BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR / Philipp Kimmelzwinger

B5 Börse

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Bankenaktien stehen unter Druck

Die Aussicht auf vorerst anhaltend niedrige Zinsen seitens der EZB drückt an den Börsen auf die Finanzwerte. Deutsche Bank und Commerzbank sind die Schlusslichter in DAX und M-DAX. Der Gesamttrend ist dabei leicht positiv.

Per Mail sharen
Von
  • Christian Sachsinger

Die Aktie der Deutschen Bank bildet das Schlusslicht im Dax mit 4 Prozent Minus. Allianz und Münchner Rück geben leicht nach. Im M-DAX ist die Commerzbank größter Verlierer mit ebenfalls rund 4 Prozent weniger auf dem Kurszettel. Der europäische Bankenindex verliert insgesamt rund 1 Prozent. Insgesamt zeigt der Trend an den deutschen Märkten allerdings zumindest ein klein wenig nach oben. Der DAX kommt 0,1 Prozent voran, der M-DAX schafft 0,3 Prozent Plus.

Die Fed soll ein Signal geben

Der rechte Schwung fehlt also weiterhin, daran konnten auch die Entscheidungen der EZB und die Inflationsdaten aus den USA nicht ändern. Eine Richtungsentscheidung für den Dax sei bei den beiden Terminen ausgeblieben, sagte ein Händler. Und so wartet man jetzt eben schon wieder ab – diesmal soll die US-Notenbank Fed bei ihrer Sitzung nächste Woche Impulse aussenden, so die Hoffnung. Schauen wir noch zum Euro: der steht bei 1,21 50 Dollar.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!