BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Börse: DAX kann 14.000-Marke zum Schluss verteidigen | BR24

© BR
Bildrechte: BR / Philipp Kimmelzwinger

B5 Börse

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: DAX kann 14.000-Marke zum Schluss verteidigen

Die Renditen bei Anleihen steigen, was laut Experten an dem zunehmenden Inflationsdruck liegt. Doch wenn Anleihen mehr Zinsen abwerfen, könnten Aktien weniger attraktiv werden. Diese Sorge schwebt über den Börsen. So hat der DAX heute nachgegeben.

Per Mail sharen
Von
  • Ralf Schmidberger

Fast den ganzen Tag über war der deutsche Leitindex in der Verlustzone. Am Schluss ist der DAX 0,2 Prozent niedriger aus dem Handel gegangen bei 14.056 Punkten. Am stärksten gebeutelt wurden die Aktien von Infineon. Diese knickten um 6,5 Prozent ein. Nach dem zuletzt erreichten Jahreshoch machen Aktionäre Kasse.

Merck profitiert von Corona

Der Darmstädter Konzern Merck profitiert von einer hohen Nachfrage nach seinen Produkten in der Corona-Pandemie – etwa für die Pharmaforschung. Merck hat im vergangenen Jahr fast 20 Prozent mehr Gewinn verbucht. Dennoch kamen die Aktien des Konzerns kaum vom Fleck.

Henkel hofft auf dieses Jahr

Der Konsumgüterkonzern Henkel hat ein schwaches Jahr hinter sich, hofft nun aber auf dieses Jahr. Die Henkel-Anteile kamen gut 1,5 Prozent voran. In New York hellt sich die Stimmung auf: Dow Jones und Nasdaq halten sich jeweils rund ein halbes Prozent im Plus. Der Euro ist erneut schwächer bei 1,2040 Dollar.