutsche Welle, die sich aus Staatsmitteln finanziert. [mehr]

Max Muth USA | Bild: BR zum Audio Interview BR-Journalist Max Muth US-Medien fernab vom Mainstream: "Verstehe jetzt besser wie diese Leute ticken"

CNN, Fox News, New York Times. Jeder redet immer von den großen US-Medien. Max Muth hat drei Monate bei der Lokalzeitung "The Advocate" in New Orleans gearbeitet. Er erlebte ein anderes USA fernab von Washington und Trump. Er berichtete über Hurrikan Harvey, über die amerikanische Krankenversicherung und über illegale Einwanderer. [mehr]

Weitere aktuelle Themen

Band beim US-Radiosender WDVX | Bild: BR/Stephan Lina zum Audio WDVX Kultradio aus der tiefsten US-Provinz

In der amerikanischen Provinz startete vor 20 Jahren ein Sender in einem Wohnwagen. Mittlerweile ist die Station zwar in feste Räume umgezogen, aber an einem hat sich nichts geändert: WDVX, so der Name des Senders, lebt vor allem von den Spenden seiner Hörer. Und er veranstaltet täglich Konzerte. [mehr]

Demonstration im Februar 2016 von Russlanddeutschen in Nürnberg | Bild: dpa/ Daniel Karmann zum Audio Stimmungsmache für die AfD Einfluss Russischer Medien in Deutschland

Migrantenbanden, Chaos im zerrütteten Deutschland und Bundeskanzlerin Merkel als devote Gefolgsfrau der USA. Das ist das verzerrte Bild von Deutschland in den staatstreuen russischen Medien. Warum war die Berichterstattung so negativ und welchen Einfluss kann diese Propaganda auf hiesige russischsprachige Bürger ausüben? [mehr]

Ein Schreibtisch mit Kaffeetasse, Stiften und einem Block auf dem "MEDIEN Startups" geschrieben steht | Bild: colourbox.com; Montage: BR zur Übersicht Innovative Ideen Medien-Startups 2017

Ob im Homeoffice oder im Loft, als Stiftung oder als kreativer Einzelner – es tut sich viel bei den Startups in der Medien-Branche. In loser Folge stellen wir diejenigen vor, die der Redaktion aufgefallen sind - ob in der Startup-Hauptstadt Berlin, im innovativen München oder anderswo in Deutschland: Alles über Gründung, Finanzierung, die Macher und den passenden Markt – in unseren Radio-Beiträgen über Medien-Startups. [mehr]

Themen der letzten Woche

Benedikt Strunz (rechts) und Philipp Eckstein   | Bild: NDR/ Carolin Fromm zum Audio Interview Benedikt Strunz, NDR Recherche Paradise Papers: Ein Blick hinter die investigative Recherche

Hunderte Journalisten haben ein Jahr lang die Daten ausgewertet. Millionen Dokumente mussten sie durchforsten. 96 Medienpartner aus 67 Ländern waren beteiligt. In Deutschland waren es Journalisten von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung. Was waren die Schwierigkeiten? Wie recherchiert man solche Daten überhaupt? [mehr]

Matthias Döpfner auf dem Kongress der Zeitungsverleger | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Interview Daniel Bouhs, Medienjournalist Döpfners "Staatspresse"-Debatte – was steckt hinter dem Angriff auf die Öffentlich Rechtlichen?

Fakt ist Matthias Döpfner, der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitschriftenverleger hat die Öffentlich Rechtlichen in einer Rede im September als "Staatspresse" bezeichnet. Die Debatte darüber, ob er es überhaupt so gesagt hat, lenkt nur vom eigentlich Thema ab. [mehr]

Eine Demonstrantin hält ein Plakat in die Luft. Darauf ist zu lesen: „Real News - Fake President“  | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Ein Jahr Trump Die Medien, der größte Feind?

Es scheint Donald Trumps Lieblingsbeschäftigung zu sein: gegen die Medien hetzen, auf sie drauf hauen und sie zu diskreditieren. Die etablierten Medien reagieren gelassen, sie stecken mehr Geld in factchecking und Recherche. Die Auflagenzahlen der großen Zeitungen schießen nach oben, die Einschaltquoten auch. [mehr]