Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Erneut Ausverkauf an den US-Aktienmärkten | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Erneut Ausverkauf an den US-Aktienmärkten

Die Enttäuschung über die Geldpolitik der US-Notenbank sitzt tief. Die Aktienmärkte in New York sind den zweiten Tag in Folge deutlich abgerutscht.

Per Mail sharen

Die Anleger sorgen sich um die Konjunktur. Sie hatten gehofft, dass die Fed bei den Zinserhöhungen auf die Bremse treten und damit das Wirtschaftswachstum stützen wird. Doch die Notenbank will auch im kommenden Jahr zweimal den Leitzins erhöhen. Der Dow Jones rutschte nochmals um 2 Prozent ab. Der Nasdaq büßte rund 1,5 Prozent ein. Auch an den deutschen Börsen war die Stimmung schlecht. Der DAX landete rund 1,5 Prozent im Abseits bei 10.611 Punkten.

Deutsche-Bank-Aktie bei 7 Euro

Wieder mal waren die Aktien der Deutschen Bank die größten Verlierer. Sie verbilligten sich um 7 Prozent und kosteten am Schluss erstmals nur noch 7 Euro. Es gab die Meldung, dass die EU mehrere Banken ins Visier nimmt. Es besteht der Verdacht, dass sie sich beim Handel mit Dollar-Anleihen abgesprochen haben. Der Euro legt zu und notiert bei Handelsschluss in New York bei 1,1460 Dollar.