Bayern 1


128

Wespe mit langen Beinen Warum die Feldwespe ein Image-Problem hat

Manche Insekten sehen fies oder gefährlich aus, sind aber völlig harmlos. Zum Beispiel die Feldwespe mit ihren langen Beinen.

Published at: 8-4-2024

Feldwespe | Bild: mauritius images / Hans Bleh

Sucht keinen Streit, nur ihre Ruhe - die Feldwespe

Sie haben sie bestimmt auch schon mal gesehen: Die Wespe mit den megalangen Beinen, die sie im Flug lässig im Fahrtwind nach hinten hängen lässt. Doch im Unterschied zu ihrer eher auf Krawall gebürsteten Verwandtschaft ist die Feldwespe (Polistes dominula) eher der Typ Hippie: Sie hat keinerlei Interesse an Open air-Kaffeetafeln oder Grillbuffets. Und schon gar nicht an eisverschmierten Kinderhänden.

Unterwegs im Hippie-Style: Lässig lässt die Feldwespe ihre langen Beine im Flug nach hinten baumeln.

Im Gegenteil, die Feldwespe jagt Fliegen, Spinnen und Stechmücken und wird daher zu Unrecht mit der Deutschen und der Gemeinen Wespe in die Aggro-Ecke der Insektenwelt gesteckt: Sie sticht, wenn überhaupt, nur dann, wenn ihr kleines Nest (maximal 20 bis 30 Tiere) extrem gestört wird - und verursacht allenfalls einen kleinen Piks, da ihr Stachel die menschliche Haut nur schwer durchdringen kann.

Bei Gärtnern ist sie allerdings - ebenso wie ihre "Verwandten" - sehr gern gesehen: Die Tierchen befreien zum Beispiel alle möglichen Kohlarten zuverlässig von Raupen, wie etwa denen des Kohlweißlings. Kostenlose und schadstofffreie Schädlingsbekämpfer also. Weitere Gründe, warum Wespen nützlich sind, lesen Sie hier: Warum gibt es Wespen? Fünf Gründe

Kennen Sie die Tipula, diese Schnake mit den langen Beinen?

Wie wir zum Beispiel mit dem Kauf der richtigen Erde unsere Umwelt nachhaltig schützen können, erfahren Sie in dieser Episode unseres Umweltpodcasts Besser leben:

https://www.ardaudiothek.de/episode/besser-leben-der-bayern-1-nachhaltigkeitspodcast/warum-torffreie-erde-gut-fuer-die-umwelt-ist/bayern-1/10386205/

Sind Sie auch in dem Glauben aufgewachsen, dass Ohrenkneifer einem ins Ohr krabbeln und dort Eier legen? Dann könnte Sie dieser Artikel interessieren:  Ohrenkneifer - Krabbelt das Tier wirklich in unsere Ohren? Und hier lesen Sie, warum der Maulwurf nützlich ist.


128