Unternehmen - Mein BR - Entdecken und Erleben


0

Tanz unter dem Galgen Sprech(er)stunden in München und Hainsfarth

Die Sprecherinnen und Sprecher des BR erinnern an politisch verfolgte Künstler. Zwei Lesungen finden dazu an unterschiedlichen Orten statt: am 12. Mai 2014 im Münchner Funkhaus und am 26. Mai 2014 in der ehemaligen Synagoge Hainsfarth.

Published at: 12-3-2014

"Tanz unter dem Galgen": Hören Sie hier unser Audio-Promo für München

12 Mai

Montag, 12. Mai 2014, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Studio 1 des Bayerischen Rundfunks, Rundfunkplatz 1, 80335 München.

26 Mai

Montag, 26. Mai 2014, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Ehemalige Synagoge Hainsfarth, Hauptstraße 4, 86744 Hainsfarth

Diktatorische Regime haben immer wieder versucht, Musik zu Propagandazwecken zu missbrauchen und missliebige Komponisten oder Musiker zum Schweigen zu bringen. Bestimmte Werke bekamen keine Druckerlaubnis, Künstler erhielten Auftrittsverbot. In der Zeit des Nationalsozialismus verschwanden die Werke von Mendelssohn, Mahler, Offenbach und anderen von den Konzertprogrammen, jüdische Musiker wurden aus ihren Orchestern entlassen und konnten sich vielleicht noch bei Veranstaltungen des Jüdischen Kulturbundes oder im Rahmen von Privatkonzerten betätigen.

Komponisten wie Arnold Schönberg, Hanns Eisler oder Kurt Weill flohen ins amerikanische Exil. Andere, denen es nicht gelang unterzutauchen oder das Deutsche Reich und die besetzten Gebiete zu verlassen, wurden verhaftet, gefoltert und in Konzentrationslager verschleppt wie Victor Ullmann, Hans Krása, Gideon Klein und Erwin Schulhoff, die den Naziterror nicht überlebten.

Erinnerungen in Wort und Musik

Gesang, Cello und Klavier

Die Sopranistin Stefanie Smits, der Cellist Hans-Peter Besig sowie die Pianistin Eva Pons werden die Veranstaltungen musikalisch ergänzen.

An zwei Abenden in München und Hainsfarth gedenken wir der verfemten Autoren und Komponisten. Die Texte – Erinnerungen, Gedichte, Songtexte – werden ergänzt durch Musik von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Gustav Mahler, Arnold Schönberg und anderen.

Martin Fogt wird die Abende in bewährter Weise moderieren, die Texte präsentieren Sprecherinnen und Sprecher des Bayerischen Rundfunks.

Die Termine der Lesungen

12. Mai – Studio 1, Funkhaus München


Veranstaltungsort
Studio 1 des Bayerischen Rundfunks,
Rundfunkplatz 1, 80335 München.
Bitte reservieren Sie sich Ihren Platz!
(Details hierzu siehe unten)

Beginn ist um 19 Uhr.

Moderation

Es lesen

Zur Info

Der Eintritt ist frei. Die Mitwirkenden treten ohne Gage auf und bitten um Spenden zugunsten der Benefizaktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks, die Kinder in Not unterstützt.

Bitte reservieren Sie sich Ihren Platz!
Aufgrund des begrenzten Sitzplatzangebots im Studio 1 des Funkhauses bitten wir Sie um vorherige Platzreservierungen. Nur mit gültiger und bestätigter Platzreservierung können wir Ihnen Einlass garantieren.
(Diese Regelung gilt auch für BR-interne Besucher)

Bitte wenden Sie sich an die BR-Programmauskunft , um sich Ihren Platz zu sichern.
So erreichen Sie die Programmauskunft Hörfunk:
Telefon: 089 / 5900 - 42374 (täglich von 9.00 Uhr bis 22.00 Uhr)
E-Mail: radio@br.de

Einlass beim Pförtner Hopfenstraße ist ca. eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn, also gegen 18.30 Uhr.

26. Mai – Ehemalige Synagoge Hainsfarth

Veranstaltungsort

Ehemalige Synagoge Hainsfarth,
Hauptstraße 4, 86744 Hainsfarth

Beginn ist um 19 Uhr.

Moderation

Es lesen

Zur Info

Der Eintritt ist frei. Die Mitwirkenden treten ohne Gage auf und bitten um Spenden zugunsten der Benefizaktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks, die Kinder in Not unterstützt.

Platzreservierungen können leider aus organisatorischen Gründen bei dieser kostenlosen Veranstaltung nicht vorgenommen werden. Die Plätze werden der Reihe nach vergeben.

Einlass ist ca. 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn, also gegen 18.30 Uhr.


0