Presse - Pressemitteilungen


27

Bayerischer Rundfunk Die BR Filmhighlights 2021

Der Bayerische Rundfunk hat die Höhepunkte des Filmjahrs 2021 vorgestellt. Einen eindrücklichen Vorgeschmack auf das vielfältige BR-Angebot an spannenden, interessanten und unterhaltsamen Fernsehfilmen, Serien und Dokumentarfilmen sowie Kinoproduktionen bietet ein ca. 40-minütiger, aufwändig gestalteter Highlight-Trailer mit exklusiven Filmausschnitten für akkreditierte Journalisten. Zusätzlich gibt es ein umfangreiches Presseheft - siehe in der rechten Spalte.

Stand: 26.01.2021

BR Filmhighlights 2021 | Bild: BR

"Wir befinden uns in herausfordernden Zeiten – und ich bedaure sehr, dass die Münchner Filmwoche mit unserem traditionellen BR Presse-Filmbrunch in diesem Jahr nicht stattfinden kann. Gleichzeitig bin ich umso dankbarer für das, was die Filmschaffenden gemeinsam, trotz Corona, möglich gemacht haben. Mein besonderer Dank gilt den Produzentinnen und Produzenten, die ihre Projekte unter schwierigsten Bedingungen unterbrechen, umorganisieren, wieder neu ansetzen und finalisieren mussten. Filmschaffen ist harte Arbeit, die belohnt wird durch ein Ergebnis, das wir momentan dringend brauchen: ein emotionales Erlebnis! Ich hoffe, dass wir dies im Jahr 2021 wieder gemeinsam erleben können."

Dr. Reinhard Scolik, Programmdirektor Kultur

"Diversität ist in vielen Bereichen unserer Gesellschaft zu einem wichtigenund unumgänglichen Ziel geworden. Auch Film hat für mich die selbstverständliche Aufgabe, vielfältige Lebensrealitäten zu transportieren und sichtbar zu machen – ein Beispiel dafür ist unser Mittwochsfilm 'Herren', der am 10. Februar im Ersten gezeigt wird. Auch beim Thema Gleichberechtigung findet bei sämtlichen Film- und Serienprojekten des BR ein wichtiger Wandel statt – nicht nur was Rollen und die erzählten Lebenswelten betrifft, sondern auch in den unterschiedlichen beteiligten Gewerken. Und bei den Regelsendungen des BR Programmbereichs Spiel-Film-Serie, bei 'Dahoam is Dahoam', der Porträtreihe 'Lebenslinien' und dem Magazin 'kinokino' liegt der Prozentsatz von Protagonistinnen – im Fall von 'kinokino' Interviewpartnerinnen – inzwischen bei 48 Prozent. Ein Weg, den wir weiter gehen wollen."

Bettina Ricklefs, BR Programmbereichsleiterin Spiel-Film-Serie

Ausgewählte Filmhighlights (weiterführendes Pressematerial jeweils verlinkt)

Auch 2021 bringt der BR zahlreiche Filmhighlights für den FilmMittwoch im Ersten ein. Den Anfang machen die "Herren" mit Tyron Ricketts am 10. Februar 2021, gefolgt von "Tanze Tango mit mir" mit Michael A. Grimm am 10. März 2021 und "Geliefert" mit Bjarne Mädel (Ausstrahlung voraussichtlich Frühjahr 2021). Im Herbst folgt dann "Faltenfrei" mit der großartigen Adele Neuhauser.

Nachdem Batic und Leitmayr im Januar 2021 ihr 30-jähriges Dienstjubiläum gefeiert haben, werden im Frühjahr voraussichtlich drei Tatort München-Folgen gedreht sowie der Tatort Franken: "Wo ist Mike?" ausgestrahlt, gefolgt von Polizeiruf 110: "Frau Schrödingers Katze", dem dritten Fall für Verena Altenberger als Elisabeth "Bessie" Eyckhoff.

Im ARD-Vorabend geht es weiter mit "Watzmann ermittelt" sowie mit "Hubert ohne Staller", wobei das Format "Lebenslinien" im BR Fernsehen in einer Folge die Lebensgeschichte von Helmfried von Lüttichau erzählt. Viele weitere spannende Geschichten, die im Rahmen der Lebenslinien gezeigt werden, können Sie dem Filmhighlights-Presseheft entnehmen: von Ernst Hannawald über Markus Wasmeier, von den Wellküren bis hin zu weiteren Menschen, deren Geschichten bewegen.

Wenn ein Kinobesuch wieder möglich ist, steht u.a. Joseph Vilsmaiers letzter Film "Der Boandlkramer und die ewige Liebe" auf dem Programm sowie der nächste Eberhofer: "Kaiserscharrndrama", aber auch der schon preisgekrönte "Martin Eden", die "Schachnovelle" von Philipp Stölzl, u.a. mit Oliver Masucci und Birgit Minichmayr.

Auch aus dem Debüt-Bereich werden herausragende Kino-Koproduktionen wie "Monday um zehn", "Windstill" und "Zwischen uns" (AT) zu sehen sein.

Der Dokumentarfilmbereich ist thematisch sehr vielfältig aufgestellt, begleitet u.a. einen blinden Motorradfahrer, der einen Geschwindigkeitsweltrekord aufstellen möchte ("Dark Rider – Blindes Vertrauen"), stattet einen Privat-Besuch "In den Uffizien" ab, beleuchtet Reinhold Messners Erlebnisse am Nanga Parbat ("Nanga Parbat – Mein Schlüsselberg") und wagt einen Blick in die Zukunft mit "Everything Will Change".


27