| BR24

 
 

Bild

Deutsche Börse Frankfurt
© BR / Philipp Kimmelzwinger
© BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Die deutschen Börsen erlebten einen guten Start in die Karwoche. Der DAX stieg bei ferienbedingt dünnen Umsätzen um 0,2 Prozent auf 12.020 Punkte. Händler begründeten das Plus mit der Hoffnung auf eine Annäherung im Handelskonflikt zwischen den USA und China. Für Aufsehen sorgte dann am Abend eine Meldung nach Börsenschluss.

Lufthansa mit hohem Quartalsverlust

Die Lufthansa ist nämlich im ersten Quartal tief in die roten Zahlen geflogen. Vor Zinsen und Steuern betrug der Verlust 336 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. Im Vorjahresquartal hatte die Lufthansa noch 52 Millionen Euro Gewinn gemacht. Ein Grund für das Minus sei der höhere Ölpreis, so die Lufthansa. Allein gestiegene Treibstoffkosten hätten das Ergebnis um mehr als 200 Millionen Euro belastet, hieß es in der Mitteilung.

An der Wall Street bestimmte merkliche Zurückhaltung das Geschehen. Der Dow Jones und die Nasdaq schlossen knapp im Minus. Nach negativen Analysten-Kommentaren fiel die Aktie von Boeing um mehr als 1 Prozent. Und der Euro notierte bei 1,1305 Dollar.