Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Ölmarkt in Unruhe | BR24

© BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Ölmarkt in Unruhe

Der Ölmarkt ist immer ein Stimmungsbarometer, wenn es Krisen in den großen Ölländern gibt. Als US-Präsident Donald Trump vergangenes Jahr dem Iran Sanktionen androhte, zog der Ölpreis aus rein politischen Gründen kräftig an.

Per Mail sharen

Der mutmaßliche Angriff auf zwei Öltanker im Golf von Oman hat natürlich Auswirkungen, vor allem auf den Ölmarkt. Dort verteuert sich das Barrel der Nordseesorte Brent auf 61, 40 Dollar. In einer ersten Reaktion war der Kurs um einen weiteren Dollar gestiegen. Noch sind die Hintergründe unklar. Doch Analysten warnen vor einer Zuspitzung in einer Region, die durch den Konflikt USA-Iran in der Atomfrage eh schon hoch nervös ist.

Ölpreis bei gut 60 Dollar

Der Ölpreis hat in den vergangenen neun Monaten einige heftige Schwankungen hinter sich: vergangenen Oktober lag er noch über 80 Dollar, um dann zum Jahresanfang auf Notierungen unter 55 Dollar zu rutschen. Die Börsen schlossen gut behauptet. Der DAX gewann 53 auf 12 169 Punkte. Topaktien waren WireCard mit plus 2,5 Prozent. Platz 2 ging an Fresenius mit plus 1,8 Prozent. In New York tendieren die großen Indizes leicht im Plus. Der Euro kostet 1, 12 70 Dollar.