BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Börse: Anleger schöpfen neue Hoffnung | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Anleger schöpfen neue Hoffnung

Sinkende Infektionsraten in China beim neuartigen Corona-Virus haben wieder für etwas Zuversicht gesorgt an den Finanzmärkten. Zudem hat China erneut einen Referenz-Zins gesenkt. Das gibt den Kursen am Morgen Unterstützung.

Per Mail sharen

Hatten die chinesischen Behörden gestern noch 1.749 Neu-Infektionen gemeldet mit dem Corona-Virus, sind es heute nur noch 394. Auch wenn das an einer neuen Zählweise der Behörden liegen könnte, hat es dennoch die Hoffnung geschürt, dass die Epidemie ihren Höhenpunkt überschritten haben könnte.

Zudem herrscht ein gewisser Optimismus an den Märkten, dass die Maßnahmen Chinas greifen werden, um die negativen Folgen der Epidemie auf die Wirtschaft abzumildern, und es nur zu einem kurzfristigen Konjunkturabschwung kommen könnte.

Chinesische Notenbank senkt Referenz-Zins

Heute hat die chinesische Notenbank weitere Zinssätze reduziert. Sie hat die einjährige Loan Prime Rate um 10 Basispunkte auf 4,05 Prozent gesenkt und die fünfjährige um 5 Basispunkte auf 4,75 Prozent. Die Notenbank hatte zuvor bereits den Zinssatz für mittelfristige Darlehen zurückgenommen. Mit diesen Maßnahmen sollen Kreditgeschäfte in Milliardenhöhe erleichtert werden.

Asien-Börsen zumeist freundlich

An den chinesischen Börsen steigt der CSI300 um 1,9 Prozent. In Tokio schloss der Nikkei-Index soeben 0,3 Prozent im Plus. Der Dow Jones hatte gestern an der Wall Street 0,4 Prozent zugelegt. Der Euro steht knapp unter 1, 08 Dollar.