Bayern 1


11

Tricks für die Ferien So überleben Ihre Pflanzen den Urlaub

Nicht jeder hat einen netten Nachbarn, der sich während des eigenen Urlaubs um die Pflanzen kümmert. Mit diesen Tricks finden Sie nach der Rückkehr keine hängenden Blätter vor.

Stand: 14.08.2016

Pflanzen stehen auf einem Schreibtisch. | Bild: colourbox.com

Welche Art von Bewässerung Sie für Ihre Pflanzen wählen sollten, hängt natürlich auch davon ab, ob es sich um eher robuste oder sehr empfindliche Sorten handelt. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie bei einer Gärtnerei oder im Gartencenter nach, was speziell für Ihre Pflanzen sinnvoll ist.

Pflanzen haben unterschiedliche Ansprüche

Grundsätzlich empfiehlt es sich Pflanzen bei längerer Abwesenheit in den Schatten zu stellen, zum Beispiel an die Nordseite des Hauses oder sogar nach drinnen zu stellen. Dann sollten Sie allerdings darauf achten, dass trotzdem genug Licht in den Raum kommt – denn das brauchen die Pflanzen.

Vor dem Urlaub sollten Sie die Pflanzen etwas zurückschneiden, denn gerade üppig blühende Pflanzen brauchen viel Wasser. Ein wenig gestutzt kommen sie auch mit weniger Flüssigkeit klar.

So bauen Sie eine Bewässerungsanlage selbst:

Wasser durch die Schnur:

Stellen Sie einen mit Wasser gefüllten Eimer etwas erhöht neben den Pflanzenkübel. Dann legen Sie eine Schnur mit dem einen Ende ins Wasser und drücken Sie das andere Ende in die Pflanzenerde, möglichst nahe der Wurzel. Eine etwas dickere Schnur aus Naturmaterial wie Baumwolle funktioniert besonders gut.

Wasser aus der Flasche:

Nehmen Sie eine Plastikflasche und füllen sie mit Leitungswasser. Damit die Flasche als Bewässerungssystem funktioniert, müssen Sie nun ein Loch in den Deckel bohren. Wer den passenden Aufsatz hat, kann dafür die Bohrmaschine nehmen. Es geht aber auch – nicht ganz so akkurat – mit einem Messer. Das Loch sollte einen Durchmesser von etwa 4 mm haben. Schrauben sie den Deckel wieder auf die Flasche und stecken das Ganze kopfüber in die Erde. Damit die Pflanze nun auch während Ihrer Abwesenheit Wasser bekommt, stechen Sie auch in den Pflanzenboden kleine Löcher. Wichtig: Darauf achten, dass sie Flasche gut befestigt ist, sonst rutscht sie womöglich heraus.

Wasser aus dem Handtuch:

Eine einfache Methode, die sich aber vor allem für eine kürzere Abwesenheit eignet, ist, die Pflanzen auf ein nasses Handtuch zu stellen. Dafür breiten Sie ein (altes) Handtuch auf dem Badewannenboden aus und füllen und komplett nass machen. Anschließend die Pflanzen ohne Übertopf auf das nasse Handtuch stellen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hausbesitzer: Versicherungen, die Sie abschließen sollten


11