Bayern 1


6

Schneckeneier Wie sehen Schneckeneier aus?

Beim Garteln trifft man unweigerlich auf so einige Larven und Eier. Hier erfahren Sie, welche davon Schneckeneier sind und wie man sie am besten entsorgt.

Published at: 25-3-2022

Eine blonde Frau arbeitet in einem Hochbeet | Bild: mauritius-images

Schneckeneier - so sehen sie aus

Schneckeneier - so sehen Sie aus

Beim Hochbeet Umgraben oder im Kompost, Schneckeneier tauchen häufig im Garten auf. Grundsätzlich legen Nacktschnecken ab Ende Juni ihre Eier ab. Im August und September erlebt die Schneckeneiablage dann ihren Höhepunkt. Bei milden Temperaturen kann sich die Eiablage bis in den Dezember ziehen. Bleibt der Winter dann auch noch mild, überleben die Eier und sorgen für ein hohes Schneckenaufkommen im Garten.
Die Eier von Nacktschnecken sind weißlich, glänzend, rund, nicht transparent und liegen in kleinen Häufchen zusammen. Wer Eier des Tigerschnegels findet, sollte sich freuen, denn diese Tigerschnecken machen den anderen Nacktschnecken den Garaus. Ihre Eier sind transparent und farblos.

Wo findet man Schneckeneier?

Wenn Sie aktiv nach Schneckeneiern suchen wollen, dann richten Sie Ihren Fokus auf eher feuchte und gut geschützte Ecken im Garten. Oft finden sich Schneckeneier in umgegrabenen Beeten, unter losen Steinen, aber auch unter Eimern, Kübeln oder Trögen. Wenn Sie ein Eiergeflecht gefunden haben, dann platzieren Sie es am besten an einem warmen, sonnigen Ort. Dort trocknen sie aus und sind ein gefundenes Fressen für Vögel und Igel.

Welche Pflanzen mögen Schnecken nicht? Es gibt durchaus Pflanzen, die nicht auf dem Speiseplan der Schnecken stehen. Und: Ein Hochbeet macht den Schnecken den Zugang zu unserem Gemüse schwerer. Lesen Sie dazu: Diese Schichten kommen in ein Hochbeet


6