BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Börse: Nervöser Aktienhandel in New York | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Nervöser Aktienhandel in New York

Die Börsen sind wegen des Corona-Virus extrem nervös. Auch in den USA werden die ersten Verdachtsfälle bekannt. In der Folge sprang der Dow Jones heftig auf und ab. Auch der DAX hatte eine große Handelsspanne.

Per Mail sharen
Teilen

Der New Yorker Aktienhandel war extrem nervös. Der Dow Jones schwankte heftig hin und her, um schließlich 122 Punkte tiefer bei 26 959 zu schließen. In Europa verbreitet sich das Coronavirus immer weiter. Italien ist und bleibt das Seuchenzentrum. In der Nähe von New York soll es 80 Verdachtsfälle geben. Im Dow Jones gibt es deutlich mehr Verlierer als Gewinner. Zu den Gewinnern zählt die Aktie von Apple mit plus 1,6 Prozent. Der iPhone-Hersteller hat schon vor Tagen gewarnt, dass der Umsatz im ersten Quartal deutlich zurückgehen wird. Wichtige Zulieferer wie Foxconn sind ja in China zuhause. Die Aktie war an den Börsen entsprechend unter Druck geraten.

DAX erneut im Minus

Der DAX schloss den fünften Tag in Folge mit einem Minus. Er gab 16 auf 12 775 Punkte nach. Seit seinem letzten Rekord - Montag vor einer Woche - hat er 1000 Punkte an Wert eingebüßt. Der Euro kostet 1, 08 80 Dollar.