Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

DAX leicht im Minus | BR24

© BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

DAX leicht im Minus

Die Anleger haben einige Unternehmenszahlen zu verarbeiten, wie die von Daimler und der Münchner Rück. Wirecard erholen sich weiter und an Uniper will sich Elliott angeblich stärker beteiligen.

Per Mail sharen

Der deutsche Aktienmarkt hat den Handel uneinheitlich begonnen. Der DAX verliert 0,3 Prozent auf 11.333 Punkte. Gestern ging er mit plus 1,7 Prozent aus dem Handel. Nach einem Milliardengewinn will die Münchner Rück den Aktionären eine höhere Dividende zahlen – und zwar 9,25 Euro je Anteilsschein. Die Aktien der Münchner Rück steigen um 0,4 Prozent. Bei Daimler ist im vergangenen Jahr der Gewinn eingebrochen. Der Konzern will die Dividende nun auf 3,25 Euro je Aktie kürzen. Daimler-Papiere sind mit minus 2,1 Prozent die größten Verlierer im DAX. Ein Anteilsschein ist rund 51,80 Euro wert. Weiter auf Erholungskurs und erneut ganz oben im DAX sind Wirecard-Aktien mit plus 1,7 Prozent.

Gerüchte um Uniper

Im MDAX legen die Papiere von Uniper um rund 1,4 Prozent zu, nachdem das Unternehmen einen Chef-Wechsel mitgeteilt hat. Außerdem will die Nachrichtenagentur Reuters von einer mit der Angelegenheit vertrauten Person erfahren haben, dass der US-Hedgefonds Elliott seine Beteiligung an Uniper wohl erhöhen wird. Und der Euro ist 1,13 85 Dollar wert.