Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: "Traurig und schockierend" | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: "Traurig und schockierend"

Hauptversammlung bei der Deutschen Bank. Die Stimmung ist schlecht, weil die Bank auch 10 Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise keine Strategie hat, die auf eine erfolgreichere Zukunft hoffen lässt. Grundsätzlich ist heute ein schlechter Börsentag.

Per Mail sharen
Teilen

Der Handelsstreit zwischen den USA und China ist und bleibt das große Dauerthema. Ein Konflikt, der so radikal über Zölle und Firmenboykotte ausgetragen wird, ist in der Weltwirtschaft, in der oft mit harten Bandagen gekämpft wird, äußerst ungewöhnlich - so heißt es an den Märkten. Die Verunsicherung in den Chefetagen der Firmen ist groß. Abzulesen ist das am ifo-Geschäftsklima-Index, der im Mai deutlicher nachgegeben hat als erwartet.

DAX unter 12 000

In der Folge verliert der DAX 238 auf 11 390 Punkte. Er ist damit unter die Marke 12 000 gerutscht. Die Deutsche Bank verliert am Tag der Hauptversammlung fast drei Prozent. Konzernchef Sewing kündigte weitere harte Einschnitte an. Aktionäre bezeichnen den Zustand ihrer Bank als „traurig und schockierend“. Verständlich bei dem katastrophalen Aktienkurs von 6, 40 Euro. Der Euro kostet 1, 11 30 Dollar.