B5 aktuell - Das Medienmagazin

Von klassischen Medien bis Web 2.0

Das B5-Medienmagazin Von klassischen Medien bis Web 2.0

Aktuelle Sendung: Sonntag, 26.3.2017, 14.05 Uhr auf B5 aktuell

Redaktion: Sissi Pitzer
Moderation: Nina Landhofer

Radiodays Europe | Bild: Conor McCabe Photography Ltd. Morgen | 14:05 Uhr B5 aktuell zum Audio Radio Days 2017 Amsterdam Das dritte goldene Radiozeitalter?

Im Trend liegen Podcast, Facebook Audio, Interaktion mit den Hörern: Einmal im Jahr versammeln sich Radiomacher aus aller Welt und diskutieren bis die Köpfe qualmen - über die Zukunft des Radios. Die Radiodays Europe fanden dieses Jahr in Amsterdam statt; BBC-Radiochef Will Bob Shennan sieht das Medium bestens aufgestellt. [mehr]

Gebäude des Senders NPR | Bild: picture alliance / AP Photo Morgen | 14:05 Uhr B5 aktuell zum Audio USA Trump will Mittel für öffentliches Radio und TV streichen

Mehr Geld für Verteidigung und Sicherheit, weniger für Umwelt, Kunst und öffentliche Medien. Trumps Haushaltsentwurf sieht vor, die Zahlungen an den Öffentlichen Rundfunk einzustellen. In den großen Städten dürften Sender wie NPR oder PBS kaum Probleme bekommen - auf dem Land allerdings könnte das kleine Sender in ihrer Existenz bedrohen. [mehr]

Moderator von Radio Lora | Bild: BR Morgen | 14:05 Uhr B5 aktuell zum Audio Was wird aus Radio Lora? Neuordnung der Frequenz 92,4 in München

Die bayerischen Medienaufseher gehen erneut einem nicht-kommerziellen Sender an den Kragen: Die Bürgerradios auf UKW 92,4 sollten mehr Sendezeit bekommen - doch das Rennen werden wohl ultrakonservative Kirchenprogramme wie Radio Horeb machen. Dabei sollten ausdrücklich Bürgerradio-Projekte von Verbänden und Vereinen gestärkt werden. [mehr]

Mehr aktuelle Themen

Roadmap für Projekt R | Bild: BR/Pauline Tillmann Morgen | 14:05 Uhr B5 aktuell zum Audio Serie Medien-Startups 2017 Das Projekt R in der Schweiz

"Project R", ein neues Mediennetzwerk in Zürich, will nichts weniger als den Journalismus zu revolutionieren. Die Macher wollen "gewöhnliche Themen ungewöhnlich machen". Ihre Idee ist vergleichbar mit "Krautreporter" in Deutschland. Es geht um mehrere Millionen Euro, die aufgebracht werden sollen durch Crowdfunding und Investoren. [mehr]

Christof Moser vom Projekt R | Bild: BR/Pauline Tillmann Morgen | 14:05 Uhr B5 aktuell zum Audio Interview Christof Moser vom Projekt R "Wir wollen den Schweizer Journalismus revolutionieren"

Christof Moser ist einer der Gründer von Projekt R, ein anderer ist der bekannte Schweizer Journalist Constantin Seibt. Sie sehen den Journalismus in der Schweiz am Ende, da Verlage nicht mehr in Inhalte investieren, sondern lieber Apps und branchenfremde Portale kaufen. Der Leser soll die journalistische Qualität und Wächterfunktion retten. [mehr]

Zeitungskiosk in Athen | Bild: BR/ Alkyone Karamanolis Morgen | 14:05 Uhr B5 aktuell zum Audio Griechenland Medienhäuser vor der Pleite

Die griechischen Medien befinden sich in einer tiefen Krise. Die Werbeeinnahmen sind extrem eingebrochen, die Schulden gehen in die Milliarden. Unabhängigkeit ist nicht gefragt, sondern Parteijournalismus. Ein neues Mediengesetz, das diesen Praktiken ein Ende machen sollte, bleibt deutlich hinter den Erwartungen zurück. [mehr]

Themen der letzten Woche

Portrait Springer-Vorstand Mathias Döpfner | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Websites und Apps Einigung zwischen ARD und Verlegern gescheitert

Wie viele Texte dürfen öffentlich-rechtliche Sender ins Internet stellen, um Beitragszahler auch dort aktuell zu informieren? Wenn es nach den Verlegern geht: möglichst wenig. Dieser Streit zieht sich seit Jahren hin, jetzt droht er zu eskalieren: Ein Kompromiss zwischen Verlegern und Intendanten ist geplatzt, es drohen Klagen der Zeitungshäuser. [mehr]

Portrait Piqd-Gründer Marcus von Jordan | Bild: BR/Heinrich Bruns zum Audio Serie Medien-Startups 2017 Das Kuratierungs-Angebot Piqd

Nicht Algorithmen, sondern ExpertInnen suchen die interessantesten Angebote im Netz aus und erläutern dem Nutzer, warum er das lesen oder anschauen sollte. Das ist die Idee hinter Piqd, einem Startup in München, das von Konrad Schwingenstein finanziert wird, dem Enkel eines der SZ-Gründer. Seit kurzem gibt es das Angebot auch auf Englisch. [mehr]

Eröffnung SXSW mit Logo | Bild: picture-alliance/abaca zum Audio SXSW zu Fake-News Faktenchecker setzen auf Automation

In Zeiten von Trump hat die Überprüfung von Fakten im Journalismus Hochkonjunktur. Ein Thema bei der Internet-, Musik- und Filmmesse SXSW in Austin/Texas. Computerprogramme sollen dabei helfen. Darauf setzen z.B. die US-Website Politifact oder die britische Seite Full Fact. Zur Einordnung braucht es aber immer noch den Verstand von Menschen. [mehr]