Unternehmen - Der BR


54

Sprecher-Portrait Julia Cortis

In der Welt von Kultur und Sprache fühle ich mich zuhause. Das Mikro brauche ich für den richtigen Ton, die Nase zum Kochen, das Ohr fürs Timing. Mein Motto: das "Gestimmt-sein hörbar machen".

Von: Julia Cortis

Stand: 21.04.2013

Bildcollage/Illustration: Verschiedene Fotoschnipsel bilden eine Gesicht, ein Arm hält ein Mikrofon an ein Radiogerät | Bild: BR/Tanja Begovich, Andreas Dirscherl

Im Badischen 1969 als Tochter eines britischen Sängers und einer Münchner Übersetzerin geboren, war der erste Berufswunsch Opernsängerin, der zweite Geigerin. Sängerin blieb Wunsch, die Violine blieb erste Geige im Leben.

Nach dem Abitur und einer Operation am Handgelenk auf alle Fälle Ausland, in meinem Fall Rom. Von da bald zurück zur Familiengründung nach München und in die Zentrale des Goethe-Instituts, wo ich während und nach meinem Studium der Sprachwissenschaften und Psycholinguistik fast 10 Jahre blieb und Spaß hatte an Projekten der Auswärtigen Kulturpolitik und als Pressereferentin.

Die Lust am Sprechen, Spielen und Singen wurde beim Schauspielern im Kinder- und Jugendtheater ausgelebt und in regelmäßigen Stimmtrainings mit und nach der Methode von Kristin Linklater. Nach einer weiteren Babypause dann 2006 grünes Licht für’s Rotlicht beim BR: „Dann sprechen Sie mal“.

Den Sehenden kann man ablenken, aber der Hörende fühlt deine Stimme und Gestimmtheit mit. Nicht nur beim Nachrichtensprechen eine tägliche Herausforderung.

Was ich sonst noch mache

Ich veranstalte musikalische Lesungen, unterrichte stimmiges Sprechen in Workshops auf deutsch und englisch, moderiere Konzerte und was sonst noch gefragt ist. Meine Leidenschaft gilt dem Theater, der Musik, der Literatur und vor allem den „3 K“s - Kinder, Clownen, Kochen.

Auf Sendung:

Nachrichten und Programm Bayern 2, Nachrichten BR-KLASSIK, Nachrichten B5 aktuell, Moderation BR-KLASSIK und ARD-Nachtkonzert, BR Fernsehen und ARD-alpha.


54