Bayern 1


127

Hortensien schneiden Wie schneidet man Hortensien richtig

Hortensien: wann schneiden? Wie oft gießen? Und: Woran erkenne ich, ob ich eine Bauernhortensie oder eine Rispenhortensie habe?

Published at: 2-7-2024

Hortensie im Topf | Bild: mauritius images / Alamy / Olha Nosova

Wann schneidet man die verblühten Hortensienblüten ab?

Im Sommer kann Verblühtes entfernt werden, hier ist es allerdings besser, die verblühte Dolde nur wegzubrechen, und zwar über dem nächsten Blattansatz. Wenn Sie lieber zur Schere greifen: Nehmen Sie eine ganz scharfe, ganz saubere Gartenschere und schneiden Sie die verblühten Hortensienblüten direkt unterhalb der Dolde ab.

Die letzten abgeblühten Blüten des Jahres im Herbst müssen Sie übrigens nicht abschneiden, die sind ein prima Winterschutz. Deshalb kommen sie erst im nächsten Frühling weg.

Hortensien gießen im Sommer

Im Umgang mit Hortensien sollten wir besonders aufmerksam beim Gießen sein. Gartenexpertin Karin Greiner rät: "Hortensien brauchen viel Wasser: Bei anhaltender großer Hitze sollten sie morgens und abends gegossen werden."

Hortensien richtig gießen

Die Pflanzen verlieren viel Wasser über die vielen Blätter. Wenn man Hortensien also ein oder zwei Tage mal nicht gießen kann, lohnt es sich, eine kleine Gieß-Konstruktion zu bauen. Dazu kaufen Sie sich im Baumarkt einen einfachen Maurerkübel aus Kunststoff. In den Kübel bohren Sie ein Loch in den Boden und befüllen ihn mit Wasser. Stellen Sie den vollen Kübel neben die Hortensie ins Beet. Das Wasser tropft langsam durch das kleine Loch in den Wurzelbereich der Pflanze und hilft ihr so über den heißen Tag.

Hortensien - Standort

Entscheidend für die Blütenpracht ist der Standort: Ideal ist ein windgeschütztes und halbschattiges Plätzchen - im Schatten fällt die Blüte deutlich bescheidener aus.

Hortensien umtopfen

Viele Hortensien gedeihen nicht nur im Garten, sondern auch gut in einem ausreichend großen Blumenkübel. Je nach Größe der Pflanze sollten Sie Ihre Hortensie alle zwei bis vier Jahre umtopfen. Der neue Topf sollte zwei oder drei Nummern größer sein als der alte. Achten Sie darauf, dass der Topf Löcher im Boden hat. Legen Sie Scherben über die Löcher, damit überschüssiges Gießwasser ablaufen kann. Beim Umtopfen können Sie die Pflanze einige Zeit tauchen, damit sich die Wurzeln mit Wasser vollsaugen. Danach die Hortensie vorsichtig aus dem alten Gefäß lösen und in den neuen Topf stellen. Eventuell etwas Substrat unten einfüllen. Pflanzenexpertin Greiner empfiehlt außerdem einen humusreichen Boden. Besonders gut geeignet ist dafür reifer Kompost. Den Topf um die Hortensie herum mit Erde auffüllen und andrücken. Dabei etwa ein bis zwei Zentimeter Platz zum Topfrand lassen.

Welche Arbeiten Sie im Herbst im Garten erledigen sollten, lesen Sie hier: Soll ich meinen Rasen jetzt noch mähen? Das sind die Gartenjobs im Herbst

Hortensien überwintern

Hortensie im Topf überwintern

Die Kübelpflanze kann und sollte so lange wie möglich noch draußen bleiben. Hortensien vertragen schon was. 40 cm Durchmesser sollte der Topf allerdings schon haben. Und Sie sollten den Kübel auf Vierkanthölzer oder Füßchen stellen, damit sich zwischen dem Boden und dem Topf keine Kältebrücke bildet. Umwickeln Sie den Kübel mit einem speziellen Winterschutz - Vlies oder mit Noppenfolie - und stellen Sie ihn an eine geschützte Stelle, beispielsweise an die Hauswand, dann kann die Pflanze noch lange draußen bleiben. Wenn's dauerhaft richtig kalt wird, sollten Sie die Pflanze ins Haus holen und einen kühlen Platz (fünf bis maximal zehn Grad) stellen.

Hortensien nach draußen pflanzen

Der Herbst ist die ideale Zeit, Ihre Kübelhortensie in die Erde zu pflanzen. Setzen Sie die Hortensie raus und häufeln Sie sie mit Laub an, das schützt vor Kälte, so Karin Greiner. Wenn Sie die Hortensie in ein Hochbeet setzen, können Sie auch davon ausgehen, dass sie dort gut überwintert - abgedeckt mit einigen Tannenzweigen schaut es auch fesch aus und schützt die Hortensie vor dem Erfrieren.

Hortensien im Frühling

Im Frühling sollten sie gepflanzt und geschnitten werden.

Wann schneidet man Hortensien zurück?

Damit die Sträucher im Sommer in voller Pracht blühen, müssen alte und vertrocknete Blumenstände und erfrorene Zweige im zeitigen Frühjahr (spätestens Ende Februar/ Anfang März) abgeschnitten werden: "Schnittzeitpunkt ist das zeitige Frühjahr, wenn Krokusse und Narzissen zu blühen beginnen", empfiehlt Pflanzenexpertin Greiner. Der Rückschnitt dient allerdings nicht nur der Ästhetik. Durch das Entfernen vertrockneter Äste sollen auch mögliche Eintrittspforten für Krankheiten entfernt werden.

Wie Hortensien schneiden?

Beim Hortensien-Schnitt unterschneidet man 2 Gruppen: Gruppe 1 erhält nur einen schwachen Rückschnitt, Gruppe 2 einen stärkeren Rückschnitt.

Die Hortensien der Gruppe 1 bilden ihre Blütenknospen für die kommende Saison bereits im Vorjahr. Entscheidend ist beim Schnitt daher, dass man nicht aus Versehen die schon angelegten Knospen abschneidet: "Bauern-, Teller-, Samt-, Kletter- und Eichenblatthortensien muss man beim Rückschnitt besonders achtsam behandeln, denn bei ihnen kommen nur Blütenknospen an jungen, im Vorjahr gebildeten Trieben zur Blüte - wer die entfernt, bringt sich um die Pracht", erklärt Pflanzenexpertin Karin Greiner.

Was für eine Hortensie ist das?

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie eine Bauernhortensie (Gruppe 1) oder eine Rispenhortensie (Gruppe 2) haben, können Sie anhand dieser Bilder die Hortensien unterscheiden: Die Bauernhortensie hat gut gefüllte Blütenbälle, meist in Weiß, Pink oder Blau. Die Tellerhortensie dagegen ist optisch viel flacher, eben wie ein Teller, und hat sogenannte Schirmrispen. In deren Mitte befinden sich kleine fruchtbare Blüten, die außen von sterilen Scheinblüten umgeben werden, deren Ziel es ist, Insekten mit ihrer Farbe anzulocken.

Bauernhortensie schneiden

Bei den Hortensien der Gruppe 1, wie etwa auch der Bauernhortensie, empfiehlt Karin Greiner deshalb, nur die alten Blütenstände direkt über einem neuen Knospenpaar mit einer scharfen Schere zu schneiden.

Endless Summer Hortensie

Endless Summer Hortensie

Die Endless Summer Hortensie blüht mehrmals im Jahr und kann teller- oder ballförmige Blütenstände haben.

Endless Summer Hortensien schneiden

Dauerblühende Hortensien wie 'Endless Summer' oder 'Forever & Ever', sind Sonderfälle. "Sie bilden an jedem Trieb über den ganzen Sommer Blüten", so Pflanzenexpertin Greiner. In den ersten Jugendjahren werden sie noch nicht geschnitten, dann aber sollte man regelmäßig einen Verjüngungsschnitt vornehmen, denn diese Sorten vergreisen schnell und bilden immer weniger Blüten. Greiner rät: "Hier kommt es darauf an, starke Äste zu erzielen, die den reichen Blütenflor gut tragen und zur Geltung bringen. Man kann dafür entweder alle Triebe scharf zurückschneiden oder turnusmäßig immer wieder die ältesten herausnehmen. Schneiden Sie etwa ein Drittel der alten Triebe bis Handbreit über den Boden zurück."

Rispenhortensien

Rispenhortensie

Die Rispenhortensie hat kegelförmige Blütenrispen, die auch nach dem Verblühen noch sehr hübsch aussehen.

Rispenhortensie und Schneeballhortensie schneiden

Rispenhortensie und Schneeballhortensie gehören zur Schnittgruppe 2, die einen etwas stärkeren Rückschnitt verträgt. Pflanzenexpertin Greiner empfiehlt, bei beiden die Triebe aus dem Vorjahr etwa eine Handbreit über dem Boden oberhalb des letzten Knospenpaars abzuschneiden. Bei diesen Sorten können Sie den Schnitt auch noch im März nachholen; je später der Schnitt, desto später allerdings auch die Blüte.

Kennen Sie die Bedeutung von Hortensien, Tulpen, Päonien und Co.? Wir haben die Blumen und ihre Bedeutung für Sie.

Warum torffreie Erde besser für die Umwelt ist? Hier in unserem Nachhaltigkeitspodcast "Besser leben" (hier in der ARD Audiothek kostenlos downloaden und abonnieren) nachhören:

https://www.ardaudiothek.de/episode/besser-leben-der-bayern-1-nachhaltigkeitspodcast/warum-torffreie-erde-gut-fuer-die-umwelt-ist/bayern-1/10386205/

Tipp: Wann stehen welche Gartenarbeiten an? Hier geht's zur Übersicht im BAYERN 1 Gartenkalender


127