Unternehmen - Der BR


30

Sprecher-Portrait Frank Manhold

In München bin ich 1958 in einer musikbegeisterten Familie zur Welt gekommen. Daher stammt auch schon meine frühzeitige intensive Beschäftigung mit Musik, vor allem der klassischen und der erste Berufswunsch: Geiger. Bereits in der Schule war ich der "Vorleser vom Dienst".

Von: Frank Manhold

Stand: 28.04.2013

Frank Manhold | Bild: BR/Silke von Walkhoff

Seit den späten 1970er Jahren spielte ich in verschiedenen Theatergruppen, u.a. in "Wildwechsel" (F.X. Kroetz), "Ingeborg" (Curt Goetz) und "Ein idealer Gatte" (Oscar Wilde).

Während des Studiums der Philosophie, Komparatistik und Psychologie an der LMU in München bewarb ich mich als Sprecher beim BR. Unterricht in professionellem Sprechen und Textgestaltung erhielt ich vom damaligen BR-Chefsprecher Dieter Traupe. Im August 1982 war ich dann in Bayern 2 zum ersten Mal "auf Sendung". Aus dem Studentenjob wurde mein Beruf.

Seitdem habe ich mein Tätigkeitsfeld im Bayerischen Rundfunk stetig erweitert. Von der Programmpräsentation und -moderation in BR-KLASSIK über das Sprechen der Nachrichten bis hin zu öffentlichen Konzert-Moderationen, Lesungen (z. B. "Sprech(er)stunde") und dem Sprechen von Radiotexten jeglicher Art, von Rilke bis zum coolen "Zündfunk"-Beitrag.

Auf Sendung:

Ich moderiere ich regelmäßig verschiedene Sendungen auf BR-KLASSIK und begleite das Programm von Bayern 2. Außerdem Nachrichten auf Bayern 2 und BR-KLASSIK.


30