B5 aktuell - Das Medienmagazin

Von klassischen Medien bis Web 2.0

Das B5-Medienmagazin Von klassischen Medien bis Web 2.0

Aktuelle Sendung: Sonntag, 30.4.2017, 14.05 Uhr auf B5 aktuell

Moderation: Daniel Ronel
Redaktion: Sissi Pitzer

Armin Wolf erhält 2016 in Deutschland den Hanns-Joachim-Friedrichs-Sonderpreis – in Österreich wird er angefeindet. | Bild: picture-alliance/dpa Morgen | 14:05 Uhr B5 aktuell zum Audio Kritik unerwünscht? Bashing gegen ORF-Moderator Armin Wolf

Armin Wolf, der bekannteste Nachrichtenmoderator des öffentlich-rechtlichen ORF, ist für seinen direkten, konfrontativen Fragestil bekannt, mit Worthülsen lässt er sich nicht abspeisen. Das finden österreichische Politiker schon länger nicht gut, und einer von ihnen schlägt nach einem Interview jetzt um sich. ORF-Intendant Wrabetz stellt sich schützend vor seinen Top-Anchor. [mehr]

Barbara Hahlweg, Alexander Mazza, Noch-ModeratorInnen von ZDF Mona Lisa | Bild: ZDF/Jens Hartmann Morgen | 14:05 Uhr B5 aktuell zum Audio Nach dem Aus für Mona Lisa Braucht es noch Frauenmagazine?

Ihren 30. Geburtstag wird Mona Lisa nicht mehr auf dem Bildschirm erleben: Die Frauen-Kultsendung des ZDF wird im Sommer eingestellt, Dokumentationen sollen ihren Platz einnehmen. Doch anders als es die ZDF-Chefs sehen, sind Medien von und für Frauen weiter im Trend, siehe Frau tv im WDR, das Online-Portal Edition F oder die Zeitschrift Missy Magazine. [mehr]

Portrait HackPack-Gründer Justin Varilek | Bild: BR/ Pauline Tillmann Morgen | 14:05 Uhr B5 aktuell zum Audio Startup-Serie Journalisten und Redaktionen zusammenführen: HackPack.press

Ein globales Netzwerk, das freie Journalisten, Fotografen, Kameraleute und Redaktionen zusammenbringt, damit weltweit bessere Geschichten entstehen - ein Wunschtraum? Nein, seit zwei Jahren gibt es das, es heißt HackPack.press, übersetzt Reporter-Rudel oder vornehmer Journalistenzunft. Der US-Amerikaner Justin Varilek hat es in Berlin gegründet. [mehr]

Mehr aktuelle Themen

Ein Tablet-PC, eine Zeitung und ein Smartphone neben einem mit einem Bleistift aufgespießten Zettel auf dem "Aufgespießt - der mediale Unsinn der Woche" steht | Bild: colourbox.com; Montage: BR Morgen | 14:05 Uhr B5 aktuell zum Audio Aufgespießt Der mediale Irrsinn der Woche

Frankreichs Shootingstar Macron und seine Frau, Thomas Gottschalk und seine schlecht geschnittene, neue SAT.1-Show, die W20-Frauen und ihre Blümchenkleider: Jede Woche wird nicht nur eine neue mediale Sau durchs Dorf getrieben: Gerüchte, verunglückte Schlagzeilen, verstolperte TV-Auftritte, Shitstorm auf Facebook und Twitter. [mehr]

Tasse mit Boulevard-Schlagzeilen | Bild: picture-alliance/dpa Morgen | 14:05 Uhr B5 aktuell zum Audio Auflagenschwund Wohin treibt der Boulevard-Journalismus?

Sind die Zeiten der großen Buchstaben und nackten Brüste auf der Titelseite passé? Fast 4,5 Millionen Auflage hatte BILD vor 20 Jahren, jetzt sind es noch 1,6 Millionen. Auch andere Boulevardzeitungen verlieren - noch stärker als die Tageszeitungen. Im Internet werden Fans von Klatsch und Tratsch inzwischen besser bedient, rund um die Uhr. [mehr]

Fotos einer Hand mit Mikrofon, von Händen auf einer Tastatur und eines Fotografen, darüber ein Stempel "Censored" | Bild: colourbox.com; Montage: BR zur Übersicht Pressefreiheit Reporter in Gefahr

Das MedienMagazin berichtet regelmäßig über Einschränkungen der Pressefreiheit. In manchen Ländern sind Zensur, Verbote und die Schere im Kopf an der Tagesordnung. In anderen werden Journalisten verfolgt, ins Gefängnis geworfen oder sogar ermordet. Aber auch in freien Gesellschaften wie den USA oder Deutschland versuchen Politiker, Unternehmen und Behörden auf subtile Art und Weise, Medien bei ihrer Informationsarbeit zu behindern. All das können Sie hier nachhören. [mehr]

Themen der letzten Woche

Schlagzeile türkische Zeitung nach dem Referendum | Bild: picture-alliance/ZUMA Press zum Audio Interview Katharina Willinger, ARD-Studio Istanbul Türkei nach dem Referendum: Wie können JournalistInnen noch arbeiten?

Die Gleichschaltung der Presse war schon vor dem Referendum das Ziel von Präsident Erdogan - darf jetzt, nach dem knappen Wahlausgang, überhaupt noch Kritik geübt werden? Wie ist die Stimmung in den sozialen Medien? Haben sich die Arbeitsbedingungen für ausländische Korrespondenten verschlechtert? Und wie geht es weiter mit Deniz Yücel? [mehr]

Redaktion von Amal, Berlin | Bild: Benny Golm zum Audio Amal Berlin Hertha BSC aus syrischer Sicht

Viele der Geflüchteten in Deutschland suchen nach einer beruflichen Perspektive. Darunter auch Journalisten, die bereits in ihren Heimatländern für nationale oder internationale Medien tätig waren. Speziell an sie richtet sich ein Projekt der Evangelischen Journalistenschule Berlin. Amal Berlin ist eine Nachrichtenplattform auf Arabisch und Persisch, von Geflüchteten für Geflüchtete. [mehr]

Portrait Jonathan Greenblatt, Vorsitzender ADL | Bild: BR/ Florian Schairer zum Audio US-Unternehmen Millionen Dollar gegen Fake News und Hassposts

Diese Ankündigung ist ein Paukenschlag: 100 Millionen US-Dollar will Ebay Gründer Pierre Omidyar mit seiner Stiftung investieren, um Hass im Netz und Fake News zu bekämpfen. Gelder fließen z.B. an die renommierte Anti-Defamation-League, die gemeinsam mit Silicon Valley-Unternehmen ein Tool mit Künstlicher Intelligenz entwickeln will, die Hassposting automatisch markiert. [mehr]