Bayern 1 - Experten-Tipps


41

Rezept von Sternekoch Alexander Herrmann Forelle Müllerin – so wird sie perfekt

Was ist der Trick bei Forelle Müllerin? Etwas Mehl. Wie man ihn anwendet, zeigt Ihnen unser Sternekoch Alexander Hermann. Guten Appetit!

Stand: 17.03.2017

Forelle Müllerin Art mit Salzkartoffeln | Bild: mauritius-images

Zutaten:

  • 4 Stk. Forellenfilets (mit Haut, ohne Gräten) á 100g
  • 4 EL Weizendunst (doppelgriffiges Mehl, alternativ: Mehl)
  • 1 EL Butterschmalz
  • 2 EL Butter
  • 2 Stk. Zitronen
  • 2 Zweige Dill
  • 100 g Mandeln, geschält, gehobelt (Mandelblättchen)
  • Salz

Zubereitung:

Schale von der Zitronen mit einer feinen Reibe abreiben, die restliche Schale (auch das weiße) komplett wegschneiden, die Zitronen filetieren und die Filets grob hacken.

Den Dill von den Zweigen zupfen und grob hacken. Die Mandelblättchen in einer Auflaufform im Backofen bei 160°C Umluft ca. 10 Minuten hellbraun rösten.

Forellenfilets mit Haut (ohne Gräten) quer halbieren und die Hautseite mit etwas Mehl oder Weizendunst bestäuben.

Mit der Hautseite nach unten in eine kalte, mit Butterschmalz ausgestrichene Pfanne legen, den Herd einschalten und die Haut knusprig braten. Damit sie sich nicht wölbt, anfänglich mit einer Winkelpalette leicht andrücken.

Dann die Oberseite mit etwas Salz würzen, den Fisch wenden, einen großen Löffel Butter zugeben, aufschäumen lassen, Abrieb und gehackte Zitronenfilets, gehackten Dill sowie zuvor leicht geröstete Mandelblättchen zugeben, durchschwenken und die Pfanne auf die Seite ziehen.

(Darauf achten, dass die schäumende Butter jetzt nicht mehr über die knusprig gebratene Haut läuft!)

Kartoffel- oder Selleriepüree auf Tellern anrichten, die Forellenfilets mit der Hautseite nach oben darauf anrichten und mit der Zitronen-Mandel-Butter umträufeln.

Guten Appetit wünscht Alexander Herrmann.


41