B5 aktuell - Das Medienmagazin

Von klassischen Medien bis Web 2.0

Das B5-Medienmagazin Von klassischen Medien bis Web 2.0

Aktuelle Sendung: Sonntag, 21. August 2016, 14:05 Uhr auf B5aktuell

Redaktion: Sissi Pitzer
Moderation: Daniel Ronel

Titelseite Dummy "Fußball BILD" | Bild: Axel Springer Verlag zum Audio Zum Bundesliga-Auftakt Springer startet Fußball-BILD

24 Seiten für einen Euro - das ist "Fußball BILD", die pünktlich zum Start der 1. Bundesliga am 26. August erstmals erscheint. Zunächst nicht bundesweit, sondern als Markttest mit einer Auflage von 60.000 Exemplaren in den Ballungsräumen München und Stuttgart. Andere Experimente mit einer täglichen Sportzeitung in Deutschland waren gescheitert. [mehr]

Das Startup Spectrm von Max Koziolek wird von Google gefördert | Bild: BR/Daniel Bouhs zum Audio Millionen für deutsche Verlage Googles Digital News Initiative DNI

150 Mio. Euro steckt Google innerhalb von drei Jahren in die Förderung journalistischer Innovationen in Europa. Was steckt dahinter? Welche Unternehmen bekommen Geld, welche Bedingungen sind daran geknüpft? Bisher war die Einstellung vieler Verlage dem Konzern gegenüber eher negativ, greift er doch ihre Inhalte ab und verdient durch Werbung rund um Suchergebnisse. [mehr]

Goggle-Box Zuschauer auf der Couch | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Britischer Humor Gogglebox – erfolgreiche britische TV-Show

Man muss den Anblick von Sofas mögen, von Tassen und gehäkelten Teewärmern. Denn das sind die Dinge, die man bei der Sendung "Gogglebox" hauptsächlich sieht, eine Stunde lang, zur besten Sendezeit, freitags um 21 Uhr, auf Channel 4. Gogglebox, zu deutsch "Glotze", ist eine preisgekrönte Reality Show - und das zu recht. [mehr]

Mehr aktuelle Themen

Redaktionsräume der "Allgemeinen Zeitung" in Namibia | Bild: Jan-Philippe Schlüter/ARD zum Audio Deutschsprachige Medien in Namibia Bundesliga als Verkaufsargument

Die deutschsprachige Gemeinschaft in Namibia umfasst etwa 20.000 Menschen. Entsprechend gibt es in dem südafrikanischen Land auch diverse deutschsprachige Medien: ein privater und ein öffentlich-rechtlicher Radiosender funken bis in den letzten Winkel des weitläufigen Landes, die "Allgemeine Zeitung" feiert dieses Jahr ihren 100. Geburtstag. [mehr]

Renzi bei der RAI-Talksendung "Porta a Porta" | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Einheitssoße in Italien Renzis Einfluss in der RAI

Während die Italiener Urlaub machen, hat Ministerpräsident Renzi still und heimlich die Macht in den TV-Sendern der staatlichen RAI übernommen. Er hat die wichtigsten Posten mit Vertrauensleuten besetzt und damit die alte Regel außer Kraft gesetzt, wonach die drei landesweiten Programme unter den im Parlament vertretenen Kräften aufgeteilt werden: Rechts - Mitte - Links. [mehr]

Fotos einer Hand mit Mikrofon, von Händen auf einer Tastatur und eines Fotografen, darüber ein Stempel "Censored" | Bild: colourbox.com; Montage: BR zur Übersicht Pressefreiheit Reporter in Gefahr

Das MedienMagazin berichtet regelmäßig über Einschränkungen der Pressefreiheit. In manchen Ländern sind Zensur, Verbote und die Schere im Kopf an der Tagesordnung. In anderen werden Journalisten verfolgt, ins Gefängnis geworfen oder sogar ermordet. Aber auch in freien Gesellschaften wie den USA oder Deutschland versuchen Politiker, Unternehmen und Behörden auf subtile Art und Weise, Medien bei ihrer Informationsarbeit zu behindern. All das können Sie hier nachhören. [mehr]

Themen der letzten Woche

Zeitungscoer von The New European | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio "The New European" Neue britische Wochenzeitung contra Brexit

Sieben Wochen ist es her, dass die Briten sich für den Brexit entschieden haben. Kurz danach erschien eine neue Wochenzeitung auf dem Markt: "The New European". Das Blatt, das immer freitags am Kiosk liegt, will "für die 48%" sein - also für jene 16,1 Millionen Briten, die am 23. Juni für die EU und gegen den Brexit gestimmt haben. Vier Ausgaben hatte der Chefredakteur geplant, doch der Zuspruch ist so groß, dass er vorerst weitermacht. [mehr]

Jugendlicher mit Smartphone | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Nicht ohne mein Smartphone Radio und TV sind out bei Jugendlichen

Ein Leben ohne Smartphone ist für zwei Drittel der 14- bis 29-Jährigen kaum mehr vorstellbar. Das Smartphone hat das Fernsehen als meistgenutztes Medium abgelöst, so eine aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts TNS Emnid im Auftrag des Bundesverbands Digitale Wirtschaft hat. TV und Radio sind bei Jugendlichen out. [mehr]

Computerbildschirme | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Verschwörungstheorien Warum sind Fakes im Netz so erfolgreich?

Das Social Media Team der Münchner Polizei arbeitet jetzt noch tausende Tweets, Kommentare und Social Media Inhalte zum Amoklauf Ende Juli ab. Jeden einzelnen Post prüfen die Beamten auf Wahrheit und Inhalt. Denn Fakes verbreiten sich nicht nur bei Terror und Amok, sondern auch sonst im Netz besser und schneller als die Wahrheit. [mehr]