BR24 Logo
BR24 Logo
Wissen

Erste Erfolge bei Covid-19-Patienten durch Medikamenten-Mix | BR24

© Reuters

Corona-Behandlungszimmer in einem Krankenhaus

Per Mail sharen

    Erste Erfolge bei Covid-19-Patienten durch Medikamenten-Mix

    Eine Behandlung mit drei Medikamenten lässt Corona-Patienten mit mildem bis moderatem Krankheitsverlauf schneller gesund werden. Das ist das Fazit einer neuen Studie aus Hongkong. Ob dies auch für schwere Covid-19-Verläufe gilt, ist noch unklar.

    Per Mail sharen

    Bis ein Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 auf dem Markt ist, wird es nach Experteneinschätzung noch Monate dauern. In der Zwischenzeit könnten Medikamente bei der Behandlung der Erkrankung helfen.

    Schon vergangene Woche sorgte die Zulassung des Ebola-Medikaments Remdesivir in den USA zur Behandlung bei Covid-19, der vom Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit, für Schlagzeilen. Jetzt wurde wieder eine neue Studie zu Behandlungsmöglichkeiten von Corona-Patienten im Fachmagazin "The Lancet" veröffentlicht. Sie belegt, dass Covid-19-Patienten mit einem milden bis mäßigen Krankheitsverlauf nach der Einnahme eines bestimmten Medikamenten-Cocktails bereits nach vier Tagen und damit doppelt so schnell symptomfrei waren wie andere Patienten, die zwar ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert waren, aber nicht den speziellen Medikamenten-Mix erhalten hatten.

    Studie: Medikamente gegen HIV, MS und Hepatitis

    An der Studie hatten sich 127 Corona-Infizierte in sechs verschiedenen Krankenhäusern in Hongkong beteiligt, die zwischen dem 10. Februar und dem 20. März 2020 ausgewählt wurden. 86 von ihnen erhielten einen Medikamenten-Cocktail bestehend aus dem zur Behandlung von Multipler Sklerose eingesetzten Mittel Interferon beta-1b, der gegen HIV eingesetzten Wirkstoffkombination Lopinavir/Ritonavir sowie dem Hepatitis-Medikament Ribavirin. Die übrigen 41 Studienteilnehmer erhielten nur das HIV-Mittel. Die Behandlung begann im Schnitt fünf Tage nachdem die Patienten erste Symptome einer Covid-19-Erkrankung zeigten.

    Was die Medikamente bei Corona-Patienten bewirken

    Das Team um Kwok-Yung Yuen, Mikrobiologe an der Universität von Hongkong, konnte bei den Untersuchungen folgendes feststellen: Bei denjenigen Studienteilnehmern, die mit der Medikamenten-Kombination behandelt wurden, fielen die Tests auf das Coronavirus im Schnitt nach sieben Tagen negativ aus. In der Kontrollgruppe, also den übrigen Teilnehmern, die nur das HIV-Medikament erhalten hatten, dauerte dies durchschnittlich zwölf Tage. Die Krankheitssymptome verschwanden mithilfe des Medikamenten-Cocktails im Durchschnitt bereits nach vier Tagen und damit doppelt so schnell wie bei den übrigen Patienten.

    Noch keine Ergebnisse bei schwer erkrankten Patienten

    Es habe sich gezeigt, dass die Kombination der verschiedenen Wirkstoffe bei Patienten mit einem milden bis moderaten Krankheitsverlauf die Anzahl der Viren im Körper schnell verringere, schrieb Kwok-Yung Yuen in der am 8. Mai 2020 veröffentlichten Studie. Es müsse aber noch untersucht werden, ob dies auch bei schwer erkrankten Corona-Patienten der Fall sei.

    Studie: wichtige Erkenntnisse im Kampf gegen Covid-19

    Nach Ansicht der Autoren liefere die Studie wichtige Erkenntnisse zur Behandlung von Covid-19. Sie regten weitere klinische Tests an, bei denen insbesondere das Mittel Interferon beta-1b zusammen mit einem anderen Wirkstoff kombiniert werden könnte.